• Tesla düpiert die Konkurrenz erneut.
  • Software so umfangreich wie auf dem Smartphone.

Während ich vom Tesla Model 3 als bloßes Auto nicht voll begeistert war, löst der amerikanische Konzern die digitalen Dinge umso besser. Eigentlich viel besser als die gesamte Konkurrenz, wie ich gerade erneut bemerken muss. Während ich im Hyundai IONIQ 5 weiterhin für Anwendungen wie Android Auto ein Kabel benötige, bietet mir Tesla die beliebtesten Apps direkt auf dem Infotainment an.

Tesla: Mehr Streamingdienste direkt integriert

Netflix, YouTube und Co. sind dabei und andere Dienste wie TuneIn oder Spotify sogar sehr tief in das System integriert. Tesla legt mit einem neuen Update erneut nach und packt den nächsten Dienst auf das Infotainment seiner Fahrzeuge. Oder besser gesagt ins Tesla Kino. Mit dem neusten Update kommt außerdem Disney+ hinzu. Perfekt für Pausen mit den Kids auf der Urlaubsreise oder für den Ladevorgang.

Tesla hat außerdem den Browser optimiert und ein paar andere Systemelemente, so das Changelog. Das neue Update kommt wohl auch in Deutschland bei den ersten Tesla-Besitzern an.

Tesla Model 3 (LR, 2021) im Kurztest: Ist das fahrende iPad allen voraus?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

8 Kommentare

  1. Sorry, aber Handy während der Fahr ist verboten … aber Touch, wo man während der Fahrt die Hälfte der Buttons nicht trifft, schon … läuft.
    Und Streaming ist der nächste große Wurf?! Nicht ernsthaft…

    1. Das Thema verbotene Handynutzung bei gleichzeitiger Erlaubnis das in den Fahrzeugen verbaute Display bedienen zu dürfen sehe ich durchaus auch. Wobei Tesla in Bezug auf Display kein Alleinstellungsmerkmal hat. Allerdings ist es wichtig zu verstehen, dass die Streaming Dienste nur bei geparkten Fahrzeugen funktionieren und die meisten Funktionen des Tesla über Sprachsteuerung verwendet werden können.

    1. Auch dir wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ruhig sein. Danke

      Er hat ja auch nicht geschrieben, dass Android Auto bei Tesla funktioniert , weil Tesla ist Android Auto . Du hast alle Apps. Die Android Auto anbietet, direkt bei Tesla verfügbar und noch mehr. Also Android Auto ist im Prinzip ein Witz

      1. Wenn du ansatzweise versucht hättest, die Kommentare deiner Mitkommentierer zu verstehen, würde dein „Tipp“ nicht in erster Linie auf dich selbst zutreffen ;) „… weil Tesla ist Andoid Auto“??? Ernsthaft? „… Android Auto ist ein Witz“??? What? Selten so gelacht! Scheinbar hast du hier weder verstanden, was Android Auto, das Tesla Entertainment-System oder das Thema hier überhaupt ist. Aber erklär hier weiterhin ruhig jedem, der irgendwas über die Nützlichkeit von Streamingdiensten beim Fahren oder über sonstige ideelle Ansichten von Tesla sagt, dass sich alle, die sich nicht für ein Model 3 ;) entschieden, keine Ahnung haben. Alles Gute.

  2. Um im Internet zu surfen, habe ich Samsung! Ich brauche nicht 90.000€ überteuerten „gadget“, mit dem ich YouTube schauen kann!

  3. Sorry, aber Tesla verliert gerade den Abstand.
    Drei Dinge die das letzte sind und leider nicht besser werden(können) :
    -Scheibenwischeralgorythmus nur visuell und bei Sprühregen ein witz (manuelles drücken alle 20 sek)
    – Phantom Bremsen: die Karre schafft keine 200 km im „Autopilot“ ohne min. 2 mal aus unerfindlichen Gründen, mal eben von 130 auf 90 runter zu bremsen, und ich kann nicht auf „dummen ACC“ umschalten
    – Licht: kein matrix (der Grund ist mir bekannt, aber gesetzte in den USA interessieren mich nicht hier in Europa) , abblendautomatik reagiert viel zu spät und die Ausleuchtung ist mies

    Durch die Sparmaßnahmen, um die Marge pro Fahrzeug nach oben zu treiben und Teile wie Regensensor und ACC in Zukunft wegzulassen ist die Karre so nervig geworden, daß ich mir was anderes jetzt Na h 3 Jahren bestellt habe.

    Ach ja, vielleicht hastes gemerkt, ich besitze einen Tesla

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.