Samsung ist mit der Active-Reihe ein unkaputtbares Urgestein im Outdoor-Markt. Jetzt folgt eine Neuauflage des 8-Zoll-Tablets aus der Serie.

Da ich Smartphones und Tablets als Werkzeuge im Alltag verstehe, die nicht so schnell kaputt gehen sollten, bin ich persönlich immer ein bisschen begeistert von Rugged- und Outdoor-Geräten. Samsung hat nun, drei Jahre nach der Veröffentlichung des Galaxy Tab Active2, endlich die neue Generation vorgestellt: Das Samsung Galaxy Tab Active3. Im September 2019 kam das Active Pro auf den Markt, ein 10-Zoll-Ableger der Reihe.

Vor fünf Jahren hatte ich den ersten Vertreter der Serie auf meinem bis dato größten Abenteuer meines Lebens, der Bewanderung des 3.500 Kilometer langen Appalachian Trails, dabei. Wie zufrieden, ich damals mit dem Device war, könnt ihr noch immer in meinem Testbericht bei mobiFlip nachlesen. Umso glücklicher bin ich, dass Samsung mit der 2020-Neuauflage am grundlegenden Erfolgsrezept festhält.

Militär-Standard und IP68 erfüllt

Wichtig für ein Rugged-Tablet: Die Zertifizierungen, die bescheinigen, dass es auch wirklich so viel aushält wie vom Marketing behauptet wird. Dazu gehören die Schutzklasse IP68 (staubdicht und wasserdicht bei „dauerndem Untertauchen“) sowie der Standard MIL-STD-810H, wonach es zum Beispiel auch Stürze und Temperaturschwankungen schadenlos übersteht.

Display mit Handschuhen bedienbar

Doch jetzt endlich zu den Spezifikationen. Das 8-Zoll-Display löst mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf und kann nicht nur mit dem (IP68-zertifizierten) S Pen, der sich hervorragend in die Hülle am oberen Bildschirmrand einfügen lässt, sondern auch mit Handschuhen bedient werden (wenn es in den Einstellungen entsprechend aktiviert ist).

Außerdem praktisch: Der „Active Key“ an der Seite, über den Funktionen wie Push-to-Talk genutzt oder schnell bestimmte Apps gestartet werden können.

Akku lässt sich rausnehmen

Angetrieben wird es von einem Exynos 9810 (der gleiche Chip, der zum Beispiel im Galaxy S9 verbaut ist), 4 GB RAM und 64 bzw. 128 GB Flash-Speicher. Letztere sind per microSD um bis zu 1 Terabyte erweiterbar.

Der (austauschbare!) Akku fasst 5.050 mAh und sollte damit einige Zeit durchhalten, im WiFi-Modell natürlich länger als im ebenfalls angekündigten LTE-Modell. Wenn das Tablet für einen Einsatz an einem festen Ort mit Stromversorgung gedacht ist, lässt sich im „No Battery Mode“ auf den Akku sogar komplett verzichten.

Geladen wird er über USB Typ-C (3.1 Gen 1), dazu kommen Pogo-Pin, NFC, GPS (+ Glonass + Beidou + Galileo) und WiFi 802.11 ax an Schnittstellen. Ein Fingerabdrucksensor darf 2020 bei einem solchen Tablet ebenfalls nicht fehlen.

Schließlich ist das Tablet auch mit Kameras ausgestattet. 13 MP bietet der Hauptsensor auf der Rückseite, 5 MP die Selfiekamera vorne.

Galaxy Tab Active3: Preis und Verfügbarkeit

Ab 477 Euro soll das Samsung Galaxy Tab Active3 in Deutschland an den Start gehen, ein konkretes Datum lässt sich derzeit jedoch leider noch nicht herausfinden. Allzu lange dürfte es aber nicht mehr dauern.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.