Samsung nimmt für die heute drei Jahre alten Galaxy S8-Smartphones eine Veränderung vor, neue Systemupdates mit Sicherheitsfixes gibt es jetzt seltener.

Samsung hat sich im Bezug auf Updates durchaus gebessert in den letzten Jahren, beliefert auch ältere Galaxy-Smartphones noch mit Sicherheitsupdates. Doch es kommt für jedes Gerät der Tag, an dem Veränderungen anstehen. Für die Besitzer der Galaxy S8-Smartphones ist das jetzt der Fall, neue Systemupdates kommen ab sofort in einem anderen Rhythmus. Statt möglichst jeden Monat das neue Sicherheitspatch zu veröffentlichen, gibt es dieses jetzt nur noch quartalsweise.

Samsung informiert über Rhythmus für Updates

Samsung führt für den Rhythmus der Verteilung neuer Updates vorbildlich eine öffentlich einsehbare Liste. Zuletzt waren die Galaxy S7-Modelle bis auf das Active-Modell komplett gestrichen worden, dafür rücken die ein Jahr jüngeren S8-Smartphones in die „Quarterly Security Updates“ ab. Was auch bedeutet, dass im Frühjahr 2021 für die S8-Modelle möglicherweise komplett Schluss mit Updates oder jedenfalls kein regelmäßiger Rhythmus mehr zur Auslieferung vorgesehen ist.

2017 sind die S8-Smartphones erschienen, sind vor wenigen Monaten bereits drei Jahre alt geworden. Inzwischen pflegen einige Hersteller ihre Android-Smartphone drei Jahre oder sogar länger, was aber noch immer eine Ausnahme ist und diese wird meist nur den Flaggschiff-Geräten zu Teil. Für das Galaxy S8 gibt es jetzt also voraussichtlich vier statt zwölf neue Updates im Jahr. Ohne akute Gefährdung durch Sicherheitslücken aber eigentlich auch nicht weiter schlimm.

Samsung Galaxy S7: Jetzt gibt es wohl keine Updates mehr

Sammobile

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.