Folge uns

Android

Samsung Galaxy S3: Ohne Highlights und untauglich für den Massenmarkt (Kommentar)

Veröffentlicht

am

Samsung Galaxy S3 Produktbild

Die ersten Stunden sind nun rum, die erste Aufregung hat sich gelegt, wir konnten alle ein wenig schlafen und uns detailliertere Gedanken über das neue Galaxy S3 von Samsung machen. Erwartetet wurde viel, es sollte das Android-Smartphones des Jahres werden, doch viele Punkte gibt es ja bekannterweise nicht, in welchen man die Konkurrenz noch übertrumpfen könnte. Denn das HTC One X ist ein ernsthafter Gegner, welchen es zu schlagen gilt.

Doch Samsung hat in meinen Augen die Erwartungen enttäuscht, mich enttäuscht, denn das Galaxy S3 ist eher nur eine durchschnittliche Weiterentwicklung. Zudem taugt es nicht für die Massen, genau wie das One X, denn ein 4,8 Zoll Display ist einfach zu groß. Dies war übrigens auch der Punkt, an welchem man die Konkurrenz hätte ausstechen können, doch man verbaute lediglich ein Super AMOLED HD-Display, wie wir es bereits aus dem Galaxy Nexus kennen, nur aufgrund der Größe mit einer niedrigeren Pixeldichte. So muss es sich für meine Begriffe hinter dem One X einordnen und wahrscheinlich auch hinter den True HD IPS-Displays von LG.

Ein weiterer Punkt ist das Design, welches natürlich Geschmackssache ist und bleibt, doch in beiden Farben glänzt die Oberfläche extrem, sodass sie permanent mit Fingertappsern rundum das komplette Gehäuse versehen ist. Andere Hersteller setzen hier auf matte Farben oder andere Oberflächenstrukturen. Zudem ist das Galaxy S3 im Gegensatz zu seinem Vorgänger wieder gleichauf mit der Konkurrenz, zwar mit 8,6 Millimeter immer noch sehr schlank aber nicht viel dünner als etwa das One X mit 8,9 Millimeter, des Weiteren bringt das Galaxy S3 heftige 133 Gramm auf die Waage. Klar, das ist nicht wahnsinnig schwer, allerdings auch nicht leichter als die Konkurrenz, Samsung hat offenbar die Prioritäten verändert. Die restliche Hardware war wie erwartet, ein Quad-Core-Prozessor, 8 Megapixel Kamera, 1GB RAM Arbeitsspeicher und das kleinste Modell gibt es mit 16GB Datenspeicher. Erfreulich ist der große und austauchbare Akku, zudem gibt es überraschenderweise wieder einen microSD-Slot, anders als erwartet wird es in Europa aber kein LTE-Modell geben.

Die Hardware ist also allenfalls ebenbürtig, kein Überflieger, das Display sogar ein klarer Nachteil. Bleibt noch die Software, wo Samsung auf Ice Cream Sandwich und ein neues TouchWiz setzt. Mit vielen Funktionen will man überzeugen, so ist das Galaxy S3 mit einer Art Siri ausgestattet, hat ein erweitertes Android Beam und kann auf dem Lockscreen mit Gesten bestimmte Anwendungen starten. Die Kamera kann besonders schnell Fotos machen und hat auch wie bei HTC einen Burst-Mode verpasst bekommen. Ganz cool aber irgendwie in meinen Augen weniger für den alltäglichen Nutzen bestimmt, ist die Funktion, dass die Frontkamera eure Augen abscannt und von alleine das Display abschaltet, wenn ihr nicht auf dieses schaut bzw. aktiviert lässt, wenn ihr darauf schaut.

Das Galaxy S3 ist definitiv nicht mein Gerät und wird sich für mein Verständnis nicht so verkaufen können wie sein Vorgänger, dafür scheint es mir einfach zu groß. Mir wurde übrigens beim One X immer die Frage gestellt, welche Vorteile es denn gegenüber dem Galaxy Nexus hätte, damit sich die aktuell über 200 Euro Preisdifferenz lohnen würden. Diese Frage würde ich nun gern an euch weiterleiten, welche Vorteile hat in euren Augen denn das Galaxy S3?

