Samsung bringt selbst günstigere Android-Smartphones jetzt direkt mit der neusten Android-Version an den Start, das war in den Jahren zuvor anders.

Samsung realisierte in den letzten Wochen und in der nahen Zukunft einen kleinen Achtungserfolg. Der südkoreanische Hersteller bringt neue Smartphones nur noch mit neuer Android-Version in den Handel. Eine Selbstverständlichkeit war das in den vergangenen Jahren nie. Vor allem Geräte unterhalb der obersten Preisklassen wurden mit älteren Android-Versionen veröffentlicht, obwohl ein aktuelleres Android teilweise schon mehrere Monate zur Verfügung stand. Meist schon ab August. Zumindest in diesem Jahr sieht das bei Samsung wesentlich besser aus.

S-Serie hat nicht mehr den Vortritt

Samsung hat zum Ende des Jahres mehrere neue Android-Smartphones vorgestellt, darunter das Galaxy A51 und A71. In diesen Preisklassen ist mit einem aktuellen Android sowieso zu rechnen. Aber auch schlechter ausgestattete Geräte wie das Galaxy A01, das bislang günstigste Smartphone der A-Serie, sind bereits mit Android 10 ab Werk ausgestattet. In den letzten Jahren gab es neue Geräte unterer Preisklassen oft mit einem älteren Android, um der alljährlichen S-Serie zunächst den Vortritt für die neue Software zu lassen. Eine nicht mehr zeitgemäße Strategie.

Samsung scheint mit der Softwareentwicklung besser klarzukommen. Das zeigen nicht nur die Neugeräte mit neuer Android-Version, sondern auch die Update-Politik ist seit diesem Jahr noch besser. Samsung hatte bereits erste Smartphones der M-Serie mit dem neuen Android 10 beliefern können. Auch das wäre Jahre zuvor nicht selbstverständlich gewesen. Umso schöner zu sehen, wie alte Kritikpunkte behoben werden.

Sammobile

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.