toshiba_14-inches-ultrabook-1

Neben einer unglaublichen Anzahl von neuen Tablets werden wir auf der diesjährigen CES auch wahnsinnig viele Ultrabooks sehen. Darunter sind teilweise recht uninteressante Geräte dabei, wie die neuen Ultrabooks von Lenovo, allerdings gibt es auch interessante Geräte zu sehen. Dazu zählt definitiv der von Toshiba gezeigte Prototyp ohne Namen, dafür aber mit einem „neuen“ Betriebssystem. Denn während die derzeit aktuellen Geräte alle mit Windows 7 an den Start gehen, zeigt uns Toshiba das erste Modell mit Windows 8.

Auch das Teil ist richtig schick und gefällt mir ähnlich gut wie das Aspire S5 von Acer. Das Toshiba-Ultrabook hat ein 14 Zoll Display und ein Gehäuse aus Aluminium, die Tastatur ist im typischen Chiclet-Style und hat eine Hintergrundbeleuchtung an Bord, des Weiteren gibt es einen USB 3.0-Port, zwei USB 2.0-Ports, einen HDMI-Ausgang, einen Ethernet-Anschluss und einen Kartenleser. Theoretisch können wir das Gerät bereits als für den Verkauf fertiges Modell im September auf der IFA in Berlin sehen, was natürlich schon ziemlich genial wäre. [Quelle] [asa_collection items=1, type=random]Ultrabooks[/asa_collection]

 

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.