Android oder iOS, ein anderes Smartphone-Betriebssystem gibt es nicht mehr. Wenn sich Marktanteile verschieben, dann wechseln Android-Nutzer zum iPhone oder umgekehrt. In den vergangenen Jahren gibt es allerdings nur noch eine Richtung. Das zeitweise extrem starke Android-Betriebssystem verliert trotz seiner Vielfalt immer mehr Marktanteile hier in Deutschland.

Schaut man sich die von Statista grafisch aufgearbeiteten Kantar-Zahlen an, müssen die Android-Hersteller offensichtlich einen neuen Weg wählen. Heißt: Nur den Markt mit billigen Smartphones vollpumpen, wie es zum Beispiel Xiaomi macht, ist nicht die Strategie für langfristigen Erfolg. Eventuell hat man damit dem Android-Ökosystem sogar nachhaltig geschadet.

Es ist richtig, dass Android den deutschen Smartphone-Markt mit zwei Dritteln der Marktanteile noch immer dominiert. Allerdings lagen die Marktanteile mehrere Jahre regelmäßig 15 % höher. Und seit gut zwei Jahren zeigt die Kurve nur noch in eine Richtung.

Apple ist nachhaltiger und hat das bessere Ökosystem

Ich sehe das ganz einfach: Android mag vorrangig viele günstigere Geräte bieten, aber dafür wenig Nachhaltigkeit. Im Bereich der Updates hat Apple die Nase extrem weit vorn (iOS 15 aus 2021 erschien für Geräte aus 2015). Man weiß als Apple-Kunde, dass es neue Updates mit neuen Funktionen für viele Jahre gibt. Außerdem hat der Konzern ein starkes Ökosystem aufgebaut. Die unterschiedlichen Geräte abseits der iPhones lassen sich gut miteinander verbinden und zusammen nutzen.

Bislang haben zumindest Google und Samsung diese Punkte – teilweise zusammen – angegangen. Stehen aber noch sehr am Anfang. Gerade bei Google geht es jetzt erst los. Die erste Pixel Watch kommt im Herbst, ein neues Pixel Tablet sogar erst 2023. Der Vorsprung von Apple ist enorm. Und sorgt dafür, dass man zwar für Neugeräte viel hinblättern muss, aber auch in ein paar Jahren noch von sehr guten Gebrauchtpreisen profitiert.

Wir nutzen beides, Android-Telefone und auch Apple-Hardware. Ich sehe in einigen Punkten auf jeden Fall, dass Apple noch unerreicht gut aufgestellt ist. Das hat meines Erachtens nichts mit Hype oder Blindheit der Kunden zu tun, sondern mit guter und langfristiger Firmenpolitik bzw. der eigenen Produkte.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

51 Kommentare

  1. „Im Bereich der Updates hat Apple die Nase extrem weit vorn“

    Ich bin seit 2008 Apple Nutzer und denke man sollte aufpassen mit solchen Aussagen! Nicht immer und bei jedem Gerät gibt es lange Updates bei Apple.

    Hier Mal eine eine Aufzählung der von mir gekauft und benutzen Apple Geräte der letzten Jahre

    iPad 1 – 3 Jahre Updates

    Apple Watch Gen 0 – 3 Jahre Updates

    iPod Touch – 2 Jahre Updates

    MacBook Air late 2017 – nur 4 Jahre Updates (das ärgert mich derzeit am meisten)

    Meine Angaben beziehen sich auf zum Release neue Geräte und keinesfalls Geräte die schon länger auf dem Markt wahren. Kauft man ein Auslaufmodell oder Geräte die schon länger auf dem Markt sind sieht es mit den Updates noch viel schlechter aus.

    Also die Aussage das man bei Apple in Sachen Updates extrem weit vorne ist kann ich leider nicht bestätigen.

    1. Ein MBA 2017 habe ich auch. Zum einen ist es fraglich, ob dieses überhaupt Ventura braucht (auch bei den unterstützen Intel-Macs werden viele Funktionen nicht vorhanden sein, weil sie einen M-SOC voraussetzen), zum anderen wird es erfahrungsgemäß nur kurze Zeit brauchen, bis Dosdude und Co. das neue Mac OS auch darauf zum Laufen bringen (zumindest in dem Umfang, in dem auch andere Intel-Macs unterstützt werden; s.o.).

  2. Mal ein paar Behauptungen in den Raum geworfen ohne Beispiele beizubringen. Bei den Updates gibt es bei älteren Geräten eben nicht unbedingt alle neue Funktionen des OS und im Vergleich zu Samsung ist Apple da auch nicht mehr weiter.

