Facebook hat in den vergangenen Jahren die eigenen Android-Apps immer mehr aufgebläht, bietet seit geraumer Zeit aber auch sogenannte Lite-Apps an. Immer wieder war von Kritik zu lesen, wenn Facebook in die eigenen Apps noch mehr neue Funktionen integriert hat. Die neuen Stories zum Beispiel gibt es jetzt im Messenger und in der normalen Facebook-App, wie auch zahlreiche andere Funktionen, die von der Masse eigentlich gar nicht gewollt sind.

Ich bin inzwischen auf die Lite-Apps umgestiegen, da ich ohnehin nur die nötigsten Funktionen nutze. Im Messenger schreibe ich lediglich ein paar einfache Nachrichten, alle anderen Funktionen brauche ich nicht. Facebook hat den Messenger jetzt auch offiziell für uns in der Lite-Variante vorgestellt, die ich nur empfehlen kann.

Beide Apps überzeugen mit schneller Arbeitsgeschwindigkeit, niedrigem Speicherverbrauch, gesenktem Datenverbrauch und belasten auch den Akku weniger, ohne dabei die wichtigsten Funktionen vermissen zu lassen.

Messenger Lite: Einfach nur chatten

Alles fängt schon mal bei der Größe der App an, die Lite-Variante wiegt nämlich nur 12 MB statt über 100 MB. Sie bietet dafür die grundlegenden Funktionen an. Ihr könnt mit euren Freunden chatten, Sticker, Emojis, Fotos und Sprachnachrichten versenden, wie auch Kontakte stumm schalten oder blockieren.

Die App ist dadurch nicht nur eben sehr klein, also besonders für Geräte mit wenig Datenspeicher geeignet, sondern eben auch sehr schnell. Man merkt selbst auf aktuellen High-End-Geräten einen spürbaren Unterschied zu den normalen Facebook-Apps. Wer einfach nur chatten will, holt sich den Messenger Lite.

Facebook Lite: Mix aus mobiler Webseite und nativer App

Schon länger gibt es die Lite-App auch für Facebook, hier ist der Unterschied der Dateigröße noch extremer. Weniger als 7 MB ist die Lite-App groß, das Original wiegt gerade noch knapp unter 190 MB. Die App hat offensichtlich eine grundlegende Struktur, arbeitet aber mehr oder weniger wie eine mobile Website. Lange warten muss man deshalb nicht, die Inhalte werden schnell aktualisiert und interagieren lässt sich auch gut.

Auch hier gibt es die grundlegenden Funktionen. Ihr könnt neue Beiträge erstellen, auf Beiträge reagieren, eure Freunde bearbeiten, es gibt Zugriff auf die „An diesem Tag“-Funktion, Gruppen sind nutzbar, der Werbeanzeigenmanager ist integriert und ihr könnt auch auf eigenen Seiten zugreifen. Reicht mir persönlich locker, also kommt die Lite-App bei mir zum Einsatz.

Übrigens ist in dieser App auch noch immer ein Messenger integriert, es bräuchte also gar keine gesonderte Messenger-App. Aber das ist natürlich eure Entscheidung, wie ihr das handhabt.

Aktuell gibt es Facebook Lite für uns nicht offiziell über den Play Store, ihr könnt aber einfach die APK vom APKMirror in der aktuellsten Version herunterladen und benutzen. In der Regel sollte die „ARM“-Variante die richtige für euch sein, da die meisten Smartphones einen Prozessor mit ARM-Architektur verbaut haben.