[asa]B005Y5SE6I[/asa]

43 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

43 Comments

  1. Mort

    4. Mai 2012 at 10:14

    Nunja, die Vorteile sind relativ offensichtlich: Leistungsstärkere Hardware, SD, und natürlich noch die "Geschmackssache"-Dinger: TouchWiz, Design, Tasten, Größe.
    Für den Hype, der darum gemacht wurde, meiner Meinung nach aber auf jeden Fall zu wenig.

  2. madphones

    4. Mai 2012 at 10:15

    ich denke der preis wird schnell fallen, nach dem sich die ersten eingedeckt haben. ansonsten glaube ich auch nicht, dass es an den erfolg des vorgängers anknüpfen kann. irgendwie wirkt das handy doch recht weiblich, aber für die meisten frauen wird das wohl zu groß sein.

    jetzt ist htc am zug. mit der passenden promotion könnten sie das one s zum massenhandy machen, den das geht meiner meinung nach den besten kompromiss aus toller hardware, design, und größe ein.

  3. Alex

    4. Mai 2012 at 10:29

    du bist nicht objektiv, da du den One X zu sehr liebst.

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 10:59

      Ja, weil es in meinen Augen das bessere Paket (Hardware) liefert, ich hab ja im Beitrag auch meine Meinung geschrieben und niemand muss diese teilen ;)

    • Adriano Awz

      4. Mai 2012 at 11:56

      besser hardware paket gegenüber dem Galaxy nexus oder dem SGS3? beim SGS3 müsste ich aber ordentlich wiedersprechen!

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 14:21

      Mattes Polycarbonat und ein in meinen Augen besseres Display. Der Rest ist marginal unterschiedlich und mir ziemlich egal, Quad-Core und Co. bräuchte ich nicht wirklich aber lässt sich ja nun nicht mehr vermeiden.

    • loquenzy

      4. Mai 2012 at 14:34

      du kannst nich sagen "bräuchte ich nciht wirklich" wenn du dann sachen wie Polycarbonat anführst, das braucht man auch nicht wirklich.
      meiner meinung nach schenkst du den punkten sd karte und wechselakku auch zu wenig beachtung sowie dem offensichtlich stark verbessertem touchwiz.
      und zum display: das ist nicht zu groß, es ist nur ungewohnt – und im endeffekt besser! in dem punkt hörst du dich an wie letztes jahr die apple nutzer :P

      finde deine artikel hier auch zu sehr von – wie Alex oben schreibt – deiner liebe zum one x beeinflusst. das handy bietet in meienn augen ein bisschen mehr wie das one x :)

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 14:59

      Das Display ist zu groß, zumindest für mich, das war beim Galaxy Nexus so, ist beim One X und beim SGS3 zwangsläufig auch, ist generell auch der O-Ton den ich so wahrnehme.

      „Erfreulich ist der große und austauchbare Akku, zudem gibt es überraschenderweise wieder einen microSD-Slot,“ …was soll ich noch mehr dazu schreiben?

      Das „bräuchte ich nicht wirklich“ war eher auf den Quad-Core bezogen, da Dual-Core bis dato auch völlig ausreicht, also für meine Anwendungsgebiete. Zudem ist doch das One X das beste Gerät derzeit am Markt, mein Favorit und dem muss ich das SGS3 eben stellen.