    1. Sorry, aber das ist doch nicht richtig . Ich habe ein Smartphone von Samsung und ein iPad von Apple. Gibt es bei Samsung ein großes Systemupdate, merkt man das nach der Installation nicht einmal. Kleinere merkt man gelegentlich, wenn z.B. Android Auto plötzlich nur noch einen schwarzen Screen anzeigt oder Telefon-App plötzlich nicht mehr auflegen will… da hilft im schlimmsten Fall nur warten, bis der schwere Bug gefixt ist. Neue Systeme beim iPad bringen stets sichtbare und zumeist sinnvolle Neuerungen, die zudem – ganz im Gegensatz zu Samsung/Google – gut dokumentiert sind.

  3. Samsung bietet mittlerweile eine sehr gute Updatepolitik. Die beste Androidupdate Politik.

    Der Grund liegt meiner Meinung nach eher an anderen Faktoren wie akkulaufzeit. Androidhersteller bekommen es einfach nicht hin, lange Laufzeiten zu ermöglichen.

    1. Das liegt aber daran, dass vielle ein sehr schlankes Design und ein riesiges Display wollen.

      Ich würde richtig was sich den Tisch legen für ein 5-5,5″ OLED und ein gerne 11-13 mm dickes Handy, dafür aber ein entsprechend großes Akku.

      Sony Z3c in neu mit bester CPU/ Grüßen Akku und wäre sofort dabei!

    2. ich benutze ein Google Pixel 4 (erst Pixel, dann Pixel 2 und jetzt Pixel 4)
      Was die Updates angeht, ja da ist Samsung echt gut aber direkt beim Erfinder geht noch mehr ;)

    3. Käse. Das mag für Samsung mit Exynos gelten, aber nicht allgemein für Android. Mein Gerät: 5000mAh, Stock Android, 11 SoT und 24-48 Std. Welches iPhone schafft das?

    4. Man deine Aussage in fast völliger Gänze nachvollziehen, bis auf die Akkulaufzeit. Mein pixel 6 Pro und S 22 Ultra können mit meinem 13 Pro Max in einer Liga mitspielen

  4. Bin von Android zu Apple gewechselt um was neues zu probieren. Habe es nicht bereut. Und die Updatepolitik ist von Apple Sagenhaft. Mein altes Apple iphone 6S von 2015 hat bis jetzt immer noch Updates erhalten und läuft mit IOS15.5.
    Fast 7 Jahre updates. Soll mal einer nachmachen. Wird zwar das letzte gewesen sein, aber das Handy kann noch locker einige Jahre genutzt werden, da nicht alle Apps, die neu erscheinen unbedingt IOS 16 brauchen.
    Mittlerweile habe ich Iphones und IPads, alte und neue im Einsatz und habe es nicht bereut.
    Bei Android-Geräten verliert man langsam den Überblick, welches Gerät man eigentlich will. Man ist nur noch die Techn. Daten am vergleichen. Bei Apple braucht man das nicht.

    1. Man sollte bei den Updates aber auch korrekt unterscheiden, denn auch bei Apple gibt es für ältere Geräte längst nicht alle neuen Features. Genau genommen liefert Apple langfristig auch mir etwas bessere Sicherheitsupdate.

  5. Ich war immer Android Nutzer. Vom Pixel 3 dann auf das Pixel 6 gewechselt. Absolute Katastrophe: 1. Zu groß und schwer 2. Viel zu viele Bugs. Habs nach wenigen Wochen verkauft und ein iPhone 13 geholt.
    Was Android braucht sind kompakte Geräte in der obersten Klasse in Top Qualität und funktionierender Software, dann würde ich sofort zurück wechseln.

    1. Seit dem HTC Desire (2010) bin ich Android Nutzer und seit dem Nexus 5 hatte ich alle Google Smartphones bis auf das Pixel 3a und Pixel 5. Gegenüber dem Apple Ökosystem war ich eher skeptisch bis abneigend eingestellt.
      Jedoch schwelt in mir ein gewisser Groll gegen Google Software da sie schon seit längerem immer schlechter zu werden scheint. Das Pixel 6 schießt nun den Vogel komplett ab. So etwas schlechtes in Hard- wie Software hab ich noch nicht erlebt (da waren ja selbst die Windows Mobile Geräte noch besser).
      Es ist nicht der Preis der die Leute von Android zu IOS treibt, denn der ist mittlerweile sogar schon höher (siehe Sony Xperia 1 IV, Samsung Z Fold3). Es ist das System.

