Folge uns

News

Samsung Exynos 4: Sicherheitslücke im Chipsatz

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

exynos

exynos

Nahezu alle aktuellen Flaggschiff-Geräte von Samsung verfügen über einen Exynos-Prozessor aus eigenem Hause und ausgerechnet dieser hat in der Generation 4xxx eine Sicherheitslücke, die relativ schwerwiegend ist, denn dadurch kann der Root-Zugriff auf das Gerät hergestellt werden. Davon erfährt der Nutzer aber natürlich nichts, da sich alles im Hintergrund abspielt und ein sogenannter Exploit wurde bereits veröffentlicht. Diesen könnte man in eine Android-App integrieren, sodass darüber dann jegliche Daten vom Gerät entwendet werden könnten.

Und da es eben die komplette Serie des Exynos 4 ist, sind eben das Galaxy S2, Galaxy S3, Galaxy Note, Galaxy Note 2 und das Galaxy Note 10.1 potenziell gefährdet.

Generell können wir euch sowieso empfehlen nicht jede App gleich blind zu installieren, sondern auf Apps aus dem Play Store unter anderem sowieso auf die geforderten Berechtigungen zu achten und natürlich auch auf die Bewertungen durch andere Nutzer. Wer sein Gerät moddet, der kann einen inoffiziellen Patch bereits herunterladen, ein offizielles Update dafür dürfte sicherlich bald von Samsung folgen. (via, danke Reraiseace)

[asa]B0099LATZ2[/asa]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.