Im Internet braucht es Schutz vor vielen Dingen, dazu gehören ungewollte Weiterleitungen auf Webseiten. Samsung Internet bekommt hiergegen neue Funktionen.

Zu den beleibtesten mobilen Browser-Apps gehört heute Samsung Internet. Zwar noch immer mit uneinholbarem Abstand hinter Google Chrome, doch in direkter Konkurrenz zu etablierten Namen wie Firefox und Opera. Samsung Internet ist natürlich durch die schiere Masse an Samsung-Smartphones etabliert, ist aber grundsätzlich auch für Freunde des guten Funktionsumfanges eine attraktive Alternative geworden.

Samsung Internet verhindert Manipulation der Browser-Historie

In der neuen App-Version 11.2.1.3 (Beta) gibt es eine neue Funktion, die uns besser vor aggressiven Webseiten und deren ungewollten Aktivitäten schützt. Diese neue Option schützt uns davor, dass euch eine Webseite auf ungewollte Webseiten weiterleitet. Zum Beispiel, wenn ihr im Browser die Zurücktaste betätigt. „Block unwanted webpages“, steht jetzt als Schalter im Bereich „Privatsphäre und Sicherheit“ zur Verfügung.

Ausgerechnet Google hatte als Marktführer lange Zeit verstärkt Probleme damit, dass ausgelieferte Anzeigen eben jene Weiterleitungen verursacht hatten. Aber es heißt, dass auch Google ähnliche Verbesserungen längst in den Chromium-Code integriert hatte. Tatsächlich berichten auch wir über entsprechende Neuerungen schon vor zweieinhalb Jahren.

XDA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.