Folge uns

Android

Samsung Galaxy S3: PenTile-Display wegen längerer Lebensdauer verbaut

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

rgb-pentile-matrix

Über das Samsung Galaxy S3 streiten sich wie so oft die Geister, einige halten es für das beste Android-Smartphone aktuell und vielleicht auch für die nächsten Monate, andere wie ich wiederum waren nicht restlos begeistert vom neuen Flaggschiff aus Korea. Bei mir hat es vor allem den Hintergrund, dass ich mir ein anderes Display gewünscht hätte, tatsächlich etwas kleiner und aber auch mit einer aktuelleren/besseren Technologie. Keine Frage, die Super AMOLED HD-Displays von Galaxy Note und Galaxy Nexus sind wirklich gut, doch Samsung hätte sicherlich noch etwas Besseres in der Hinterhand gehabt.

Das sind natürlich nur Vermutungen, generell hätten sich viele aber eher ein richtiges RGB-Display gewünscht. Um es laienhaft auszudrücken: Eine richtige RGB-Matrix hätte durchaus ein noch besseres Bild erzeugen können, als es das jetzt verbaute PenTile-Display sowieso schon tut. Halbwegs verständlich ist der Unterschied bei Wikipedia anhand des Motorola Atrix erklärt, warum von vielen eine wie im Galaxy S2 verwendete RGB-Matrix gewünscht wurde, da diese unter anderem auch eine schärfere Darstellung bietet.

„Der ganze Bildschirm soll die Farbe Rot anzeigen. Da jedoch nur jeweils jedes zweite Pixel diese Farbe anzuzeigen vermag, leuchtet auch nur jedes zweite Pixel rot; die anderen bleiben ausgeschaltet. Bei einem herkömmlichen RGB Stripe-Display würden nun bei gleicher nomineller Auflösung insgesamt 518.400 Pixel die Farbe Rot anzeigen, beim Motorola Atrix sind es nur 259.200 Pixel. Somit zeigt das Display des Atrix zwar effektiv eine Auflösung von 960 x 540 px an, diese wurde jedoch mit einer Minderung der Anzeigequalität erwirkt.“

rgb-pentile-matrix

Samsung hat aber mehrere Gründe für den Einsatz der PenTile-Matrix im Galaxy S3 vorzubringen, welche vor allem auch weniger kostenintensiv in der Produktion ist. Zudem soll PenTile langlebiger sein, was an den verschiedenen Subpixeln liegt. So haben blaue Supbixel die kürzeste Lebensdauer, verblassen also schneller, sind allerdings bei PenTile auch nur zu 25 Prozent vertreten, die langlebigeren grünen Supbixel machen hingegen 50 Prozent der Gesamtpixel aus. Soll heißen, was nicht da ist, kann auch nicht kaputtgehen, um es mit einfachen Worten auszudrücken.

Laut Samsung sorgt also die Konstellation, dass die kurz lebenden blauen Supbixel bei PenTile weniger als etwa bei RGB vorhanden sind, dafür, dass das gesamte Display eine längere Lebensdauer hat. Eine „perfekte“ Darstellung mehr als 18 Monaten Nutzungsdauer wäre mit PenTile kein Problem, mit RGB schon. Ein Display-Profi bin ich nicht und auch kein Fachmann für LED-Technologie, weshalb ich die Argumentation nachvollziehen und verstehen aber nicht als richtig oder falsch einstufen kann, vielleicht jemand unter euch?. [via, via]

Kommentare

Beliebt