Es gibt News zum nächsten Rugged-Smartphone aus dem Hause Samsung. Jetzt gibt es keine Geheimnisse mehr – außer vielleicht, wie viel es kosten soll.

Der letzte Leak zum Samsung Galaxy Xcover 5 ist noch gar nicht so lange her, doch jetzt können wir uns die technischen Daten aus zweiter Quelle quasi bestätigen lassen und noch ein paar offene Fragen klären.

Vertrauen wir den exklusiven Informationen, die der in der Regel verlässliche Kollege Roland Quandt von WinFuture aufgetan hat, widerlegen sie sogar eine Annahme, die wir aufgrund des letzten Leaks hatten.

Outdoor-Smartphone für schmalen Taler: Das soll im Samsung Galaxy Xcover 5 stecken

Da war nämlich die Rede von einer Display-Auflösung von 1600 x 900 Pixeln. Das entspräche einem mittlerweile veralteten Seitenverhältnis von 16:9, doch Roland räumt mit den Gerüchten auf. Laut ihm leuchten auf dem „eher einfachen TFT-LCD“ mit 5,3 Zoll Diagonale nämlich nur 1600 x 720 Pixel, was im moderneren Format von 20:9 resultieren würde.

Samsung Galaxy Xcover 5: Prozessor, Speicher, Kamera und Akku

Auch haben wir jetzt Neuigkeiten über den Prozessor zu berichten, der im Samsung Galaxy Xcover 5 werkeln soll. Und zwar handelt es sich dabei wohl um den Samsung Exynos 850, dessen acht Kerne auf 2,0 GHz getaktet sind. Die Speicherausstattung beläuft sich auf magere 4 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher – das war uns soweit ja schon bekannt.

Ebenfalls wenig überraschend bestätigen sich die Gerüchte über die Kamera. Auf der Rückseite gibt es einen einzelnen Sensor mit 16 MP, dafür jedoch einer großen f/1.8-Blende, die auch in recht schlecht beleuchteten Umgebungen noch eine passable Figur machen dürfte. Auf der Front knipst eine Kamera mit 5 MP Selfies.

Xcover Pro: Das ist Samsungs neues Outdoor-Smartphone [UPDATE: Offiziell vorgestellt]

Der Akku hat nur eine Kapazität von 3.000 mAh, hat dafür jedoch einen anderen entscheidenden Vorteil: Er kann vom Nutzer ausgetauscht werden. Das ist in Smartphones heutzutage eine absolute Seltenheit. Er wird über USB-C mit maximal 15 Watt wieder aufgeladen, da ist man vom aktuellen Standard schon mehr gewöhnt.

Wasserdicht, staubdicht, sturzsicher

Wie es sich für ein Rugged- bzw. Outdoor-Smartphone aus der Xcover-Serie gehört, ist es nach diversen Standards auf seine Robustheit getestet worden. Da wäre zum Beispiel IP68, was dem Samsung Galaxy Xcover 5 Staub- und Wasserdichte bestätigt. Außerdem ist es nach der schon etwas älteren Militär-Norm MIL-STD 810G geprüft und übersteht daher auch Stürze aus größeren Höhen.

Ansonsten erwähnenswert sind vielleicht NFC und das Fehlen von 5G, stattdessen setzt man noch auf LTE Cat.7, was Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downstream ermöglicht. Über Android 11 als Software-Basis hat Samsung natürlich seine hauseigene Oberfläche gebügelt.

Samsung Galaxy Xcover 5 soll Ende März erscheinen

Im Rahmen des letzten Leaks hatten wir erfahren, dass der Release vermutlich gegen Ende März angesetzt ist, allzu lange müssen wir uns also nicht mehr gedulden. Der Preis liegt laut Roland bei unter 300 Euro, was man als gesetzt annehmen dürfte.

Ich hätte sogar eher auf 250 Euro getippt. Schließlich muss es sich auch mit deutlich besserer Hardware vergleichen lassen, die man für das Geld samt widerstandsfähiger Hülle bekommt. Normale Nutzer sind aber vermutlich eh nicht so ganz in der Zielgruppe, sondern eher Geschäftskunden, die zum Beispiel auf Baustellen ein robustes Smartphone benötigen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.