Folge uns

Smartphone

Sony Xperia Z und das Problem mit der Displayqualität

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sony Xperia Z Erster Eindruck

Wie ihr mitbekommen haben solltet, bin ich seit Beginn dieser Woche ein Besitzer des Sony Xperia Z. Meine ersten Worte hatte ich ja darüber bereits geschrieben, allerdings wollte ich mich da vorerst auf die äußere Hülle konzentrieren. Auf Dinge wie das Display wollte ich erst im kompletten Test eingehen, doch warten kann ich gerade nicht mehr, da das Xperia Z bzw. Sony offenbar ein Problem mit ihren Zulieferern haben. So wie es scheint, wird Sony von zwei Produzenten beliefert, die das Display fertigen, was ja erst mal nicht weiter schlimm klingt.

Doch es gibt Probleme bei der Qualität, denn offenbar bietet Sony hier den Produzenten zu viel Freiraum, weshalb es Geräte mit guten und weniger guten Displays gibt. An sich ist die Darstellung in meinem Fall sehr zufriedenstellend, allerdings hat etwa mein Gerät eine sehr hohe Blickwinkelabhängigkeit. Schaue ich nicht direkt frontal auf das Display, bekommt es einen insgesamt leichten Grauschimmer, der wie Milchglas oder zu stark beleuchtet wirkt. Das Problem konnten wir bereits in einem Displayvergleich von vor ein paar Wochen feststellen.

Das Problem tritt aber eben nicht bei allen Geräten auf, sondern mal wieder und mal wieder nicht. Wer sich zurückerinnert, wird wissen, dass das Xperia Z von Haus aus mit einer festen Schutzfolie kommt, die sich nur schwer entfernen lässt, ich hab sie aber trotzdem entfernt. Und nein, dieser Schimmer entsteht nicht durch die Folie aber wird dadurch ein wenig verstärkt, zudem ist das Gerät jetzt ohne Folie gefühlte 5 Millimeter schlanker. Und somit bleibt weiterhin das Problem bestehen, dass die Blickwinkel nicht gut sind. Auch gibt es wohl Geräte mit einer bescheidenen Helligkeit, meins scheint aber volle Leuchtkraft zu haben.

Wodurch dieses Problem entsteht, sagt Sony noch nicht, bestenfalls ist es aber nur eine fehlerhafte Kalibrierung und daher durch ein Software-Update behebbar. Wenns „dumm“ läuft, dann ist es der oben beschriebene Fall und das Versagen der Qualitätssicherung ist das Problem. Ich persönlich habe mit den Blickwinkeln nur wenig Probleme, da ich auf mein Smartphone sowieso nur frontal schaue, wo es sehr gute Farben und eine gestochen scharfe Darstellung bietet.

[youtube J_zxTU3GHwA]

(via Android Next, Pocket Pc)

10 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

10 Comments

  1. Heiko

    1. März 2013 at 12:05

    Es gibt unterschiedliche Berichte und Aussagen dazu an allen Ecken.

    War bei dir das SONY Logo in der Folie oder direkt auf dem Gerät?

    • dennyfischer

      dennyfischer

      1. März 2013 at 12:29

      Auf der Folie, habe mein Gerät jetzt quasi gecleant und kein Hersteller-Logo mehr drauf :D

  2. Daniel

    1. März 2013 at 13:35

    Ganz ehrlich, das Logo auf der Folie!? Der größte Witz! Aber soweit ich mitbekommen habe gibt es auch Geräte mit Aufdruck auf dem Gerät!

    • dennyfischer

      dennyfischer

      1. März 2013 at 14:05

      Ist doch relativ egal, wo das Logo ist :D.

    • Alex

      2. März 2013 at 00:13

      Solange es nicht dort ist, wo normal der Homebutton ist :-))

    • dennyfischer

      dennyfischer

      1. März 2013 at 16:54

      Stimmt nicht, was die schreiben. Schaltet man die automatische Anpassung ab, dann passt sich das Display nicht mehr an das Umgebungslicht an. Und wenn man die Helligkeit manuell einstellt, ist das Display zwar heller, die Blickwinkel bleiben aber fürn A*sch…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.