Folge uns

Feature

Telekom gibt LTE für günstigere Provider frei

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

LTE Android Einstellungen Header

In den letzten Jahren hatten sich die Telekom und Vodafone die eigenen LTE-Netze für die eigenen Tarife vorbehalten, nun öffnet sich die Telekom aber den günstigen Anbietern, auch Service-Provider genannt. Congstar und ähnliche Service-Provider bekommen also die Möglichkeit, für die eigenen Tarife im Netz der Telekom nun auch eine kostenpflichtige Option für LTE anbieten zu können. Ein erfreulicher und längst überfälliger Schritt ist das gewesen, Vodafone wird darauf mit Sicherheit bald reagieren.

LTE als Option ein großer Fortschritt

Natürlich spart man zu den Tarifen der Telekom ein paar Euro, wenn ihr euren zukünftigen Tarif bei einem Service-Provider abschließt und die LTE-Option hinzubucht. Derweil bleiben Vorteile wie die Hotspot-Flat oder StreamOn nur echten Telekom-Kunden vorbehalten. Congstar zum Beispiel bietet nun seine Allnet-Flat mit 3 Gigabyte (nur online) und LTE für 25 Euro je Monat an, direkt bei der Telekom gibt es für höhere Kosten weniger Datenvolumen.

LTE wird nicht beworben

Andere Service-Provider profitieren auch, nur wirbt keiner direkt mit LTE. Sparhandy und Congstar haben zum Zeitpunkt des Artikels ihre Pressemitteilungen freigegeben, von LTE wird aber nirgends gesprochen. Offensichtlich ist das untersagt, man setzt lieber auf Buzzwords wie „Highspeed“. Nur sollte jedem klar sein, dass 50 Mbit/s mobil eher irrelevant sind, entscheidender ist der starke LTE-Netzausbau und durchaus auch die Ping.

Die Nutzung der Zubuchoption erfordert ein geeignetes 4G-fähiges Mobilfunkendgerät.

Klarmobil soll wohl ebenso profitieren, hatte aber noch keine Pressemitteilung online. Von LTE wird nur im Hinterzimmer oder im Kleingedruckten gesprochen, öffentlich vermarktet werden die neuen Tarife und Optionen in der Regel nur mit dem maximalen Speed von 50 Mbit/s. Komisch, ist aber so.

Kommentare

Beliebt