Tesla hat miese Nachrichten – günstiges Model 2 angeblich gestrichen

Tesla Model 2 Illustration Hero

Tesla Illustration via Midjoruney

Das kommt überraschend, Tesla geht lieber mehr Risiko für die Zukunft ein.

Erst in den letzten Monaten wurde seitens Tesla immer wieder betont, dass ein günstiges Elektroauto in den nächsten Jahren kommen soll und die Produktion sei auch für den deutschen Standort vorgesehen. Nun scheint man diese Pläne komplett überworfen zu haben, berichten mehrere Quellen gegenüber Reuters.

Günstiges Familienauto ohne Zukunft?

Tesla wollte ein günstiges Familienauto bauen und es preislich deutlich unter dem Model 3 positionieren. Das hatte Tesla schon vor 18 Jahren in einem damaligen Masterplan formuliert. Das immer wieder als Model 2 bezeichnete Elektroauto soll nun aber einem anderen Projekt weichen, dessen Entwicklung für die langfristige Zukunft wichtiger scheint.

„Der Autohersteller werde die Entwicklung selbstfahrender Robotertaxis auf derselben Kleinfahrzeugplattform fortsetzen“, schreibt Reuters. Da reden wir wirklich über die Zukunft. Aber wer dann vorn dabei ist, macht das Rennen. Auch Google ist an diesem Thema seit über einem Jahrzehnt dran. „Normale“ Elektroautos sind nur ein Zwischenschritt und bringen das notwendige Kleingeld ein.

Elon Musk scheut das Risiko nicht, würde auch diese Entscheidung wieder deutlich unterstreichen. Das finde ich ehrlich gesagt beeindruckend. Auf Nummer sicher gehen, das kann jeder.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Tesla hat miese Nachrichten – günstiges Model 2 angeblich gestrichen“

  1. Ja, super alles auf Supervised Full-Self-Driving setzen, da man ja kein Autohersteller, sondern Softwarekonzern ist. Da braucht man keine neuen Modelle.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!