Ihr könnt euch noch an den Artikel vor zwei Tagen erinnern, als ich ziemlich erbost über Archos und deren Kommunikation zur Kundschaft war? Jetzt hat er französische Tablet-Hersteller endlich Stellung dazu genommen, warum die neuen G9-Tablets jeweils in den Turbo-Varianten „nur“ 1,2GHz und nicht 1,5GHz wie einst versprochen haben. Es liegt nicht an Archos selbst, […]

Ihr könnt euch noch an den Artikel vor zwei Tagen erinnern, als ich ziemlich erbost über Archos und deren Kommunikation zur Kundschaft war? Jetzt hat er französische Tablet-Hersteller endlich Stellung dazu genommen, warum die neuen G9-Tablets jeweils in den Turbo-Varianten „nur“ 1,2GHz und nicht 1,5GHz wie einst versprochen haben. Es liegt nicht an Archos selbst, sondern am Prozessor-Hersteller Texas Instruments.

[aartikel]B005DRAOKG:right[/aartikel]Der amerikanische Hersteller der OMAP-Plattform kommt nicht so recht hinterher und kann daher die 1,5GHz starken Chips erst gegen Ende des Jahres liefern, was bedeutet dass wir gegen 2012 dann diese endlich in den Archos G9-Tablets finden werden.

In meinen Augen könnt ihr dennoch zu den 1,2GHz Varianten greifen, da ihr wahrscheinlich nur einen minimalen Unterschied spüren würdet und das auch nur im direkten Vergleich. Ihr könnt bereits alle Varianten bei Amazon ab 249 Euro vorbestellen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.