  6. Vielen Dank für den Artikel. Inhaltlich wird hier allerdings der wichtigste Grund beim Kauf von Produkten vergessen: der Preis! Da die Android Hersteller mittlerweile genau so teuer sind wie Apple, kaufen die Leute halt dann doch das iPhone und nicht das Android-Handy. Es ist also genau umgekehrt, wie im Artikel beschrieben wird, nur über einen günstigen Preis wird sich Android durchsetzen – so wie (früheres) OnePlus oder Huawei, Pixel 6 usw… die NUR wegen deren billigen Preisen so gekauft wurden und große Marktanteile errungen haben.

    1. Das sehe ich ganz genauso, wenn Firmen wie z.b oppo Preise auf iPhone Niveau haben, wer kauft sowas? Die meisten Normal Kunden kennen die Marke wahrscheinlich noch nicht mal. Und auch bei einem Samsung Gerät bin ich bei dem Preisverfall nicht bereit, solchev Preise zu zahlen

  7. Ich nutze aktuell ein Pixel 4a und bin eigentlich sehr zufrieden. Ein iPhone kommt für mich evtl. in Betracht wegen der kompakten Größe und der langen Updates. Das gibts bei Android leider so nicht.

  8. Ich hatte von Anfang an Android, einfach weil es besser mit allen möglichen anderen Geräten verbunden werden kann, einfach Bilder,Pdf, Word oder sonstige Daten vom PC per Bluetooth auf Handy oder zurück schicken geht mit iPhone einfach nicht! Jetzt mit dem neuesten Android 13 mischt sich Google aber genauso Tiefgreifend und Sperrend in meine extrawünsche ein (Tastatur anpassen, Symbole anpassen oder Raster und widgets nach eigenen Wunsch verändern geht kaum noch!) ,das ich mir überlege zum iPhone zu greifen! Ios schreibt mir zwar noch mehr vor, wie und was ich machen darf bzw. wie ich es machen darf aber wenn Google auf der gleichen Schiene fahren will ist für mich Apple das kleinere Übel!

  9. Android ist und bleibt etwas für Technik-Nerds die Zeit haben sich ständig mit Technologie auseinanderzusetzen welche hinten und vorne nicht vollständig durch entwickelt ist. Ich habe Android Ursprung bis KitKat mitgemacht. Sorry, alle 1-2 Jahre ein neues Gerät, flashen von Geräten damit diese überhaupt noch gehen, geschweige denn zum Telefonieren nutzbar sind. Stunden, Tage und Wochen im Internet geforscht, in Foren gechattet nur damit das „dumme“ Samsung Smartphone das tut was es soll: Funktionieren und mich im Alltag unterstützen.
    Wir haben mit dem ersten iphone SE 2016 den Umstieg von Android und auch Windows in das iOS gestartet und es 2018 vollständig geschafft gehabt.

    Nie wieder kommt mir etwas anderes hier herein. Apple kann noch so kritisiert werden, und auch ich bin nicht mit allem zufrieden, aber die Sachen funktionieren einfach.
    Und das macht ein gutes, nutzbares Produkt aus. Es funktioniert!

    In diesem Sinne wünsche ich allen mit Android weiterhin viel Zeit und Muse sich um etwas zu kümmern was ich nie bestellt habe.

      1. In gewisser Form hat er recht, ein iPhone kann jeder Dumme bedienen. Bei einem Android sollte man sich über die Risiken im klaren sein, wenn man z.B. einen Schalter für unbekannte Apps aktiviert. Aber dafür muss der iPhone-User an jeder Ecke mit Beschränkungen leben, die sich nicht immer mit der Sicherheit erklären lassen, sondern weil Apple das so will. Ein Beispiel dafür wäre ein MP3 als Klingelton hinzufügen, selbst ein 15 Jahre altes Nokia kann das, ein iPhone nicht.

        1. Es ist also wichtig, dass die Datei im mp3 Format hinterlegt wird? Es gab auch android Geräte, die (aus Lizenzgründen) ogg wollten. Das iPhone will halt m4r, was nichts anderes als mp4 Audio ist. Aber ein eigener Klingelton ging gefühlt schon immer. Das es aber einige App Entwickler nicht hinkriegen (Whatsapp z.B.) eigene Benachrichtigungen zu akzeptieren, ist traurig. in IOS selbst geht dies.

  10. Ich glaube es liegt vor allem an den teuren Geräten, wenn ein Opel soviel kostet wie ein Mercedes, warum sollte ich dann zum Opel greifen? Dazu kommt der Wertverlust, der bei einem Samsung oder Pixel viel höher ausfällt als bei einem iPhone.

