Folge uns

Android

Samsung Galaxy S8: OnScreen-Fingerabdrucksensor war geplant [Gerücht]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Fingerabdrucksensoren können inzwischen unter Glas verbaut weden, doch Samsung scheiterte mit seinem Plan für das Galaxy S8 dann leider doch. Unter anderem hat Synaptics im vergangenen Jahr eine Technologie vorgestellt, mit welcher der Fingerabdrucksensor unter bis zu 1 mm dickem Glas verbaut werden kann, sodass sich der Sensor theoretisch auch in das Display des Smartphones integrieren lassen könnte.

Das spart Platz, der Home-Button und andere Auffälligkeiten entfallen. Samsung hatte das ursprünglich beim Galaxy S8 auch geplant, so ein Bericht aus Südkorea. Man investierte dafür bei Synaptics, doch bis zur Produktion der neuen Galaxy S8-Smartphones konnten die Parnter keine zufriedenstellende Ergebnisse entwickeln. Es heißt sogar, die Ergebnisse der Entwicklung waren schlichtweg frustrierend.

So musste sich Samsung dem Bericht nach kurzfristig umentscheiden und platzierte den Fingerabrucksensor bekanntermaßen an der Rückseite des Galaxy S8. Eine unglückliche Positionierung neben der Kamera wird das finale Ergebnis sein, das zeigten schon zahlreiche Leaks wie der folgende.

Ich weiß leider jetzt schon, dass der Sensor des Galaxy S8 für meine kleinen Finger nicht komfortabel erreichbar sein wird. Und wie gut der Iris Scanner an der Vorderseite arbeitet, ist bis jetzt auch noch nicht vorhersehbar. Problem hierbei ist natürlich auch immer die Position des Smartphones* zum Gesicht.

Vorgestellt wird das Galaxy S8 am 29. März, ihr findet alle jetzt schon veröffentlichten Artikel hier.

[via 9to5Google]

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Selos

    13. März 2017 at 19:22

    Ich finde das leider ganz großer Mist. Ich finde Fingerabdruckscanner fantastisch zum entsperren und würde diese auch regelmäßig nutzen, wenn das Smartphone liegt. Da wäre es mir sogar lieber, wenn er seitlich im Anschaltknopf (wie bei manchen Sony Geräten z. B.) wäre. So muss ich es jedes mal halten und hinten (beim mutmaßlichen Verdrücken) auch noch die Kameralinse verschmieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt