Google arbeitet schon seit sehr langer Zeit an einer neuen Routenplanung für Google Maps. Die neue Oberfläche könnte bald endlich verfügbar sein. Ich habe mal in unserer Historie gekramt und dabei sehen können, dass eine neue Oberfläche für die Routenplanung für Google Maps auf Android bereits vor fast einem Jahr aufgetaucht ist. Google hat die neue Oberfläche bis dato nur nie großflächig ausgerollt. Jetzt gibt es neue Berichte von Nutzern.

Jedenfalls sehen amerikanische Anwender einerseits die neue Oberfläche, andererseits aber auch komplett neue Optionen. Dazu gehört eine neue Übersicht über alle Optionen für die Routenplanung. Auf einem Bildschirm seht ihr zusammengefasst die Optionen für eine Route, wozu zum Beispiel das Vermeiden von Mautstraßen gehört. Ganz neu sind außerdem die „Preferred modes“. Damit legt ihr fest, welche Transportmittel zu euren Favoriten gehören.

Google Maps für Android soll eine neue Oberfläche für die Routenplanung erhalten

Letzteres ist in der neuen Routenplanung praktisch, weil diese für eine Route möglichen Optionen per Auto, zu Fuß, Öffis, etc. untereinander auflistet. Eure favorisierten Transportmittel werden in dieser Liste bei der Routenplanung dann sicherlich ganz oben angezeigt und sind damit besser sofort sichtbar.

Bis dato bleibt weiterhin unklar, wann diese Neuerungen auch für deutsche Nutzer verfügbar sind. Ich bin selbst mit der aktuellsten App-Version 11.28 unterwegs und habe weiterhin nur die alte Oberfläche zur Verfügung. Google Maps hätte auf jeden Fall eine etwas neuere Routenplanung verdient und damit meine ich nicht nur aus optischen Gründen. Vielleicht startet der Rollout der neuen Oberfläche in diesem Sommer.

Screenshots via:

Routenplanung wird ökologischer

Zur Google I/O 2022 bestätigte Google, dass die ökologische Routenplanung nach Europa expandiert. Durch diese Funktion könnt ihr zum Beispiel eine Route nehmen, die zwar ein paar Minuten länger dauert, aber aufgrund weniger Ampeln weniger Stop & Go beinhaltet und daher euren Verbrauch senken dürfte. Jetzt expandiert Google die ökologische Routenplanung. Sie startet demnächst auch in Europa.

Das ist jetzt neu für Google Maps in Deutschland

Google Maps: 4 Neuerungen für die Routenplanung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Was generell fehlt, ist die Hinterlegung von Fahrzeugmaßen und deren Berücksichtigung bei der Routenplanung. Wenn ich mal ein Navi brauche, dann wenn ich in den Urlaub fahre. Und da hängt dann bei mir ein 6-Meter-Wohnwagen hinten dran. Mit Google Maps kommt man da ganz schnell in echt bescheidene Situationen, weil die mittelgroße italienische Gasse vielleicht für den PKW, nicht aber für das Gespann als Ganzes geeignet ist.

  2. Hallo. Schön wäre es auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit anzuzeigen .

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.