Sky rüstet auch bei Sky Go während der Corona-Pandemie auf, ab sofort können drei Geräte gleichzeitig über einen einzigen Sky-Account streamen.

Bislang war das in Sky integrierte Streamingangebot auf zwei gleichzeitige Streams eingeschränkt, doch Sky liefert zumindest während der Corona-Krise nach. Wobei schon vor einigen Tagen die dauerhafte Veränderung angekündigt wurde, dass wir bald fünf Geräte für Streaming registrieren können und auch fünf Geräte je Monat auf der Geräteliste neu belegen dürfen. Zunächst war diese Veränderung auf die Corona-Krise beschränkt, scheint im Anschluss allerdings dauerhaft so zu bleiben. Hier erfahrt ihr, was ihr zu den Neuerungen wissen müsst.

Sky: Mehr parallele Streams und Gratis-Inhalte während Pandemie

Drei parallele Streams über Sky Go – So bekommt jeder in der Familie Zugang zum gesamten Sky Programm und seinen Lieblingssendungen.

Normalerweise liefen bei Sky maximal nur zwei Streams gleichzeitig, was in einem Haushalt mit mehr als zwei Personen schon eine nervige Einschränkung gewesen sein kann. Bereits in Zeiten der Corona-Krise durften die Sky-Kunden auf drei Geräten parallel Sky Go streamen. Inzwischen ist bekannt, dass Sky vorerst nichts an der Neuerung verändert hat, es sind also auch nach dem Corona-Lockdown weiterhin drei parallele Streams möglich.

Auf den Hilfeseiten weist Sky auf die positive Veränderung hin. Sky Go kann auf drei Geräten gleichzeitig verwendet werden, unabhängig von der Art der jeweiligen Geräte. Verfügen Sky-Kunden über eine Zweitkarte oder den Sky Q-Receiver, kann man außerdem parallel auf diesen Geräten schauen.

Mit drei von fünf registrierten Geräten kannst du gleichzeitig Inhalte streamen. Es spielt keine Rolle, welche App du hierfür verwendest. Parallel dazu kannst du auch noch über deinen Sky Q Receiver und einen zusätzlichen Receiver mit Zweitkarte (sofern vorhanden) Inhalte schauen. – Sky

Kunden ohne Sky Q

Wer nicht auf Sky Q setzt, kann nur einen Stream nutzen. Kunden der alten Sky Go Extra-Option sind auf zwei gleichzeitige Streams beschränkt. Für einen großen Haushalt kann sich der Umstieg auf Sky Q also durchaus lohnen, man muss telefonisch eigentlich nur einen guten Preis handeln.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.