Samsung hat sein erstes 5G-Smartphone am Markt und scheint auch damit schon wieder Probleme zu haben. Ein erster Bericht aus den USA umschreibt Probleme mit einer zu hohen Hitzeentwicklung, wenn man das Samsung Galaxy S10 5G ausgiebig mit der neuen Funktechnologie benutzt. Tatsächlich scheint das mit 5G im Zusammenhang zu stehen, denn bei zu viel […]

Samsung hat sein erstes 5G-Smartphone am Markt und scheint auch damit schon wieder Probleme zu haben. Ein erster Bericht aus den USA umschreibt Probleme mit einer zu hohen Hitzeentwicklung, wenn man das Samsung Galaxy S10 5G ausgiebig mit der neuen Funktechnologie benutzt. Tatsächlich scheint das mit 5G im Zusammenhang zu stehen, denn bei zu viel Hitze wechselt das Smartphone automatisch auf das 4G-Netz.

5G: Probleme der ersten Generation

Derzeit geht man noch von einem Mix aus, die Nutzung von 5G entwickelt in aktuellen Geräten zwar mehr Wärme, doch auch die Umgebungstemperatur im Sommer ist insgesamt höher. Kühlt man das Smartphone manuell herunter, etwa durch einen Kühlakku an der Rückseite, wird 5G relativ flott wieder nutzbar. Es besteht ein unmittelbarer Zusammenhang mit dem 5G-Modem.

Samsung bestätigt einen Mechanismus, der den Akku schonen soll. Mit der weiteren Entwicklung rund um das Thema 5G seien deutliche Verbesserungen für die Zukunft zu erwarten. Oder in anderen Worten: Selbst Early Adopter mit dicker Brieftasche sollten auf die erste 5G-Generation noch verzichten.

4G und 5G: So schnell surft die Welt mobil – außer die Deutschen

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.