Waze kooperiert mit den amerikanischen Tankstellenunternehmen, doch die Zukunft könnte im Payment-Bereich noch viel mehr mit sich bringen.

Leider erst mal nur in den USA und dennoch schon interessant zu sehen, wie sich die mobilen Dienste auf unseren Smartphones mit der echten Welt immer weiter verknüpfen. Wir hatten hier im Blog schon mal das Thema, präsentierten euch deutsche Tank-Apps mit denen ihr direkt über euer Smartphone den Tankvorgang bezahlen könnt. Waze geht einen relativen ähnlichen Schritt und etwas weiter, die Navigationsapp bietet das nämlich auch an.

Waze will Bezahlvorgang erleichtern

In den USA hat Waze die Zusammenarbeit mit Tankstellen verkündet. Nutzer können über Waze zu einer Tankstelle navigieren, ihr Auto volltanken und per Smartphone bezahlen. Aktuell verlinkt Waze noch zu den Apps der Tankstellenunternehmen. Langfristig träume ich aber von neuen Kooperationen, damit Nutzer direkt in ihrer Navigationsapp den Zahlvorgang erledigen können – über Google Pay beispielsweise.

Aber wir kennen auch die Herausforderungen in diesem Bereich. Natürlich wollen Shell, Aral und Co. lieber ihre eigenen Apps auf den Geräten der Nutzer sehen, um andere Services und Angebote unterbreiten zu können. Ist bei den Banken und Google Pay heute nicht anders. Viele steigen nur sehr zaghaft oder einfach gar nicht mit ein, wollen lieber die eigenen Apps auf den Nutzergeräten sehen.

Waze: Das ist Googles zweite tolle Navigationsapp neben Google Maps

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.