    Natürlich spielen solch Dinge wie die schlechte Kamera Performance von Androids in Drittanbieter Apps auch eine große Rolle.

    Ich hatte Jahre lang Android, Smartphones, Tablets und Smartwatches… keines der Geräte habe ich je so intensiv genutzt, wie ich es bei den Apple Produkten mache.

    Einfach weil sie zu oft im entscheidenden Momenten nicht richtig funktioniert haben.

    Es fühlt sich ein bisschen so an als wäre Android der Beta Testester, und iOS dann der Final Release. Den es aber für Android nie geben wird. 😅

  11. Nachdem Huawei als bester Smartphone Hersteller weg ist, gehen nun mal viele zu Apple. Insbesondere da es kaum geeignete Alternativen bei Android gibt. Ich habe erst letzte Woche daher das beste Flagship Phone bei einem China-Importeur bestellt. Dabei ist die Kamera von Zeiss. Eine deutsche Firma. Vollkommen verrückt das!

    1. Huawei als bester Hersteller mit Grotten-EMUI, die viele Hintergrundapps trotz aller Einstellungen eiskalt killt? Dazu Bugs ohne Ende? Ich könnte nicht froher sein, als dass die hier vom Fenster weg sind.
      Aussen hui, innen pfui, das war Huawei durch und durch. Weg mit dem Rümpel!

      1. Dem kann ich nur zustimmen, ich habe selbst die Unterschiede live miterleben können. Bei einem Vergleich war die UI eines Samsung Smartphone mit Android 9 funktionaler wie die eines Huawei mit Android 10.

    2. „ Dabei ist die Kamera von Zeiss.“

      Nein, die Kamera ist nicht von Zeiss. Sie ist bestenfalls von einem Hersteller, der Zeiss ein paar Cent pro Einheit für die Verwendung des Namens zahlt. Mehr als das Logo ist da nicht vom deutschen Optik-Hersteller.

  12. Ich hab immer Android genutzt. Mein erster war HTC One erste Generation,
    dann immer Samsung , nutze Geräte bis 6 -7 Jahre ohne Probleme. Und in der letzten Zeit besorgt Samsung alle seine Geräte am besten mit Updates. Hab in Familie zurzeit 3 Samsung Smartphones und 2 Tabletts. Funktioniert alles.

  13. Ich fahr von Anfang an Android Nutzer. Vor ca. drei Jahren hat dann bei mir das Apple Fieber angefangen. I-Phone XS , iPad Pro, Apple TV.
    Da ich in der Zeit gemerkt habe das Apple auch nur mit Wasser kocht und man übertrieben viel Geld für den Namen, Bling Bling , ein sich so gut wie nie verändertes jedoch sehr stabiles OS bezahlt hat es mich wieder zu Android hingezogen.
    Google Pixel 6 Pro
    Was soll ich sagen. Es hat sofort gefunkt.
    Traumhafte Fotos, sowohl Haupt als auch Frontbilder, endlich wieder ein vernünftiges Dateisystem mit Ordnerstruktur, dank Google Apps sehr gut Systhemübergreifend an meinem Windows Laptop und an meinem iPad nutzbar.
    Das iPad Pro bleibt nach wie vor mein Daily Driver für Videoschnitt , und mein Windows Laptop für 3D Cat Anwendungen.
    Aber mit dem iPhone bin ich für meinen Teil erst mal durch.
    Das bekomme ich bei Android günstiger und technisch überlegender.

  14. Leute kaufen sich Android Smartphones nicht wegen Android, sondern weil sie kein Apple haben möchten. Da aber Google seit Android 8 die UI stetig verschlechtert und immer weniger Möglichkeiten bietet, kann ich (als absoluter Apple Anti) das durchaus nachvollziehen. (ganz abgesehen vom Playstore, dem Darknet für Arme und Update Thema)

  15. Nach über 12 Jahren Android ist es nicht leicht, das System zu wechseln.
    Die gekaufte Software aus dem Playstore kann ich nicht mitnehmen, alles ist hier verlinkt, egal ob Kontakte, Kalender oder Addons.
    Ich kenne aber viele glückliche IOS-User…

  16. Habe bisher immer die (Google-)Motorola- und Nexus-Geräte und seit dem Pixel 1 alle Pixel bis zum 5er genutzt und war sehr zufrieden. Kaufgrund waren vor allem immer das pure, schnelle Android und die kompakten Geräte. Dies hat sich leider mit dem Pixel 6 geändert und als wäre dies nicht genug, kommen oftmals auch noch Probleme dazu (vom FPS) und eine lächerliche Akkulaufzeit in Kombination mit dem „Exynos“-SoC dazu. Finde mittlerweile auch gegenüber den 5-7 Jahren Update-Support bei Apple und den 4 Android-Updates bei Samsung den Supportzeit auch echt schwach, gerade wo man doch OS quasi im eigenen Haus entwickelt.

    Und ganz ehrlich: Bei den Preisen, die mittlerweile für China-Android-Kracher der übelsten Sorte aufgerufen werden, fällt man doch echt vom Glauben ab. In dem Verhältnis wirkt ein iPhone Pro für knapp über 1000€ wie ein unglaubliches Schnäppchen.

    1. Man kann natürlich heute keine Vergleiche mit Android 4-Geräten von vor 8 Jahren machen. Da könnte ich als Vergleich auch alte iPhones bringen, wo die Update-Zeit nur kurz war.

  17. Das perfekte Smartphone bzw. Betriebssystem gibt es nicht. Für den Otto normalverbraucher ist es das einfachste ein Iphone zu kaufen. Fragt man einen „typischen Iphone“ (1x Iphone immer iPhone, aber keine Ahnung von Hardware etc) Besitzer warum kein Android, kriegt man Sachen zu hören die 5 Jahre im Androidbereich zurückliegen, die da nicht so reibungslos liefen.
    Viele Menschen wechseln ihr Smartphone alle 2-3 Jahre, da brauch man keine Updates die 7 Jahre gehen, aber es gibt auch Menschen, die ihr Smartphone benutzen bis es auseinander fällt <– diesen Menschen empfehle ich immer ein Iphone.
    Die Betrachtungsweise ist entscheidend, sprich der Individuelle Nutzen den jede Person hat. Das Ökösystem kann noch so toll sein, bringt nichts wenn du nur das Smartphone von dem Hersteller hast. Was man Apple aber auf jeden Fall lassen muss, egal was sie einführen, es ist niemals wirklich schlecht, es ist Minimum mittelmäßig oder halt gut.. Sei es der Akkuverbrauch bei 120 Hertz, oder die Widgets mit den Stapeln, hat auf sich warten lassen, aber meiner Meinung nach super umgesetzt.

  18. Konsum und Einfachheit bestimmen unsere Gesellschaft. Die Gefahren, die von einem Marktdominierenden Konzern wie Apple ausgehen, scheinen allen Konsumenten egal zu sein. Informatikunterricht an deutschen Gymnasien besteht noch darin, ein iPad bedienen zu können.
    Das sieht nach einer rosigen Zukunft für Europa aus. Wie lange man in Europa noch in der Lage sein wird, solche Konsumgüter bezahlen zu können, wenn man an der Entwicklung solcher führenden Technologien nicht mehr beteiligt ist, ist noch eine andere Frage …
    Was hat das mit dem Artikel zu tun? Die Wahl zwischen Apple und Google ist die Wahl zwischen Pest und Cholera, allerdings ist Apple in Bezug auf wettbewerbswidriges Verhalten deutlich aggressiver.

  19. Ich hatte nach einem iPhone 3G nur noch Android Smartphones. Anfang 2022 bin ich dann testweise auf ein iPhone 13 gewechselt und musste feststellen, dass es für meinen Einsatz extrem gut funktioniert. Die Größe ist perfekt, die Akkulaufzeit top und das Zusammenspiel mit MacBook Pro und iPad überragend. Eigentlich sollte es nur ein kurzer Test werden, um zu sehen wie sich iOS anfühlt. Ich befürchte allerdings, dass ich es behalte 😅.

    Bei Android gibt es, je nach Hersteller zwar auch länger Updates, allerdings ist die Qualität der Updates oft enttäuschend. Mein Oneplus 6 war mit dem letzten Update quasi nicht mehr nutzbar, da sich die Akkulaufzeit halbiert hat. Das war für mich der Auslöser für den iPhone Test.

  20. Ein Freund hat ein iPhone. Display und Sound sind top, der Updatesupport sowieso. Nur komme ich mir der Bedienung gar nicht klar. Auch der fehlende Fingerprintsensor schreckt mich ab.
    Dennoch hatte ich einige Zeit mit einem iPhone geliebäugelt, denn das komfortable Teilen von Daten mit anderen Apple-Geräten ist beeindruckend und auch das Fortsetzen von Aktionen auf anderen Geräten (Synch).

  21. Desertieren ist es auch der Kundenumgang vor Ort.

    Ich hatte eine defekte MagSafe Hülle (6 Monate alt, Hülle und Wallet wurden nicht erkannt) und eine Woche später eine neue in der Hand.

    Für das viele Geld, was Apple verlangt, bekommst Du auch ordentlich Wertschätzung entgegengebracht.

  22. Ich bin am überlegen von Android zu Apple zu wechseln. Der Ausschlag war das Update von Android tv auf der TV shield. Jetzt wird der halbe Bildschirm mit Werbung zugemüllt. Und das bei einem Gerät was 140 € gekostet hat. Weiterhin die Updatepolitik bei Android und die Preisstabilität der Geräte. Kostentechnisch nehmen sich die Spitzenmodelle von Android und Apple nicht viel.
    Dazu bekommt man nur bei Pixel den vollen Funktionsumfang von Android, die anderen Spitzenmodelle bleiben draußen.
    Auch werden bei Android die Nutzungsdaten verkauft.
    Der fehlende Fingerprint ist allerdings bei Apple sehr nachteilig.

  23. Ich bin seit 1996 beruflich bedingt Apple User (Grafik-Designer) und der Einfachheit halber seit dem 3. iPhone auch hier bei Apple gebieben.
    Apple war immer etwas teurer, aber ok.
    Seit dem die (HighEnd-)Androids locker die 1000-Euro-Marke knacken, haben sie sich prinzipiell schon selber abgeschossen und selbst ihren grösten Vorteil eingebüßt. Ich kenne dutzende Menschen, die sich seitdem sagen: „na toll, dann kann ich mir auch direkt ein iPhone kaufen.“

    Aaaaber, ich bin jetzt seit 2
    Jahren trotzdem zu Android gewechselt. Warum? Ganz einfach: ich habe im Laufe der Jahre festgestellt, dass ich mein Handy im Grunde auch nicht für mehr benutze als ein paar gute Fotos zu machen, Termine abzugleichen, WhatsApps zu schreiben, navigieren,…und alles was man sonst so damit im Alltag macht. Einen richtigen Vorteil habe ich bei 1000 € für ein Smartphone nicht mehr gesehen, und bin nicht mehr bereit so viel Geld auszugeben.
    Bei Android findet man aber noch Alternativen für kleines Geld mit erstaunlicher qualität, zum Beispiel habe ich seit 2 Jahren das Xiaomi Mi9t pro und bin schwer zufrieden.

    Ich mache also generell diesen Preisschwachsinn nicht mehr mit, für ein Telefönchen mit Display und Kamera 800-1200 Euro auszugeben.

  24. Bin eher zufällig nach diversen (teuren) Android Phones bei Apple gelandet und bin froh. Schlank, schnell, effizient – und vor allem keine Bloatware.

  25. Alle, die bei Apple zufrieden sind, haben kaum bis keine Anforderungen. Schönreden ging schon immer gut bei den Anhängern des angebissenen Apfels. Hab 10 Jahre mit diversen Macs, vom Server bis Pro „Mülleimer“, beruflich zu tun gehabt, von iPhone 3GS (eigentlich iPod Touch) bis iPhone 6 iOS genutzt, später dann mit Cydia etc., bin froh von dem „friss oder stirb“ König weg zu sein. Auch ging mir die Lobhudelei von wegen „Hard- und Software aus einer Hand funktionieren einfach“ auf den Keks. Alle Probleme werden einfach weggelacht und fröhlich bei jeder Gelegenheit das Portemonnaie geöffnet. Probleme mit dem Bildschirm? Egal. Bendgate? Nö. Leistung um 65% gedrosselt? Das ist was gutes 1elf! Alle Steine in den Weg legen bei Reparatur und Co? Es gibt doch AppleCare! Völliger Schwachsinn das ständige Gelaber, dass in deren goldenen Käfig alles rosa Zuckerwatte sei, das kommt zu 99% von Leuten die gerade mal nen Billigtoaster bedienen können und mit iPhone und Co auch endlich mal so tun können als würden sie dazu gehören. Hört sich hart an ist aber so.

    1. Hui!

      Ein Beitrag, der die Textbausteinen der „Apple Bashing Toolbox“ mal so richtig nutzt. Bravo!

  26. Ich würde mir kein iPhone holen. Die Grundstruktur des Betriebssystems alleine ist für mich schon der erste Grund. Ich kann das Ding nicht einfach an den PC anschließen, ich brauch ein programm dafür und muss mir die mühe machen meine Musik und das ganze gedöns manuell in wiedergabelisten einzupflegen. Ich hab 200 GB Musik, wann soll ich das bitte machen?
    Ich hatte auch schon andere Geräte von Apple und ich gehöre zu den Menschen, die Probleme mit dem Computer gerne selbst lösen, weil ich schon mein Leben lang meine Computer selbst zusammen gebaut habe. Apple baut irrwitzige, schwer nachvollziehbare Konstruktionen. Wenn man sich hinsichtlich der Servicefreundlichkeit mit Apple befasst, könnte ich mir jedes mal an den Kopf greifen. Apple sagt selbst, dass sie nicht wollen dass die Kunden ihre Geräte auf Schrauben. Daher wirkt es auf mich etwas so, als wollen sie Menschen erreichen, die sich nicht viel mit Technik befassen, sondern Menschen, die einfach nur ein Statussymbol brauchen.

    1. 200 GB ungetaggte Musik? Jäger und Sammler? Was bitte – egal auf welcher Plattform! – spricht gegen eine Verwaltung in/mit einer Datenbank? Gerade bei großen Datenmengen?

      Wenn Ignoranz und Unwissen auf Geltungsdrang (Ach, was kenne ich mich gut mit Hard- und Software aus!) treffen…

  27. Ich bin auch von Android zu Apple gewechselt. Vermisse ich Android ja bin ich mit IOS zufrieden sehr.
    Warum bin ich denn gewechselt. Dafür sind die Marken in der Android Lager selber Schuld.
    1. Pixel Geräte man freut sich jedes Jahr darauf aber jedes mal ist es immer halbe Käse. Meistens ist die Akkulaufzeit nicht ausreichend oder irgendetwas fehlt. Aber was halt ganz schlimme ist, dass die Software das ganze Jahr wie eine Beta ist. Soviele riesen Bugs und das als macher des Betriebssystems. Die Software wird im laufe des Jahre zu einer Stabilen Software. Erst dann wenn das neue wieder auf den Markt kommt. Dieses Jahr wieder das gleiche bei den Pixel 6 Geräten.
    2. Samsung macht sehr gute Geräte aber ich sehe es nicht ein, das wir in Europa sogar mehr für das Gerät bezahlen und einen schlechteren Prozessor bekommen. Obwohl der neue Snapdragon auch nicht gut ist, ist er immer noch besser wie der Exynos.
    3. OnePlus habe ich Jahrelang sehr gerne benutzt. War immer begeistert. Aber die sind leider den Weg gegangen wie die anderen. Gefühlt 20 neue Geräte. Einen Mix mit Color OS. Die Update Politik und die Bugs wurden immer mehr. Schade OnePlus hatte echt viel Potential.
    4. Xiaomi. Was soll ich sagen. Typisch China Konzerne Strategie. Auf den Markt kommen. Flagships für 500 anbieten. Wenn die Leute anbeißen in 2-3 Jahren hoch wollen auf Apple Niveau. Schön gedacht aber so läuft es nicht. Wenn man schon 1000 plus bezahlt dann ist Apple die beste Wahl. Die Pflegen ihre Geräte wenigstens mehr als 2 Jahre.
    5. Die anderen haut mich nichts vom Hocker. Einzig Huawei hatte das Potenzial richtig geil zu werden aber wir alle wissen ja was passiert ist.

    Im Android Lager gibt es so viele Anbieter aber die Geräte sehen alle gleich aus. Jedes Flagships hat ein Edge Display warum?! Wer braucht so etwas?

    Das Problem ist einfach je mehr Geräte desto mehr Probleme. Egal wie groß man ist, ist es enorm schwer die Software zu Pflegen. Plus bei Android nochmal extra schwierig. Sogar Apple tut sich schwer und hat mehr Bugs seit dem die mehrere Geräte haben.

    Ich möchte ein Android Smartphone anschaffen aber finde keins was mich begeistert und das ist sehr Schade

  28. Also ich kann beide Seiten verstehen.

    Ein Android ist mit Technik wissen und Verständnis etwas was man gerne benutzt und auch sehr Individuell gestalten kann.

    Für mich ist dabei nur der Nachteil wenn ich ein Android Handy wirklich zu 100% voll nutzen möchte, benötige ich einen Jailbreak. Ja ich weiß Otto normalo brauch das nicht und will das auch garnicht, aaaber es gibt einfach Sachen die ich gerne umstellen möchte oder die ich nicht auf meinem Handy haben möchte und das geht nur mit einem Jailbreak mal ganz davon abgesehen das man nur so die Datensucht von Google etwas eindämmen kann.

    Großer plus Punkt bei Android ist natürlich das verbinden mit dem Pc (Sofern man nur einen Window, Linux oder Google hat). Dort ist das ganze halt wirklich angenehm.

