Folge uns

Android

Samsung Galaxy S7 / S8: „Einbrennen“ in Displays noch immer ein Problem

Veröffentlicht

am

AMOLED-Displays hatten im vergangenen Jahrzehnt stets das Problem, dass sich Inhalte der Software in das Display optisch „eingebrannt“ haben. Samsung konnte selbst bis zum Galaxy S8 das Problem nicht aus der Welt schaffen. Bestimmte Funktionen der Software werden immer an der selben Stelle dargestellt, wie zum Beispiel die Software-Tasten zur Steuerung des Betriebssystems. Die beständig leuchtenden Inhalte ermüden die LEDs auf Dauer, was irgendwann für den optisch Effekt sorgt, dass sich die Elemente eingebrannt hätten

Inbesondere helle Bereiche offenbaren dann das Problem, wir sehen Teile der Software als „Schatten“. Immer dort, wo die einzelnen LEDs ermüdet sind. Betroffen sind laut den Kollegen nicht nur die Geräte der Galaxy S7-Serie, sondern auch noch die Vorjahres-Smartphones Galaxy S8 und S8+. Kollege Michael besitzt ein S8, das inzwischen solche Schatten besitzt. Geräte seiner Freunde und Arbeitskollegen sind gleichermaßen betroffen.

Zwei Icons über der Navigationsleiste sind deutlich als Schatten sichtbar.

Da sich die Technik nur bedingt verbessern lässt, setzten Samsung und auch Google zuletzt auf unterschiedliche Tricks. Google zum Beispiel setzt ab Android 8.1 darauf, dass die Navigationsleiste nach wenigen Sekunden automatisch abgedunkelt wird, damit die LEDs die Tasten nicht dauerhaft in voller Helligkeit darstellen. Auch setzen die Hersteller darauf, dass stets feststehende Elemente im Sekundentakt um ein paar Pixel hin und her springen, damit nicht immer die selben LEDs dauerhaft leuchten.

Lässt sich nicht aus der Welt schaffen

Es ist ein technisch bedingtes Problem, welches uns noch weiterhin verfolgen wird. Es scheint nicht so, die Hersteller könnten hier noch viel tun, außer die Langlebigkeit der einzelnen LEDs weiterhin zu verbessern. Vermutlich haben sich derartige Schatten bei POLED-Panels von LG auch schneller gezeigt, bei Samsung eher später, weil die Konzerne unterschiedlich weit in der Entwicklung sind.

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. coolKid

    10. Oktober 2018 at 01:47

    Einfach der Wahnsinn. Ist mir heute noch im Media Markt auf einem Galaxy S8 Plus aufgefallen. Auch meine Schwester besitzt ein S6 Edge und dort ist es sehr extrem, bei ihr kann man das komplette WhatsApp Menü sehen. Das ist einer der Gründe, warum ich nicht bereit bin ein Samsung oder alllgemein ein Amoled Smartphone zu kaufen.

  2. Karl

    14. Oktober 2018 at 13:33

    Moin, das wird dann doch beim Note 9 / iPhone X(s) genauso sein, oder nicht?
    Bei meinem S8 ist Google Maps eingebrannt. Nervt richtig und das nach 13 Monaten. Würde Samsung das kostenneutral tauschen?

    • Denny Fischer

      15. Oktober 2018 at 06:57

      Einige sagen, sie hätten das problemlos über die Garantie abwickeln können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt