Folge uns

News

Sony: Drahtlose Medienserver für Smartphones, Tablets und Co. vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Personal Content Station

Ende des letzten Jahres hatten wir euch bereits von einem Gerät berichten können, das von Sony kommt und quasi eine Art Medien-Cloud für das heimische Netzwerk ist. Jetzt hat Sony zwei Homeserver offiziell vorgestellt, mit denen man Medieninhalte vom Smartphone, Tablet und Co. dort ablegen und sich letztlich dann auch wieder auf die mobilen Geräte streamen kann. Die Personal Content Station LLS-201 ist für den heimischen Gebrauch gedacht und lässt sich auch via HDMI mit einem TV verbinden während der Portable Wireless Server WG-C10 mit einem integrierten Akku für unterwegs gedacht ist.

Die Personal Content Station ist mit einer 1TB Festplatte ausgestattet, worauf ihr via USB, WLAN, Bluetooth usw. eure Daten ablegen könnt, wie etwa die Fotos und Videos des letzten Urlaubs. Diese könnt ihr dann beispielsweise am TV wiedergeben oder via DLNA auf andere mobile Geräte streamen. Auch praktisch ist das One Touch Backup, wo die Kopplung von Smartphone und der Content Station via NFC geschieht, wodurch dann ein automatisches Backup der Daten eures Smartphones angelegt wird. Ein integrierter Videodecoder verwandelt auf der Content Station liegende Videos zudem in das nutzerfreundliche MP4-Format, damit diese problemlos auf mobile Geräte gestreamt werden können.

Etwas anders schaut es beim Portable Wireless Server aus, der einen integrierten Akku besitzt, welcher für eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden sorgen soll. Auch bei diesem Teil handelt es sich um einen Medienserver, über welchen man Daten drahtlos austauschen kann. Hierfür wird eine Speicherkarte fällig, die in das Gerät kommt. Der Vorteil liegt dabei natürlich darin, dass mehrere Nutzer ihre Daten auf einem bestimmten Gerät ablegen und davon auch wieder abholen können. Nehmen wir als Beispiel den letzten Urlaub mit 5 Freunden, von denen jeder seine eigenen Fotos und Videos machte. Man trifft sich, jeder packt seine Daten drahtlos auf den Wireless Server und holt sich die Fotos sowie Videos der anderen Urlauber von diesem Server auf sein eigenes Gerät.

Besonders einfach funktioniert der Datenaustausch natürlich mittels Sony-Geräten. Auch beim Xperia Z habe ich diverse Apps drauf, die die Verbindung solcher Geräte mit nur wenigen Klicks ermöglicht, ohne dass man dafür ein Netzwerktechniker sein muss.

Aktuell sind leider keine Infos zum Marktstart oder gar zu den Preisen bekannt.

[asa]B005SJJVXA[/asa]

(via mobiFlip)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.