    • loquenzy

      4. Mai 2012 at 15:24

      ist schon ok :)
      wollte bloß auch mal die andere, nicht "motzende" meinung vertreten und dir ne andere sichtweise aufzeigen (oder zwingen?! :D). dein blog ist und bleibt der beste :)

  4. Solarfried

    4. Mai 2012 at 10:32

    Naja Vorteile hin oder her, mich hat es enttäuscht. Man hätte wenigstens mit der Kamera mal was reißen sollen. 8 MP ist in meinen Augen zu wenig, keine Steigerung zum Vorgänger, 10 MP oder 12 wären angebracht gewesen. Gewichtsreduzierung? auch fehl am Platz. TouchWiz? Naja die Zusätzlichen Funktionen scheinen ganz nett zu sein, abwarten wenn ich der Gerät dann ende Mai endlich in den Händen halten kann. Offensichtliche Vorteile hat es in meinen Augen leider nicht.

    • sottil

      4. Mai 2012 at 10:54

      Man, das ist eine Schnappschuss-Kamera. Da reichen auch 5 MP. Jedenfalls ist das SGS 3 auch für mich gestorben, da viel zu groß und aus Hochglanz-Kunststoff, der für mich immer billig wirkt.

    • Markus

      4. Mai 2012 at 11:14

      Ich finde es immer furchtbar, wenn mancher nach Kameras mit größerer Auflösung schreien! Eine größere Auflösung macht weder in einem Kompaktkamera und schon gar nicht in einem Handy Sinn!
      Eine größere Auflösung bedeutet auch immer weniger Licht pro Pixel und damit ein größeres Rauschen – somit werden die Bilder dadurch eher schlechter als besser! Ausgeglichen werden kann das nur durch größere Sensoren und die wird man nur in digitalen SLRs finden!
      Wer sich genauer informieren möchte um ein Verständnis dafür zu kriegen, dass bei der Auflösung nicht mehr=besser gilt, der kann sich mal http://6mpixel.org/ anschauen.

    • DerWeise

      5. Mai 2012 at 00:58

      Ich kann den anderen beiden nur zustimmen. Jeder der noch mehr als 8 MP verlangt (wozu???) hat sich nicht wirklich mit der Materie beschäftigt. Dabei kann man das heute in jeder x-beliebigen Zeitung nachlesen, selbst bei Stiftung Warentest hat sich schon rumgesprochen, dass Bildqualität nicht über MP geregelt wird sondern insbesondere mit Licht pro Sensorfläche.
      Auch bei einer Kompakten stelle ich maximal 6MP ein.
      Meiner Meinung nach sind 8 MP das absolute Maximum und man kann nur hoffen,dass es dabei auch bleibt.

    • Denny Fischer

      5. Mai 2012 at 08:55

      Jop.

  5. Christian

    4. Mai 2012 at 10:32

    Dito, ich bin auch recht ernüchtert aus der umfangreichen Lektüre gestern abend rausgegangen. Wie du schon sagst, ich finde es zu groß (nicht nur für den Massenmarkt) , die Haptik ist gruselig. So einen glatten Plasterücken der sofort verschmiert aussieht ist völlig unpraktisch. Ich frage mich was die sich da bei Samsung eigentlich bei denken wenn entschieden wird das es einen glatten, glänzenden Plasterücken bekommt.

    Ansonsten Features über Features die man so gut wie nie nutzen wird. Als das S2 rauskam zeigte mir mein Kumpel diese "2 Finger auf das Display legen und Handy kippen – Zoom Funktion" welche er total stark fand. Ich habe ihn danach nie wieder diese Funktion nutzen sehen. Sind alles Features die gut aussehen, aber zum großen Teil im Alltag kaum Nutzen bringen.

    • Christian

      4. Mai 2012 at 10:33

      Diese "Augenkamera" wird wie ich denke kräftig am Strom nuckeln… ich schalte mein Handy in 99% der Fälle in Standby wenn ich nicht draufgucke, da brauche ich keine Kamera die das für mich macht und extra Strom braucht.

      Die technische Ausstattung ist angemessen, aber die Power ist aktuell sowieso das geringste Problem. Die Apps und Funktionen schaffen im Schnitt alle guten Smartphones mehr als ausreichend fix. Das Pentile Display hat mich auch negativ überrascht. Da habe ich mehr erwartet. Ebenso wundert mich das die Software Buttons nicht in das Display integriert wurden, sondern Samsung weiterhin auf einen haptischen Homebutton setzt.

