Google hatte das eigene Wearable-Betriebssystem lange Zeit nur halbherzig gepflegt, die großen Veränderungen blieben aus. Aber das gilt nicht nur für Google. Auch aufseiten der Hardware-Hersteller tat sich leider nicht viel. Die interne Hardware machte keine Fortschritte. Von Qualcomm und anderen kam über mehrere Jahre eigentlich so gut wie gar nichts Neues. Samsung scheint den erhofften Fortschritt endlich zu bringen.

Schon seit einigen Monaten ist bekannt, dass der für die Galaxy Watch 4 entwickelte Prozessor (Exynos W920) meilenweit dem aktuellen Snapdragon W4100+ voraus ist. Effizienz und Leistung sind wegen der 5-nm-Fertigung auf einem anderen Level. Das sollen neue Leaks vor der Präsentation der neuen Geräte wiederholt bestätigen. Darin heißt es, dass die neue Galaxy Watch 4 mit Android Wear OS und einer neuen One UI Watch 3.5 daherkommt.

Neue Wear OS-Uhren sollen viel länger durchhalten

Okay, wussten wir eigentlich auch schon. Spannend ist aber der zweite Teil des Textes von Winfuture, in welchem von einer Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen berichtet wird. Was bislang für herkömmliche Wear OS-Uhren absolut unrealistisch war, selbst in den obersten Preiskategorien. Samsung und Google scheinen also den perfekten Mix aus Hardware und Software liefern zu können, auf den wir lange warteten.

Insider: Pixel Watch setzt auf Hardware von Samsung

Eine weitere bekannte Quelle hat sich hierzu geäußert und zeigt sich ebenfalls freudig überrascht von diesen Angaben. Immerhin soll der Basisakku der Galaxy Watch 4 Classic nur 361 mAh groß sein. Max Weinbach bestätigt außerdem dieses Hardware-Paket für die kommende Google Pixel Watch. Samsung und Google haben ihre Partnerschaft also auch auf dieser Ebene ausgebaut. Das wird ein spannender Sommer und ein noch interessanterer Herbst.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.