So geht’s: Google Assistant via IFTTT eigene Befehle beibringen

Google Assistent Header

Schon seit einiger Zeit bin ich Nutzer des devolo Home Control-Systems, das auch beim Google Assistant zunächst nur über Umwege via Sprache steuerbar ist. Devolo hat noch nichts für den Google Assistant entwickelt, doch deshalb muss ich auf die Nutzung via Sprachassistent nicht zwangsläufig verzichten. Die Lösung ist in diesem Fall der Dienst IFTTT, der sich gegenseitig unbekannte Dienste miteinander verknüpfen kann. Glücklicherweise beherrscht das devolo-System externe Anfragen via HTTP.

Im devolo-System muss ich Szenen für meine Aktionen anlegen, also beispielsweise eine Szene zur Abschaltung aller Steckdosen/Lampen. Nun kann ich einen Link freigeben, um die Szene von außen ansprechen zu können. Wer die Anleitung dafür ausführlicher braucht, schaut einfach mal in diesen Artikel von mir rein. Nun kommt also der entscheidende Schritt, ich verbinde den Google Assistant mit dem devolo-System, in dem ich bei IFTTT ein sogenanntes Applet erstelle. Kinderleicht und sogar cooler als mit Alexa.

IFTTT Applets für Google Assistant erstellen

Für das Applet sucht ihr also zuerst den Google Assistant in IFTTT, danach wählt ihr „Say a simple phrase“ aus. Nun könnt ihr angeben, welcher Auslösesatz die bestimmte Aktion ausführen soll. Cool ist, dass man zudem gleich zwei alternative Phrasen mit anlegen kann. Und noch cooler ist, dass ihr auch die Antwort des Google Assistant vorgeben könnt. Während Alexa stur nur „wird an IFTTT gesendet“ sagt, kann ich für den Assistant zum Beispiel den Satz „ok, alle Lampen werden angeschaltet“ vorgeben. Danach noch die richtige Sprache auswählen, fertig.

Danach muss ausgewählt werden, welcher Dienst auf den Trigger vom Google Assistant reagieren soll. In unserem Fall wäre das „Webhook“, wo ich den HTTP-Link für die jeweilige devolo-Szene hinterlege. Ich könnte aber auch direkt mein Nuki Smart Lock verbinden, um beispielsweise via Sprachbefehl die heimische Tür zu öffnen oder schließen. Ist ein Applet komplett erstellt, lässt es sich auch sofort nutzen.

Universell, mächtig, IFTTT

IFTTT ist eigentlich immer dann praktisch, wenn ein Dienst noch nicht direkt in die Assistenten integriert ist oder nicht gut integriert wurde. Beim devolo Home System ist das der Fall, der Skill für Alexa ist nicht gut und in den Google Assistant wurde das devolo-System noch gar nicht integriert. Der Umweg über IFTTT ist daher eine gute Alternative, die bei mir reibungslos funktioniert.

IFTTT hat unfassbar viele Dienste am Start, auch Gmail, Evernote und andere beliebte Software ist mit dabei. Unterschiedlichste Verknüpfungen sind so möglich, viele Ideen gibt es bereits vorgegeben. Man kann also schon jetzt in zahlreichen Diensten eine Aktion via Google Assistant-Sprachbefehl ausführen.