    • Christian

      4. Mai 2012 at 10:33

      Ich bleibe bei meinem Galaxy Nexus, ich komm an Touchwiz nicht mehr ran. Ich habe ein dreiviertel Jahr ein S2 gehabt und konnte mich damit nie anfreunden. Nachdem ich cyanogen drauf hatte war ich soweit zufrieden. Mittlerweile gefällt mir Stock Android um Längen besser. Seit ICS will ich nix anders mehr. Google hat soviel Hirnschmalz in die Optik investiert, das will ich persönlich auch sehen.

      Ich bin gespannt wie es sich verkaufen wird. Der Größensprung ist ja doch schon sehr groß. Ich habe im Familien- und Freundeskreis viele Frauen die das S2 nutzen und es für diese von der Größe her, wirklich noch gerade so akzeptabel ist. Das S3 wäre definitiv zuviel des Guten.

  6. zymo

    4. Mai 2012 at 10:34

    Bis auf den erweiterbaren Speicher und die (wahrscheinlich) bessere Kamera sehe ich persönlich keine Vorteile. Das Nexus finde ich schon ziemlich an der Grenze was die Größe angeht und nun kommt das S3 mit 4,8" daher und besitzt zude
    m noch wie das Nexus ein Pentile Display, was bei der Pixeldichte des Nexus nicht sonderlich auffällt. Was gar nicht geht sind die physischen Knöpfe und als ob das schon nicht genug wäre, stellt man sich Googles Designrichtlinien entgegen und verpasst dem Teil einen Menübutton?!
    Beim Design hätte ich deutlich mehr erwartet, da wirkt das Nexus in meinen Augen viel harmonischer. Die Software bietet zwar viele Gimmicks, aber sicherlich nichts was die alltägliche Interaktion mit dem Gerät sonderlich vereinfacht, geschweige denn revolutioniert.
    Long Story Short: Die erwartete Revolution blieb aus und Samsung präsentierte uns vielmehr ein "incremental Update" ohne wirkliche Höhen und Tiefen.

  7. sottil

    4. Mai 2012 at 10:56

    Diese Software-Spielereien sollen offenbar von der enttäuschenden Hardware ablenken. Momentan ist das One X tatsächlich konkurrenzlos.

  8. Markus

    4. Mai 2012 at 11:22

    Ich finde, Samsung hat es richtig gemacht! Über das Design lässt sich streiten, ist halt wirklich Geschmackssache. Aber man muss das SGS3 erst einmal in den Händen gehalten haben, um sich wirklich davon ein Bild zu machen. Das gleiche gilt für die Größe.
    Aber die "größer, schneller, weiter"-Mentalität, die von vielen bzgl. neuen Smartphones scheinbar gefordert wird, halte ich für riesen Blödsinn.
    Warum muss ein neues Gerät in Benchmarks möglichst Lichtjahre vor der Konkurrenz liegen, damit es ein Top-Modell ist?

    Samsung hat – was die Hardware betrifft – die Gerüchteküche weitestgehend bestätigt.
    Übertroffen hat Samsung aber mit Sicherheit jegliche Spekulationen, was die Features angeht. Hier ist einiges wirklich neues dabei, womit sich Samsung von der Konkurrenz abhebt.
    Ach ja: Bei der Funktion der Augenüberwachung geht es nicht darum, dass das Display abgeschaltet wird, wenn man nicht mehr drauf schaut!! Es geht darum, dass es nicht abschaltet, solange man eine E-Mail, eine Webseite oder sonst was liest, ohne ständig auf dem Screen rumpatschen zu müssen! Das hat bisher nicht nur mich genervt, sondern auch viele Bekannte und Kollegen, wie diese mir bestätigten.

