Galaxy S23: Uff, Samsung reduziert Kamera-Funktionen

Samsung-Galaxy-S-Pen-Hero

Besitzer des Galaxy S23 Ultra fühlen sich leicht betrogen, denn für solche Funktionen zahlten sie einen hohen Preis.

Es gibt immer noch sehr viel Kritik für das Samsung Galaxy S23 Ultra, denn die integrierte 200 MP Kamera kann mit der Konkurrenz in einigen Bereichen nicht mithalten. Jetzt werden sogar Funktionen reduziert. Auch wenn es hier um hohe Ansprüche geht, ist diese Nachricht doch eine kleine Enttäuschung.

Samsung hat sich entschieden, die Funktion für 8K Videos in höheren Bitraten vorerst zu entfernen. Hintergrund könnte der enorme Speicherbedarf solcher Videos sein. Das ist wohl mit dem Juni oder Juli Update passiert. Das waren eigentlich Updates, die die Kamera des Galaxy S23 Ultra verbessert haben.

Nutzer merken an, dass die Enttäuschung da ist, weil man für solche Funktionen natürlich auch den hohen Flaggschiff-Preis bezahlt hat. Da spielt es eigentlich keine Rolle, ob man solche Feature wirklich nutzt, sie sind mit in die Rechnung geflossen. Mal sehen, ob die Abschaltung temporär bleibt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Galaxy S23: Uff, Samsung reduziert Kamera-Funktionen“

  1. Ich kann an dieser Stelle nur erneut dafür plädieren, dass man Updates auch rückgäng machen können muss.

    Auch bin ich sehr dafür, bei den Updates einzeln wählen zu können, was man updaten will und was nicht.

    Dann könnte ich Apps, die ich gar nicht haben will, von vorherein von der Auswahl ausschließen, oder z.B. auch ein Kamera-Update weglassen, wenn ich davon nicht überzeugt bin.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!