    Apple bzw IOS Nutzer kann ich jedoch auch verstehen, klar sich in das System einzufinden dauert etwas wenn man von Android kommt. Aber gebt mal einem IPhone Nutzer nach nur einem Halben Jahr des Wechseln ein Android in die Hand der ist total überfordert.

    Warum? IPhone ist sehr intuitiv und bringt sich leicht rein dadurch das viele Dinge garnicht erst gehen was sich jeder der wechselt im Klaren sein sollte. Dadurch lässt sich das IPhone sehr einfach bedienen, für viele ist es aber auch das handliche und kompakte des IPhones dazu kommen die Preise wo Android zu extrem nachgezogen haben.

    Ich habe zum Beispiel noch kein Android gesehen was solch eine Lautstärke beim abspielen von Musik hinbekommt wie ein IPhone. Bei der Qualität von Bildern und Videos verhält es sich so, das der Konkurrenz Kampf so stark ist, das man hier nie einen klaren Gewinner ermitteln kann.

    Ja die Update Politik ist bei IPhone wie aber auch langsam bei Samsung sehr gut, Problem nur ein IPhone nach 7 Jahren hat am wiederverkaufswert weniger einbußungen gemacht als ein Android.

    Dann habe ich bei Android die Datenkrake angesprochen ich bin mir sehr wohl bewusst das auch Apple Daten sammelt, wie jedoch mehrere Untersuchungen festgestellt haben sind es viel weniger als bei Android.

    Und ja ich möchte mein Handy konfigurieren weshalb ich Android Jailbreake, bei IPhone weiß ich aber das es nicht geht und wenn man sich etwas mit IOS beschäftigt findet man Einstellungsmöglichkeiten die es mir ermöglichen alles zu tun was ich möchte oder aber ich muss mich damit abfinden das es nicht geht.

    Dafür habe ich aber einen Daily Driver der mir in allen Belangen gute Dienste geleistet hat, er ist nicht perfekt aber FÜR MICH besser als Android.

    Achso bevor wir es vergessen IOS ermöglicht es immer mehr so gut wie jede Standard App im Gegensatz zu Android zu Löschen (Bloatware).

    Zum guten Schluss noch etwas was gerne angesprochen wird „auf Android kann ich dafür aber auch Software (Apps) aus dem Internet runterladen“. Für manche ist das ein Vorteil für andere ein Nachteil und für wieder andere ist es weder Vorteil noch Nachteil weil sie es nicht benötigen.

    Jeder der sich ein IPhone käuft muss sich darüber im Klaren sein das, es diese Funktion nicht gibt, sich ein IPhone kaufen und dann darüber beschweren? Sorry selbst schuld.

    Ob man die Funktion gut oder schlecht findet ist jedem selbst überlassen, da aber Apple wie bereits erwähnt wurde lieber die Leute an die Hand nimmt und davon ausgeht das die Menschen eh keine Ahnung haben lässt man diese Funktion aus ihrem System raus um die Sicherheit der User zu schützen.

    Weil ein extremer Software und/oder Hardware Fernatiker, der total auf Datenschutz, Sicherheit usw aus ist nutzt eh ein Linux Phone.

  29. Finds witzig, vor knapp einem Jahr hab ich als langjähriger Apple Nutzer dem iPhone den Rücken gekehrt und bin zu Android (vor 1-2 Jahren gabs immer wieder mal solche Berichte anders herum „warum immer mehr vom iPhone zu Android wechseln)
    Jetzt anders herum ;D
    Ich mach das wie bei Aktien, immer entgegen des Trends, fahr so immer gut, so auch mit dem Pixel 6 Pro welches das wohl beste Gerät ist welches ich bisher hatte.
    Auch Android 12 mit Material You fühlt sich modern und frisch an wie kein anderes System aktuell. Google bringt nun die Watch und nächstes Jahr das Tablet (Android Tablet OS Anpassungen werden auch gemacht).
    Glanzzeit für Android, aktuell der wohl beste Zeitpunkt für diese Geräte.
    Von Problematiken mit dem Pixel 6 Pro bin ich komplett verschont, dass läuft bei mir seit über einem halben Jahr ohne Probleme, wie jedes andere Smartphone.
    iPhones sind mir persönlich zu langweilig und brauchen mir zu lange um technisch mit Features aufzuschließen, allein diese 2017er Notch (die neue i Notch ist eig noch schlimmer und dümmer,statt einem störenden Ausschnitt nun zwei, bravo)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.