Samsung ist mit Android 14-Verteilung fertig, bevor andere angefangen haben

Samsung Logo Hero Rubaitul Azad Hptr7tw0am4 Unsplash

Bild: Rubaitul Azad/Unsplash

Samsung zeigt sich auch bei Android 14 als Vorreiter, liefert schneller und zuverlässiger als viele andere.

Zum Jahresabschluss darf man Samsung noch einmal loben und andere Hersteller durchaus kritisieren. Denn in der Android-Welt ist es immer noch so, dass viele bekannte Marken, die gerne auch laut in ihrem Marketing sind, bei Updates nicht die allerbeste Figur machen. Ein Armutszeugnis für viele, Samsung ist eine Ausnahme.

Auch die Südkoreaner machen nicht alles richtig, aber wenn es um die schnelle und sorgfältige Verteilung neuer Android-Versionen geht, ist Samsung abseits von Google immer noch das mit Abstand beste Beispiel unter allen Android-Marken. Auch weil man OneUI und Android nicht trennt. Wer das neue OneUI 6 erhält, bekommt auch das aktuellste Android und umgekehrt.

Xiaomi und Co. reden viel, liefern aber nur mäßig

Da gibt es Hersteller wie Xiaomi, bei denen die neuste Hersteller-Software nicht gleichbedeutend ist, auch die aktuellste Android-Version zu erhalten. Ein Defizit, das mit HyperOS hoffentlich aus der Welt geschafft wird. Und während Samsung bereits sehr viele Geräte aktualisiert hat, selbst Mittelklasse-Smartphones aus 2021 (jetzt gerade das Galaxy A52), ist bei anderen Marken die Verteilung noch nicht einmal gestartet.

Unsere Kollegen nennen Nothing als eher negatives Beispiel, die für das Phone (1) jetzt erst mit der Android 14 Beta anfangen. Dafür hatte man eigentlich sehr viel Zeit. Die junge Marke hätte gleich ein Statement setzen können, aber lässt diese Chance liegen. Samsung hat hingegen bald alle berechtigten Galaxy-Geräte final auf Android 14 mit OneUI 6 aktualisiert.

Dennoch hat sich bei der Verteilung neuer Android-Versionen einiges getan und fast alle Android-Marken sind heute besser als noch vor ein paar Jahren. Aber wir sind noch weit davon entfernt, dass es über alle Preisklassen und Hersteller hinweg eine zuverlässige Update-Garantie sowie eine garantiert schnelle Versorgung gibt.

Wear OS ein gutes Beispiel

Wear OS ist ein weiteres Beispiel, da ist Samsung zuletzt sogar schneller als Google gewesen. Der Wiedereinstieg in das Wearable-Ökosystem ist seit 2021 fast ausschließlich positiv zu bewerten. Samsung bringt neue Uhren mit der aktuellsten Software und aktualisiert ältere Galaxy Watch-Modelle sehr schnell. Andere Marken, Mobvoi oder Fossil, tun sich hier extrem schwer.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

3 Kommentare zu „Samsung ist mit Android 14-Verteilung fertig, bevor andere angefangen haben“

  1. Ja wenn man Samsung vergleicht was sie vor 3 Jahren gemacht haben mit heute, Dan ist das schon erstaunlich mit den Updates. Dafür muss man Samsung loben. Also es geht ja doch wenn der Hersteller will. Jetzt müssten noch auch die anderen Hersteller mitziehen. Oder wie einige sagen es liegt nicht an den Prozessor Hersteller wie Qualcomm und Mediatek. Den die liefern die Updates. Es liegt nur an den Smartphone Hersteller, die sind halt sehr faul. Die wollen ja, das sich die Konsumenten jede 2 Jahren ein Smartphone kaufen.

    1. Naja, es liegt ja nicht nur an der Faulheit der Hersteller. Für ein Update braucht man Softwareentwickler und diese Kosten Geld, was Updates einfach nur teuer für die Hersteller macht und diese den Herstellern auch kein Geld einbringen.

Kommentar verfassen

Bleib nett.