Samsung hat das Curved-Display nach 10 Jahren endlich wieder beerdigt

Samsung Galaxy S6 Edge

Samsung hat es quasi erfunden und salonfähig gemacht, aber Apple nie überzeugt. Nun ist das Curved-Display wieder weg.

Es gibt noch ein paar chinesische Hersteller, die immer noch auf das Curved-Display setzen. Doch es werden immer weniger Geräte, der Trend ist nach rund 10 Jahren langsam wieder ausgestorben. Samsungs Entscheidung, sich von den Curved und Edge-Bildschirmen zu verabschieden, markiert das Ende einer Ära, die das Unternehmen selbst vor fast einem Jahrzehnt eingeläutet hat.

Mit der Einführung des Samsung Galaxy Note Edge und später des Galaxy S6 Edge präsentierte Samsung innovative Designs, die das Publikum und Kunden zunächst faszinierten. Diese Bildschirme nutzten die Flexibilität von der damals noch recht neuen OLED-Technologie, um zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten entlang der gebogenen Ränder zu ermöglichen.

Über die Jahre wurde der Curved-Bildschirm von einer markanten Besonderheit zu einem Standardmerkmal vieler High-End-Smartphones, nicht nur bei Samsung, sondern auch bei anderen Herstellern. Doch mit der Zeit haben sich die Nutzerpräferenzen und die technologische Landschaft verändert. Viele Nutzer und Kritiker haben festgestellt, dass die gebogenen Ränder oft keinen zusätzlichen Nutzen bringen und manchmal sogar die Handhabung erschweren können, etwa durch ungewollte Berührungen oder eine erschwerte Lesbarkeit am Rand.

Das neue Galaxy S24 Ultra beendet eine Ära

Mit dem Galaxy S24 Ultra setzt Samsung auf ein flacheres Display, bei dem nur das Glas leicht abgerundet ist, um ein angenehmes Gefühl in der Hand zu bieten. Dieser Schritt folgt einem allgemeinen Trend in der Smartphone-Industrie, bei dem Hersteller wie Google ebenfalls von Curved-Displays abrücken. Sogar Xiaomi ist mit dem 14 Ultra mitgezogen.

Die Entscheidung, sich von den Edge-Displays zu verabschieden, könnte auch technische und praktische Gründe haben. Flache Displays sind in der Regel robuster und weniger anfällig für Beschädigungen bei Stürzen. Außerdem bieten sie eine bessere Kompatibilität mit Schutzfolien und Hüllen. Besonders Hüllen sind sehr vielen Kunden wichtig.

Samsung-Galaxy-S24-Ultra-Display

Krumm wie Bananen: Rückblick auf frühere Designs

Das Experimentieren mit ungewöhnlichen Display-Formen ist keine Neuheit. Zum Beispiel das LG G Flex, das mit einem vertikal gebogenen Bildschirm kam, und das Samsung Nexus S, das ebenfalls eine leichte Krümmung aufwies. Diese Designs waren interessante technische Spielereien, die aufzeigen, wie Hersteller versuchen, sich durch innovative Features von der Konkurrenz abzuheben. Durchgesetzt hatte sich jedoch das zu den beiden langen Seiten gebogene Display.

LG G Flex 2 Test

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

10 Kommentare zu „Samsung hat das Curved-Display nach 10 Jahren endlich wieder beerdigt“

  1. ich hoffe, diese dämliche Entscheidung wird wieder zurückgenommen und man besinnt sich!
    Wer das Edge nicht will , muss es ja nicht kaufen! Das S23Ultra ging hervorragend…. mit EdgeDisplay.

    1. Unsinn. Wir haben beide ein S23 und der wenn auch nur minimal gebogene Rand ist eines der wenigen Merkmale, das diesem Telefon sehr schadet. Die Kompatibilität mit Hüllen und Schutzfolien ist eine absolute Vollkatastrophe und jedes Panzerglas sorgt trotz Handschuhmodus für deutlich schlechtere Touch Sensitivität, weil durch den krummen Rand das Glas nie zu 100% perfekt aufliegt. Dieser Schwachfug musste dringendst beendet werden, aber nur deswegen wechseln wir jetzt nicht zum S24.

      1. Gab gute Folien und Hüllen in Massen, ich hatte damit nie Probleme. Crocfol hatte z.b. welche, die nass aufgetragen wurden und sich perfekt an die abgerundeten Ränder angepasst haben.

  2. Sehr schade. Hatte das S8 und das S10, mir gefielen die abgerundeten Ränder sehr. Vor allem seit es die Gestensteuerung unter Android gibt und man vom Rand aus ins Display reinstreicht.

  3. Also ich fand das edge Display auch cool und überlege sogar deswegen beim nächsten Mal auf „die chinesen“ Motorola zu switchen.

  4. Wir sind mit S7Edge/S8 beziehungsweise 2x S10 prima zurechtgekommen. Haben sie eigens wegen des curved gekauft. Hätten auch bei Aufpreis gegenüber eines alten Designs von vor mehr als 10Jahren wieder Samsung gekauft. Aber ein Mainboardschaden während der Installation eines Updates (S7Edge), ein Displayfehler (eines der S10) sowie kein curved mehr im Angebot, haben nun zu einem Xiaomi 12 geführt.

  5. Ich persönlich fand die abgerundeten Seiten sehr positiv und hatte nie Probleme damit und kann die Kritikpunkte vieler nicht nachvollziehen. Für mich eher ein Rückschritt.

  6. Also mein Note 20 5G ultra hat auch curcve , habe ich mit Flüssigem Glas versiegel und brauche keine Folie . einfach nur perfekt

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!