• Auf Telegram passieren die wildesten Dinge.
  • Telegram sitzt in Dubai und kümmert sich nicht sonderlich darum.
  • Die Bundesinnenministerin spricht jetzt sogar von einer möglichen Abschaltung.

Telegram rückt immer wieder in den Fokus der Behörden. Der Instant-Messenger ist ihnen ein Dorn im Auge, weil er nicht nur für normale Alltagskommunikation, sondern auch für Straftaten oder zum Verbreiten von Schwurbel-Nachrichten genutzt wird.

App der Verschwörungstheorien: Telegram mit unrühmlicher Tradition

Telegram-Abschaltung: Unklar, wie das funktionieren soll

In einem Interview mit der Wochenzeitung „Zeit“ (via Heise) hat sich die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser von der SPD zu möglichen Maßnahmen geäußert – und zwar ziemlich drastischen.

Wie genau eine Abschaltung von Telegram in Deutschland überhaupt technisch und rechtlich umzusetzen wäre, kann das Innenministerium nicht beantworten. Ohnehin wäre das aber die letzte Maßnahme, die es ergreifen würde, wenn alle anderen Versuche der Regulierung erfolglos blieben.

Seltener Vorgang: Telegram sperrt Nachrichten von Attila Hildmann – und bleibt so in den App-Stores

Telegram sitzt in Dubai und ignoriert Kontaktversuche

Die deutsche Regierung hat in der jüngeren Vergangenheit bereits versucht, Telegram in die Mangel zu nehmen. Problem ist nur: Telegram sitzt offiziell in Dubai und hat jegliche Kontaktversuche ignoriert, obwohl dem Messenger Strafen von bis zu 55 Millionen Euro drohten. Auch deshalb will Faeser den Kampf nicht alleine aufnehmen, sondern fordert eine europäische Lösung.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Also: Nein, Telegram ist meiner Meinung nach nicht bedroht. Dennoch wächst der Druck auf den Nachrichtendienst – und zumindest auf Google und Apple reagieren die Macher. Vielleicht sollten die Anbieter der App Stores für Android und iOS die erste Anlaufstelle für Behörden sein. Was denkt ihr? 

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

9 Kommentare

  1. Telegram ist meiner Meinung nach der beste Messenger. Und nein, ich bin kein Mitglied in irgendeiner dubiosen Gruppe. Traurig, dass man das sagen muss.

  2. Bin langjähriger Nutzer vom Niagara Launcher. Auf Telegram in der Gruppe werden dort die Betas mit neuen Funktionen veröffentlicht. Für mehr benutze ich es auch nicht.

    Es gibt eine App, die ich am liebsten löschen würde aber nicht kann, weil es so viele nutzen, damit meine ich WhatsApp. Vor einem Jahr gab es noch die Diskussion darüber, im Grunde ist jetzt alles beim alten geblieben und der Konzern dahinter ist noch schlimmer geworden… und wir reden jetz über Telegram..

    1. Einfach löschen. Es funktioniert! Wer mit dir in Kontakt bleiben WILL, der bleibt mit dir in Kontakt. Die Anderen wirst du nicht vermissen … und sie dich nicht.

  3. Es nutzt nichts das Pferd des Boten zu töten, wenn der Bote oder der Urheber der Nachricht „alternative Wahrheiten“ verbreiten will.
    Der Bote wird sich ein neues Pferd suchen und der Fake Urheber weitere Boten auf anderen Pferden.

  4. Am besten gleich alles dicht machen, was irgendwie den Anschein erwecken könnte, die Wahrheitshoheit der Politik in Frage zu stellen…… kennen wir ja schon von Ländern wie China, Nordkorea oder Russland.
    Niemand wird gezwungen, sich dubiosen Gruppen anzuschließen.
    Was kommt als nächstes? Autohersteller werden verklagt, weil jemand mit einem Auto jemanden tot gefahren hat?
    Wie schrieb jemand so schön: „Es nützt nichts, dass Pferd des Boten zu töten ….“
    Verbote bewirken meist das Gegenteil von dem, was sie bewirken sollen…..was verboten ist, wird noch interessanter.
    Wenn man Telegram dicht macht, sucht man sich eben einen neuen Kommunikationskanal. Und der sitzt dann auch nicht am Nabel der Welt in Deutschland.

  5. „kann das Innenministerium nicht beantworten.“
    Dampfplauderei ohne jeglichen Verstand. Wie sollte das Ministerium etwas schaffen, was Putin mit allen Mitteln nicht zustande gebracht hat?

    Btw, wir nutzen Telegram, weil es gut ist.
    3x geimpft. Ohne Verschwörungstheorien.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.