Wo viele Nutzer sind, da sind auch viele potenzielle Opfer. So ist auch WhatsApp inzwischen ein sehr beliebtes Angriffsziel für Hacker und andere Bösewichte. Während Kettenmails nur nervig sind, gehen jetzt aber eMails mit Schadsoftware umher. Es handelt sich dabei um gefälschte Benachrichtigungen, dass jemand auf eure Voicemail gesprochen hätte. WhatsApp bietet allerdings keine Voicemail an. Auffällig ist vor allem die Aufforderung die Mail in die Inbox zu schieben, damit sie offenbar nicht als Spam markiert ist und der Absender dieser Mails bei den großen Mail-Diensten wie Google Mail als vertrauenswürdig eingestuft wird.

Ist er aber nicht. Denn wenn man den Play-Button betätigt, bekommt man je nach Betriebssystem eine passende Datei angedreht, bei Windows eine EXE und bei Android eine APK. Es ist davon auszugehen, dass diese Dateien sicher keinen Mehrwert bieten, sondern mit einem Trojaner infiziert sein dürften.

Wer nur kurz über die Sache nachdenkt, wird auch merken, dass bei WhatsApp nie irgendwo eine eMail-Adresse abgefragt wird. Es kann sich daher also so oder so um keine offizielle Mail handeln kann, da die Zuordnung von Rufnummer zur passenden eMail nicht möglich wäre.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Quelle mobiFlip)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.