Samsung hatte vor einigen Wochen seine neuste Smartwatch mit diversen Neuerungen vorgestellt, doch zwei eigentlich sehr smarte Funktionen können erst in ein paar Monaten freigeschaltet werden. Es fehlt nämlich bislang noch die Sturzerkennung, die automatisch für einen Notruf sorgen kann, wenn der Träger der Galaxy Watch Active 2 stürzt und ohne Reaktion auf dem Boden […]

Samsung hatte vor einigen Wochen seine neuste Smartwatch mit diversen Neuerungen vorgestellt, doch zwei eigentlich sehr smarte Funktionen können erst in ein paar Monaten freigeschaltet werden. Es fehlt nämlich bislang noch die Sturzerkennung, die automatisch für einen Notruf sorgen kann, wenn der Träger der Galaxy Watch Active 2 stürzt und ohne Reaktion auf dem Boden liegen bleibt.

Des Weiteren gibt es eine EKG-Funktion, mit der sogar Anzeichen von Herzkrankheiten erkennbar sind. Hierfür gilt ebenfalls, dass die Funktion erst noch aktiviert werden muss. Jetzt will man bei Sammobile sagen können, dass die Bereitstellung beider Funktionen erst im ersten Quartal 2020 erfolgen wird. Es fehlen noch Zustimmungen von Behörden, die es für derart medizinische Funktionen braucht.

Leider gilt diese Meldung erst einmal speziell für den US-Markt. Es könnte davon international starke Abweichungen geben, der Rollout wird in den verschiedenen Regionen wahrscheinlich sehr unterschiedlich sein. Samsung sprach bei früherer Nachfrage schon einmal von 2020 für die EKG-Funktionen für deutsche Kunden.

„Die Sturzerkennung wird viel weiter verbreitet, soll jedoch im ersten Quartal 2020 eintreffen. Es ist unklar, wann EKG- und Afib-Benachrichtigungen Benutzern in anderen Märkten angeboten werden. Der Rollout wird definitiv von den örtlichen Vorschriften abhängig sein.“

Samsung Galaxy Watch Active 2 vorgestellt: EKG und andere Besonderheiten

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.