Samsung Galaxy S5 erhält Android 6 ab sofort in Deutschland

Android 6 Marshmallow Header

Samsung verteilt bereits seit einem Monat Android 6 Marshmallow für das Galaxy S5, nun melden sich auch endlich die ersten deutschen Nutzer zum Erhalt des Software-Updates. Manchmal kann es eben doch etwas länger als erhofft dauern, das berichten mir fast täglich Besitzer der Xperia Z3-Serie von Sony, die ebenfalls trotz begonnener Update-Verteilung noch immer leer ausgehen. Besitzern des Galaxy S5 ging es da bislang nicht viel anders, doch das Warten hat ein Ende.

Die ersten Nutzer im Netz melden sich, seit dem 25. April ist die deutsche Firmware mit Android 6 für das Galaxy S5 verfügbar, den Anfang macht wiedermal der Provider Vodafone, der über die OTA-Methode das knapp 900 MB schwere Update an seine Nutzer freigibt.

2016-04-25 14_41_09
Bild Android Hilfe

Die wichtigsten Veränderungen sind hinlänglich bekannt, Android 6 bringt einen Manager für App-Berechtigungen mit, der Doze-Mode soll den Akku im Standby bei Nichtnutzung schonen und es gibt eine einheitliche API für Fingerabdrucksensoren. Des Weiteren gibt es natürlich diverse andere Veränderungen unter der Haube, die man möglicherweise auch durch eine bessere Systemleistung zu spüren bekommt.

Branding von Vorteil

Sehr spannend, dass erneut Vodafone die neue Firmware zuerst auf die Geräte verteilt. Hatte man früher nie ein Branding haben wollen, weil Updates deutlich später kamen, hat sich dieser Faktor nun gewandelt. Einziger Nachteil bleibt natürlich die zusätzliche Bloatware der Provider.

Was ist mit dem Samsung Galaxy S5 Neo?

Es gibt ja noch ein paar weitere Geräte der S5-Serie, wie beispielsweise das später erschienene Galaxy S5 Neo. Da sich Samsung allerdings nicht zu Updates vorher großartig äußert, kann man für die Besitzer des S5 Neo nur auf das Update hoffen, allerdings keine schlagkräftigen Aussagen machen. Ich denke allerdings schon, dass Samsung ein Marshmallow-Update bringen wird.

(via AllAboutSamsung)