Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Samsung Galaxy Tab 10.1 darf auch in Australien nicht mehr verkauft werden

apple-vs-samsung

Bereits gestern hatten wir wieder zwei aktuelle Berichte zum Kampf von Apple gegen Samsung. Ab heute sind theoretisch in den Niederlanden die Smartphones Galaxy S, Galaxy S 2 und Galaxy Ace verboten bzw. dürfen dort nicht mehr verkauft werden, worauf Samsung mit einer Änderung der Software reagierte und damit eigentlich das verantwortliche Patent nicht mehr verletzt sein dürfte. Zudem stehen sich die beiden Unternehmen ja auch in Australien gegenüber, was Samsung natürlich gar nicht schmeckt und man daher in Sidney den Konkurrenten etwas ärgert, mit einer netten Aktion direkt neben einem Apple Store.

[aartikel]B00512GSBC:right[/aartikel]Und heute geht es leider weiter mit den negativen Nachrichten zum Kampf der Premium-Marken. Denn Apple konnte in Australien gewinnen und lies mit einer Klage auch dort das Samsung Galaxy Tab 10.1 verbieten, zumindest besteht nun eine Einstweilige Verfügung gegen das Tablet bzw. gegen Samsung. Grund ist auch hier das dreiste Kopieren von Apple-Produkten, zumindest wirft es das Unternehmen aus Cupertino so den Koreanern vor. Das Verkaufsverbot wurde jetzt verhängt weil die zuständige Richterin Verstöße gegen zwei Patente sieht. Zum einen geht es um die Steuerung mittels Touchscreen und verschiedene typische Gesten in der Bedienung, die Apple erfunden hat oder zumindest darauf ein Patent besitzt.

Beide Unternehmen reagierten bereits auf das Urteil, wobei sich Apple hier natürlich im Recht sieht und der Meinung ist, dass man seine Produkte vor Piraterie schützen solle und dafür auch einem die Möglichkeit gegeben sein muss. Samsung hingegen geht verständlicherweise nicht Konform mit dem Urteil und kündigte wiedermal Gegenklagen an, welche man bereits in einigen Staaten einreichte, weil Apple diverse Patente in der Funktechnologie von Samsung verletze. Das Katz und Maus-Spiel geht also weiter und wird sobald kein Ende finden. (via)