Google bringt Nearby Sahre jetzt auf Smartphones und Tablets anderer Hersteller, auch sehr alte Android-Geräte können von dieser Neuerung profitieren.

Einige Tage vor diesem Artikel hatte Google das neue Nearby Share angekündigt, mit dieser Funktion kann man schnell Dateien an Geräte in näherer Umgebung versenden. In erster Linie geht es dabei um eine möglichst komfortable Lösung, auch größere Dateien an Kontakte schnell versenden zu können. Nearby Share hat nicht sonderlich viele Voraussetzungen, nötig ist eigentlich nur Android 6, Bluetooth und Wlan.

Neue Funktionen für das Betriebssystem ohne Firmware-Update

Das sorgt dafür, dass einige Nutzer die „Power der Google Play-Dienste“ feiern. Da die neue Funktion hierüber auf die Geräte kommt, es braucht also kein Systemupdate oder ähnliche Umwege. Einer der besagten Nutzer freut sich, dass er Nearby Share auf seinem sieben Jahre alten Tablet hat, welches mit LineageOS nicht mal über die offizielle Firmware des Herstellers verfügt.

Diese Freude können wir und andere teilen. Nearby Share soll aktuell auf deutlich mehr Geräte gelangen. Google hat die Verteilung in einer neuen Stufe daher deutlich breiter aufgestellt. Zu Beginn belieferte Google nur erst die eigenen Pixel-Handys und das Portfolio von Samsung, jetzt sind alle anderen Hersteller dran. Kann ich bestätigen, Nearby Share ist auch auf meinem Redmi Note 9S da.

Nearby Share taucht natürlich bei Verfügbarkeit direkt im Teilenmenü auf. Konfigurieren könnt ihr es so: Systemeinstellungen > Google > Geräteverbindungen > Nearby Share. Dort lässt ich die Funktion natürlich auch jederzeit wieder komplett abschalten, wenn ihr daran kein Interesse habt. Außerdem lässt sich die Sichtbarkeit eures Gerätes konfigurieren.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.