    • Stigi

      4. Mai 2012 at 11:41

      "…..Bei der Funktion der Augenüberwachung geht es nicht darum, dass das Display abgeschaltet wird, wenn man nicht mehr drauf schaut!! Es geht darum, dass es nicht abschaltet, solange man eine E-Mail, eine Webseite oder sonst was liest, ohne ständig auf dem Screen rumpatschen zu müssen! …."

      Endlich mal jemand der kapiert hat für was diese Funktion da ist! ^_^

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 12:01

      Je nachdem wie man es beschreibt… hätte es vielleicht klarer formulieren sollen, damit man es auch als Außenstehender versteht.

  9. Martin

    4. Mai 2012 at 11:58

    Endlich mal hier ein Beitrag der es auf denn Punkt bringt. Das S3 ist ein besseres Nexus, mehr aber auch nicht und das Display ist eigentlich eine Frechheit denn Samsung kann bessere Display verbauen denn Sie haben es ja schon entwickelt.

  10. Abi

    4. Mai 2012 at 12:56

    Nach diesem Hype konnten die Erwartungen eh kaum erfüllt werden aber ich muss sagen, mir gefällt das S3.
    Bin im Moment noch HTC-Legend Nutzer. Die Samsungs haben mich bisher nie interessiert, da ich die Vorgänger immer hässlich fand, zu eckig. Das an das Nexus erinnernde Design mit dem geschwungen Knopf sagt mir hier mehr zu. Aber das ist sowieso Geschmackssache.
    One X gefällt mir designtechnisch sehr aber hier schrecken mich der integrierte Akku und kein SD-Slot ab.
    Aber dass das S3 gänzlich ohne Innovation daherkommt finde ich nun auch untertrieben. Absolut genial finde ich die Funktion, dass der Bildschirm an bleibt solange man drauf schaut. Wie hat es mich immer genervt, wenn beim lesen das Ding ausging!
    Ein Siri-Ersatz wurde integriert. Natürlich ist das nicht neu aber dieses hier funktioniert auch ohne, dass man einen Knopf drücken muss, erst dadurch wird es für mich überhaupt nutzbar.
    Induktionsaufladung finde ich technisch gesehen erstmal genial. Der Sinn im Alltag sei mal dahingestellt.
    Es hat dieselben Kamerafunktionen, wie bei der One Serie, die haben mich wirklich beeindruckt und man ist zum Glück nicht dem Megapixelwahn verfallen und blieb bei 8MP. Super.
    Den großen Akku finde ich auf dem Papier genial. Mal schauen wie er sich im Alltag mit den Stromsparmechanismen des neuen Quad schlägt.

    Ich weiß immer nicht, was viele Leute noch erwartet hätten was hier kommt. Viele Dinge sind nicht neu aber es wurden gute Innovationen von anderen Herstellern in einem Gerät vereinigt. Was will man denn mehr? Es ist doch am Ende Furzegal, wer es erfunden hat!
    Einzig die Pentile-Matrix und der Fingerabdruck anziehende Klavierlack haben mich etwas enttäuscht. Plastik an für sich geht für mich in Ordnung. Wenn ich mir die ganzen Schrammen im Alugehäuse meines Legend anschaue, freue ich mich sogar auf das recht widerstandsfähige Plastik.

  11. André

    4. Mai 2012 at 13:52

    Also es ist immer wieder interessant, wie sich die verschiedensten Leute äußern, über Dinge, die sie noch nicht einmal selbst gesehen bzw. benutzt haben. Ober war einer in London?
    Ich schließe mich meinem Vorredner an. Es ist das derzeit beste, was im Hause Samsung verfügbar ist verbaut. Nicht mehr und nicht weniger. Es stellt somit die Spitze von Samsung dar.
    Dass das Galaxy 3 bei größerem Akku und Display nicht leichter werden kann, sollte jedem mit halbwegs technischen Verständnis klar sein.
    Die Abschaltverzögerung durch Augenscan finde ich einfach aber genial und im Beitrag auch für "Insider" nicht korrekt beschrieben.
    Ich lese nun schon länger hier mit und muss leider feststellen, dass dieser Blog zwar sehr aktuell ist, aber mit korrekter Berichterstattung nichts zu tun hat. Ein gelernter Journalist hält sich halt an Fakten und nicht an die eigene Meinung. Aber ich bin nur Ingenieur und habe keine Ahnung davon.
    Ich warte ab und bilde mir meine eigene Meinungam Gerät.

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 14:01

      Ich bin weder ein gelernter Journalist, noch eine Fachzeitschrift. Der Blog ist aus meinem Interesse zur Hardware entstanden, mit meiner Meinung, welche ich hier vertrete. Ich selbst lese auch lieber selbst die Meinung anderer, anstatt nackter Fakten, was ja aber jeder für sich selbst entscheiden muss.

      Der Augenscan war für mich logisch, dass er beides macht bzw. kann. Also abschalten bzw. eben nicht abschalten wenn man darauf schaut, hab es ja nun verständlicher geschrieben.

      Zudem kann man schon im Titel an „(Kommentar)“ entnehmen, dass im Beitrag wohl explizit meine Meinung zu erwarten ist.

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 14:16

      Deshalb sagte ich ja, dass sich offenbar die Prioritäten verschoben haben. Das war eine Feststellung, ich habe ja nicht gesagt, dass das total toll oder total schlecht ist.

    • @CocasBlog

      4. Mai 2012 at 16:25

      Das hier ist ein Blog, verdammte Scheiße nochmal! Dort zählt die eigene Meinung und nicht irgendein steriler Mist, den man sonst überall zu lesen bekommt, wo heutzutage quasi nur noch Copy/Paste stattfindet! Willst Du steriles Abtippen von Spezifikationen haben? Dann hol sie Dir und les bei Chip, Heise und wie sie nicht alle heißen! Dich zwingt niemand ein Blog zu lesen!

      Dass es immer noch Leute gibt, die den Sinn eines Blogs nicht kapieren, macht einen einfach nur noch wütend!

    • André

      4. Mai 2012 at 21:10

      @CocasBlog
      Richtig das ist ein Blog der Infos bringt und auch die Meinung der Blogger wiederspiegelt. Ist vollkommen Ok solange Erwartungen und Feststellungen realistisch bleiben. Was hier teilweise von den Firmen erwartet wird kann mancher in seinem Leben nicht aufbringen.
      Und zum thema coppy und paste solltest du mehrere Blogs quer lesen, dann würde dir einiges auffallen.
      @Denny
      Der Blog ist schon gut sonst würde ich hier nicht lesen, aber in letzter Zeit leider etwas Lebensfern ;):p

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 21:13

      In wie fern lebensfern?

    • André

      5. Mai 2012 at 10:41

      So lange es nicht schneller weiter höher besser ist, ist es nicht wirklich gut.

  12. Tapred

    4. Mai 2012 at 13:55

    Entgegen mancher "Fachleute" ist Display-Größe aber schlicht und ergreifend ein Trend. Nicht umsonst ist das Galaxy Note schon lange mehr als nur ein absoluter Geheimtipp. Die Absatzzahlen sprechen für sich. Und wer sich einmal an so viel Bedienkomfort gewöhnt hat, möchte danach definitiv kein Smartphone unterhalb von 4" oder 4,5" mehr haben…

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 14:04

      Trends halten ja bekannterweise nicht für immer an, können zudem auch überreizt werden. Vielleicht wird sich das Teil auch extrem gut verkaufen, dann hätte ich mich halt getäuscht.

  13. sir kahn

    4. Mai 2012 at 14:03

    Was ich komisch finde ist, dass die Buttons so weit unten angebracht sind.
    Sprich die Lücke zwischen Display und den Buttons.
    Da braucht man ja nochmal größere Finger
    Kann einer mal was dazu sagen?

    • Denny Fischer

      4. Mai 2012 at 14:18

      Ja, ist beim One X ja so ähnlich, hatte ich nur nicht nochmals explizit erwähnt, gehört zu mir mit zur Größe Displays bzw. des Gerätes.

  14. Denny Fischer

    4. Mai 2012 at 14:14

    René beschwert sich über die Nörgler, die kein gutes Haar am Gerät lassen, wozu ich definitiv nicht gehöre. Vor- und Nachteile wurden von mir benannt, welche ich also solche empfinde.

  15. Domenic

    4. Mai 2012 at 19:30

    Mir gefällt das Galaxy Nexus deutlich besser als das Galaxy S3 schon wegen dem Home-Button. Außerdem finde ich den Display deutlich zu groß. Gut ist natürlich der Quad-Core-Prozessor und der micro-SD-Slot. Das Design ist Geschmackssache aber mir gefällt es nicht besonders gut. Ich denke nicht das das Galaxy S3 das beste Handy des Jahres 2012 werden wird. ;)

  16. schnuff

    4. Mai 2012 at 21:24

    der offene bootloader spricht für samsung/gegen htc… ;)
    das wird bei den geeks ziehen und für alle anderen ist es vielleicht echt zu gross…?!:o

  17. G-Dog

    5. Mai 2012 at 19:05

    Also die Argumentation das ein 4,8 Zoll Display zu groß ist, ist ja ein Witz oder? Dann ist das One X Display auch zu groß. Bis auf das Display ist das Handy ist das S3 ein Top Gerät. Ich bin froh das es einen wechselbaren Akku und einen Micro SD Slot hat. DAs was HTC da verkauft mit dem One X ist ja wohl der letzte Mist. Flimmerde Display, Knarzende Gehäuse, Wellenbildung bei leichtem Druck am Rand, Kameralinse sitzt nicht mittig, Staub unterm Display und dann noch diverse Displayfehler wie Gelbstich und Gelbeflecken sowie diverse Pixelfehler. HTC ist einfach eine Zumutung solange die ihre Qualität nicht deutlich verbessern und mal die Geräte ordentlich kontrollieren bevor sie den Mist an die Kunden rausschicken.

    • Denny Fischer

      5. Mai 2012 at 19:30

      Du kannst doch lesen? „…genau wie das One X, denn ein 4,8 Zoll Display ist einfach zu groß.“

      Zudem nutzt es wenig, wenn du teilweise auftauchende Produktionsfehler des One X aufzählst, warte mal den Verkauf des S3 ab, es wird mindestens genauso schlimm.

  18. Markus

    6. Mai 2012 at 05:12

    Ich bin auch enttäuscht. Statt wirklichen technischen Neuerungen oder einem feinen Gehäuse gibt es Spielereien wie das automatische Fototagging oder eine automatische Nicht-Bild-Abdunkelung. Hmm, ist das wirklich nötig? Mir wäre ein echtes Hardware-Plus wichtiger: kabelloses Laden, ein Alugehäuse, verbeserte Akkulaufzeiten oder ähnliches. Bevor ich mir nach langer Zeit mal wieder ein Touchscreen-Smartphone zulege (aktuell nutze ich noch ein gutes altes Nokia E71 mit 7-10 Tagen Akkulaufzeit), warte ich das iPhone 5 mal ab. Allzu lange kann es schließlich auch nicht mehr dauern. Ich glaube, mit dem S3 gibt Samsung wieder Apple die Chance, Smartphone-König zu werden…

    • Denny Fischer

      6. Mai 2012 at 10:50

      Es gibt doch kabelloses Laden und die Akkulaufzeiten dürften auch höher sein als zuvor, dank Android 4.0, dem großen Akku und der Weiterentwicklung des Prozessors.

    • Markus

      7. Mai 2012 at 23:00

      Vielleicht optional als Zubehör (Kit), aber nicht on board mit entsprechendem Chip. Und auch das wäre nur ein kleines Gimmick. Wenn die Gerüchteküche zum iPhone 5 stimmt… erwartet uns da wesentlich mehr an interessanten Dingen statt kleiner Softwarespielereien…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt