Ein neuer Tag, eine neue Leidensgeschichte über Stress mit dem Google-Support, die ihren Weg zu Reddit findet. Ein Nutzer hat dort nämlich von seinen furchtbaren Erfahrungen mit dem Kundenservice gemacht, nachdem er im offiziellen Google-Store vor einer Weile ein Pixel 7 Pro bestellt hat – das aber immer noch nicht bei ihm eingetroffen ist.

„Die schlechteste Entscheidung, die ich je getroffen habe“

Redditor u/nagyation schreibt im Google-Subreddit, dass er das Pixel 7 Pro sogar vorbestellt habe. Aber gleich im nächsten Satz: „Das ist die schlechteste Entscheidung, die ich je getroffen habe.“ DHL habe das Paket wegen einer angeblich falschen Adresse nicht ausliefern können, vermutlich, weil sein Name nicht auf dem Briefkasten stand. Daraufhin habe DHL versucht, das Paket an den Absender zuzustellen.

Routinemäßig hat Google unserem Nutzer eine Mail geschickt, um eine Rückerstattung zu beantragen. Jegliche Erklärungsversuche blieben offenbar erfolglos. Erst nach zwei Wochen Investigation habe der Kundensupport reagiert, aber nicht mit der erhofften Antwort. Eine Rückerstattung sei nicht möglich, weil das Smartphone zugestellt worden wäre.

DHL bestätigt, dass sich der Absender melden muss

Das Ding ist nur: Es wurde ja gar nicht zugestellt, nur weil es sich nicht im Lager von Google befindet. Dass der Hersteller zu einem Trugschluss gekommen ist, belegt der Geschädigte sogar mit Screenshots der Sendungsverfolgung. Diese zeigt an, dass es an den Absender zurückgeschickt wurde, der Absender den Empfang aber verweigert habe. Das habe ihm gegenüber sogar der DHL-Kundenservice bestätigt.

„Jetzt ist fast ein Monat vergangen, und der Kundendienst will nicht mehr helfen, sondern antwortet immer wieder mit der gleichen Antwort: Die Spezialisten haben den Fall bereits untersucht und wir können das Geld nicht zurückerstatten“, so u/nagyation. „Jetzt habe ich also offiziell mein Geld verloren, und ich kann nichts dagegen tun. Ich kann nicht einmal das Paket von DHL erhalten, weil das nur der Absender tun kann.“

Am Ende fragt man sich immer: Woran hat’s gelegen?

Auch wenn es schwer fällt, die Situation von außen zu beurteilen: Klar, das mit dem fehlenden Namen am Klingelschild ist irgendwo die Schuld vom Besteller – kann aber jedem mal passieren. Hermes war bei mir mal zu unfähig, ein Paket zuzustellen, weil neben meinem noch ein weiterer Name auf dem Briefkasten steht. Durchaus zu kritisieren ist aber, wie Googles Kundenservice mit der Situation umgeht, da nach Aussage von DHL der Absender gefragt ist, um das Problem zu klären. Immerhin geht es beim Pixel 7 Pro um ein Gerät von 900 Euro, wo ich jeden Ärger verstehen kann.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

70 Kommentare

  1. “ Klar, das mit dem fehlenden Namen am Klingelschild ist irgendwo die Schuld vom Besteller – kann aber jedem mal passieren.“
    >> Nein, kann bzw. sollte es nicht. Warum zur Hölle bestellt etwas im Wert von 900€ auf einen Namen, welcher offensichtlich nicht mal an der angegebenen Adresse an der Klingel steht? Das klingt alles schon mehr als zweifelhaft.

    Auch die Tatsache, dass DHL angeblich direkt nach dem ersten nicht erfolgreichen Zustellversuch das Paket direkt an den Absender zurückleitet, klingt mehr als zweifelhaft. DHL leitet sowas dann in ein Paketshop.

    Meine Vermutung: Hier erzählt die Person nur die halbe Wahrheit und heult jetzt anonym im Internet rum.

    1. Hä? Darum geht’s doch überhaupt nicht. Nicht zugestellt ist nicht zugestellt und geht zurück zum Absender. Google ist der letzte Verein was Service angeht, genau wie Samsung

      1. Das ist absoluter Käse, Erstens versucht DHL noch 2 Mal eine erneute Zustellung. Zweitens ist es noch eher die Regel dass man eine Benachrichtigungskarte hinterlässt und an den Paketshop weiter leitet. Bin selbst ne Zeit bei DHL im Shop gewesen.

        1. Wie soll DHL nochmal versuchen ein Paket zuzustellen, wenn der Name des Absenders Klingelschild fehlt? Es war nicht so, dass der Besteller nicht angetroffen werden konnte, sondern nicht zu ermitteln. Dafür kann DHL rein gar nichts.

        2. Falsch Wo soll den DHL eine Benachrichtigungskarte hinterlassen, wenn nirgends der Name dran steht? Wenn DHL einen Adressaten an angegebener Adresse nicht findet, dann gibt es auch keine weiteren Zustellversuche, sondern das Packet geht direkt zurück an den Absender.

        3. @HicKha und Matze. Es stand lediglich SEIN Name nicht an der Adresse. Normalerweise wird dann geklingelt. Wird dann kein Bewohner angetroffen wird der Name auf der Klingel vermerkt und auf die Karte geschrieben. Hatte ich erst gestern den Fall. Das alles gesetzt dem Fall es steht ein Name an der Tür. Kann mir nicht vorstellen dass da garnichts steht.

          Es geht einfach auch um den generellen Prozess dass hierüber falsche Aussagen getroffen werden. Ebenfalls wird es auch von Region zu Region anders gehandhabt.

          Fakt ist man kann darüber keine einzige pauschale Aussage geben.

        4. Nein, das trifft nicht zu, wenn der Empfänger nicht zu ermitteln ist. Es stand kein Name an der Tür, also warum sollte DHL nochmal versuchen dort zuzustellen? Auch Paketshop machen die dann nicht. Wo sollte denn die Benachrichtigung eingeworfen werden, wenn man keinen Empfänger hat?

        5. Und im Fall von Mehrfamilienhäusern klingelt der DHL Bote dann bei jeder der zwölf Parteien und fragt, ob sie den „Meyer“ kennen, dessen Paket nicht zugestellt werden kann? Unsinn, das geht direkt zurück zum Sender.

        6. Benachrichtigungskarte gibt’s es nur wenn jemand nicht angetroffen wurde. da kein Name an der Klingel gibt es auch keine Benachrichtigung. DHL stellt schon seit Jahren keine 2 Mal zu.
          Bei vorhandenem Namen wäre es in einen Paketshop gegangen, da nicht vorhanden geht es direkt zurück.
          wenn man keine Ahnung sollte man hier auch keinen Kommentar dazu abgeben.

        7. Mir wäre absolut neu, dass DHL mehrere Zustellversuche macht. ich hab mir schon Dutzende Sendungen von DHL deshalb in der Abholststion abholen müssen. Am Schlimmsten ist UPS. Bei den letzten 4 Sendungen nicht einmal eine Mailverständigung, dadurch würde ich weder informiert,vdamss Paket unterwegs ist, noch über Zustellversuch noch über Abholung noch darüber, dass Paket nach Abholfridt an Versender zurück ging.

        8. Also ich habe einen ähnlichen Fall gehabt, wo mir mein Paket angeblich zugestellt wurde, aber es nicht der Fall war, bei DHL angerufen, würde angeblich zugestellt, wieder angerufen, wurde im Depot vergessen, wieder angerufen, wurde verloren, wieder angerufen, keinerlei Information darüber, wieder angerufen wurde zurück gebracht????? wieder angerufen hat man angeblich erneut versucht zu zu stellen ich gefragt wann und Uhrzeit (Hinweis an diesem Tag war ich vor der Tür fast den ganzen Tag) wieder angerufen dann wurde ich beschimpft, also DHL ist nicht immer ganz so perfekt wie sie tun , einige Zeit wieder Bestellungen gemacht und da hatte ich das selbe Problem wie der mit seinem Pixel, also egal wer was sagt und wie unwahrscheinlich dass klingeln mag aber solche Fälle sind nicht selten, wollte ich nur Mal gesagt Haben
          p.s Name war an Klingel, und eine Karte für Hinweise sind oft nicht hinterlegt worden.
          mfg

    2. Ich bin von der Geschichte auch nicht ganz überzeugt, dass DHL aber nochmal versucht das Paket zuzustellen, das stimmt in dem Fall nicht.
      Habe eine Zeit lang für die Post/ DHL gearbeitet. Wenn an der auf einem Paket angegebenen Adresse der angegebene Name nicht zu finden ist, dann wird dieser Sachverhalt noch an der angegebenen Adresse im Scanner vermerkt, die ursprüngliche Adresse mit einem Aufkleber überklebt und das Paket noch am selben Tag zurück Richtung Absender geschickt.
      Auch die von manchen Leuten genannte Möglichkeit, dass das Paket dann in die nächste Filiale geschickt würde stimmt somit nicht. Das würde ja nur etwas bringen, wenn man die Benachrichtigungskarte in einen Briefkasten einwerfen kann. Ist der Empfängername an der angegebenen Adresse aber nicht auffindbar, so scheint es den Empfänger dort nicht zu geben, man kann ihn also nicht benachrichtigen, man sendet das Paket also direkt zurück.

      1. Goggle hat der grosse Probleme mit der Zustellung. Mein Pixel 6pro hat zwei Wochen gedauert.

        Ein weiteres Reparaturgerät ist nun auch seit drei Wochen unterwegs und ich warte auf eine Klärung von Google. irgendwo hängt es bei DHL, keiner kann oder will mir helfen….

      2. Bei falschem/fehlendem Namen hast du sicher recht, andere Verfahren sind da kaum möglich.
        Aber auch bei DHL läuft nicht mehr alles nach Vorschrift, so wie es früher war. Nur unser Stammbote klingelt z.B. überhaupt noch, andere schmeissen meistens das Paket in Pfütze mitten im Fahrradstall und laufen schnell weg. Allerdings sind die Leute von DHL noch die guten unter den Lieferdiensten.

        Egal, Google zeigt hier wieder durch schlechte Erreichbarkeit und unsägliche Kommunikation seine Unfähigkeit, auf geringste Abweichungen vom programmierten Schema F zu reagieren. Unmögliches Verhalten, wie schon bei den Kontosperrungen, mit „machen wir nicht“ zu reagieren.

    3. Das stimmt nicht, ich habe das pixel vestellt und es konnte nicht zugestellt werden. Darufhin hat dhl das paket zurück an google geschickt. Erst recherchieren dann Bahauptungen aufstellen

      1. Na wenn die Bestellung mit der gleichen Nachlässigkeit durchgeführt wurde wie der Beitrag geschrieben wundert mich nichts. Und hinterher ist irgendjemand anderes schuld.

    4. Habe auch vorbestellt und genau das gleiche Problem ,, angeblich war der Name falsch “.

      Da ich bei der DHL arbeite weiß ich, dass es ein Fehler von Google war.

      Meine Zahlung wurde nicht erstattet Gott sei Dank habe ich mit PayPal bezahlt und 5 Tage später das Geld zurück gezogen.

      Richtig üble Masche von Google.
      Die meinten bestellen Sie erneut dann klären wir es im Anschluss.

      Nie wieder

      1. Für eine Masche halte ich das gar nicht. Viel mehr ein Fehler im Support, weil da vermutlich nicht ausschließlich deutschsprachige Leute sitzen, die das wirklich direkt bearbeiten können.

    5. Das ist falsch. Bei fehlerhafter Adresse geht das Paket sofort zum Absender zurück und da hätte Google wohl die Annahme nicht verweigern dürfen.

      Davon mal abgesehen ist eine Lieferung erst mit der Übergabe an den Empfänger abgeschlossen. Da dies nicht geschehen ist, kann man sein Geld zurückfordern, obgleich der Empfänger eine Eigenschuld hat und somit für die entstandenen Kosten für den Rücktransport aufkommen müsste.

      Alles in Allem verstößt Google hier gegen die Verbraucherschutzrechte der EU.

      1. Danke! mein Gott, ich dachte schon niemand hat sich jemals mit Vertragsrecht befasst. jeden Tag mehrere Kaufverträge eingehen aber dann nicht mal die eigenen Rechte kennen. das Geld ist weder gestohlen noch verloren, wieso rantet man dann, wenn man nicht mal seinen Namen auf den Briefkasten kleben kann? sinnloser Artikel

    6. Hört sich für mich auch komplett nach der Schuld der Bestellers an, zumindest sehe ich nicht was Google falsch gemacht haben soll

    7. Danke, das war auch mein erster Gedanke. Da versucht nur jemand durch das Gehetze einen Sonderbonus durch Google zu bekommen um die Sache klein zu halten.

    8. Bei mir ist exakt das selbe passiert. DHL wollte laut Sendungsstatus sofort nach der ersten Lieferung wieder zurück zum Absender. Nichts mit Paketshop oder gleiches (ich schätze da es aus der Niederlande kommt). Bei mir wollte der Fahrer wohl nicht verstehen was Hinterhaus bedeutet und ist dann wieder gegangen und hat als Status eingetragen, dass die Addresse falsch ist.
      Auf Nachfrage beim sehr „höflichen“ DHL Support wurde mir nur gesagt, dass sie es nochmal versuchen zuzustellen. Also habe ich am Vorderhaus Richtungspfeile und Erklärungen angebracht, wo das Hinterhaus ist.
      Und diesmal konnten sie es zustellen. Erfolg! oder nicht?
      Ich hatte ein Pixel 7, eine Pixel Watch und ein Netzteil bestellt. was war im Paket? nur das Netzteil. Da hat sich also ein Langfinger bei DHL bedient, was nicht allzu schwer ist, da Google die Pakete von unten nicht zu klebt.
      DHL ist mit Abstand der schlimmste Verein überhaupt und in Verbindung mit dem Google Support nur noch schlimmer. Ich kann also den Threadersteller sehr sehr gut verstehen.

    9. Nicht zwangsläufig. Wir hatten ein ähnliches Problem, jedoch stand unser Name auch an der Klingel sowie am Briefkasten. Wie auch immer war die Paketankündigung von DHL in der App, Zustellung sollte erfolgen, wir haben gewartet. Plötzlich die Info in der App, dass das Paket retourniert wird weil der Empfänger an der angegebenen Adresse nicht zu ermitteln war. Das Paket ging nicht an einen Paketshop sondern an den Absender. Es hat Tage gedauert bis wir das Problem bei dem Verkäufer klären konnten und unser Paket erneut auf den Weg ging. Wir gehen davon aus, dass der Paketfahrer schlicht keinen Bock hatte. Es war schon Abends und um sich Arbeit zu ersparen hat er es als Retoure markiert um nicht am nächsten Tag noch mehr Pakete zu haben. Das er seinen Namen nicht am Schild hatte ist natürlich dusselig. Aber das eine Rückerstattung nicht möglich ist trotz Beweis, dass das Paket von DHL nicht zugestellt wurde ist frech. Hilft nur noch der Weg über die Medien und sozialen Netzwerke wie Twitter und co. Druck zu machen und über einen Anwalt. Das ist aber ein gängiges Problem. Nur weil ich in einem Rechtsstaat Recht habe heißt es noch lange nicht es auch zu bekommen.

    10. War bei mir tatsächlich ähnlich. Google hat eine alte Adresse aus meinem Google Konto genommen, Paket konnte nicht zugestellt werden ging zurück ans Lager. Laut Kundenservice kommt nur eine Erstattung in Frage. Die „Untersuchung“ hat einen Monat gedauert, gestern bekam ich eine Meldung von Paypal, dass das Geld wohl auf dem weg sei. Also da muss Google definitiv nachbessern, absolute Sauerei.

    11. Bei mir ist dass gleiche mit einem Rasenmäher passiert und ich habe Monate lang versucht den Preis zurück zu bekommen. Ich werde nichts über Google bezahlen oder bestellen.

    12. Wenn der Name nicht zu finden ist geht DHL von einer falschen Adresse aus und sendet ohne weitere Zustellversuche direkt zurück.
      War denn der Name auch nicht an der Klingel? Aber selbst hier könnten Sicherheitsroutinen zum gleichen Ergebnis führen (möglicher Bestellungsbetrug).
      Hier sind keine Zweifel an den Aussagen angebracht. Das eigene Unwissen ist hier Schuld am Versuch Zwietracht zu säen.

  2. Bei Amazon häufen sich zuletzt die Fälle, wo Pakete nicht das enthalten, was bestellt wurde. Da ist es dann schwierig zu beweisen, dass im Paket kein teures Smartphone sondern eine Kombizange war. Schließlich packt man das ja in der Regel nicht vor dem Postboten oder Dritten aus oder lässt sich dabei filmen.
    Inzwischen kaufe ich wieder öfter im Einzelhandel vor Ort – auch wenn man dann mal ein paar Tage auf das „neue Gimmik“ warten muss.

    1. Bei Amazon wird immer wieder versucht etwas schlecht zu machen. Tatsächlich ist Amazon für den Endverbraucher unschlagbar, und das bei der Größe!
      Ich will nicht anfangen die unendlichen Geschichten mit anderen Händlern hier auszubreiten, es ist alles dabei: Ware überhaupt nicht vorhanden, trotz garantiertem Lieferzeitpunkt bei Bestellung, auch 4 Wochen später nicht, hohe Defekt- und Gebraucht-Quote, mieserable Verpackung, verschwundene Lieferung und Weigerung der Sache nachzugehen, man solle das selber tun, Absender ist aber Vertragspartner vom Versender, Retourabwicklung!, utopische Versandkosten die nicht erstattet werden und noch so viele Kleinigleiten, die einem beim Bestellen nie einfallen würden. Die Katastrophen wenn man Preisvergleichsportale nutzt und auch noch bei deren Partnern bestellt ist nochmal eine eigene Katastrophe(Idealo), das ist ganz offensichtlich Betrug durch Händler und Idealo gemeinsam begangen, wie man an der Reaktion von Idealo merkt. Dazu dann immer noch die Versender: DHL, UPS, Hermes, unfassbar was die für Probleme erfinden. Die beherrschen ja noch die Kunst bei immer größerer Versandmenge, die Preise zu erhöhen, statt wie es logisch wäre günstiger zu werden(schon vor diesen künstlichen Krisen, die heute als Ausreden für alles herhalten).
      Es ist eine scheiß Gesamtsituation mit einem einzigen Konzern, aber Amazon beweist als einziger(!), dass der Service für den Endverbraucher nicht leidet, ja besser als jeder andere ist. Bei Amazon hatte ich noch nie ein Ohnmachtsgefühl.
      Jetzt wird wieder die Sau durchs Dorf getrieben, dass Müll statt bestelltem versendet wird. Hintergrund soll eine Warnung durch Sicherheitsbehörden sein, nach der seriöse Accounts durch Hacker, die ans Passwort gekommen wären(aleine schon so ein Ding) gekapert würden um das zu tun. Hier wird jedoch lediglich Clickbait erzeugt. Wenn sich 3 Leute nacheinander bei Amazon melden, dass ihnen das passiert wäre, ist der Account schon gesperrt und das Geld wird bereits ersetzt. Schon bei der ersten Meldung gehen die Alarmglocken an und der Händler bekommt Probleme. Das ist genau das weshalb Händler oft Amazon kritisieren.
      Wer bei Amazon nach vielen Jahren der Nutzung ohne Probleme sowas meldet, am besten noch mit Prime, dem wird eh sofort alles ersetzt.
      Ich muss immer lachen ider mich gar über die Blödheit aller anderen aufregen. Wie schwer muss es sein den Kunden wie einen König zu behandeln? Der bringt das Geld! Aber nein, besser wie ein lästiges Problem! Dumm und Dümmer.

  3. Würde auch nie mehr im Store bestellen. Hab das mal gemacht, gottseidank nur für Netzteil. Man bekommt nur Lieferschein, keine Rechnung, jedenfalls als Kunde nicht. Das Finanzamt hat sicherlich eine Rechnungskopie bekommen ;-)

    1. Das ist nicht korrekt. Die Rechnung ist auf der Website des Google Stores unter deiner Bestellung als Download verfügbar.

  4. Also ich bin auch der Meinung dass sich diese Geschichte etwas komisch anhört. Selbst wenn kein Namen auf der Klingel ist kommt das Paket zunächst für 7 Tage in den nächst gelegenen Paketshop erst dann geht das Paket an den Absender zurück. Da fragt man sich doch war die Person so beschäftigt dass sie keine Zeit hatte das Paket ab zu holen?

    1. die schlechten Erfahrungen mit dem Google Store Support kann ich bestätigen.
      Pixel 7 pro während der Promo Aktion bestellt. Weil ich keine Versandbestätigung erhalten habe kurz vor Ablauf der Aktion nochmal mit dem Support Kontakt aufgenommen, laut Support alles in Ordnung. Einen Tag nach Ablauf der Promo Aktion Stornierung, weil Zahlung fehlgeschlagen (ging wohl einigen so)…
      Support hat sich beharrlich geweigert aus Kulanz dann trotzdem noch die Watch zu verschicken, obwohl man mir noch paar Tage vorher versichert hat, dass mit der Bestellung alles in Ordnung ist.

      1. ich sach wie es is.
        am Ende fragt man sich immer, woran hat es gelegen.
        Immer wenn ich diesen Satz höre, muss ich an das legendäre Interview denken.
        Tja, woran hat es gelegen, da fragt man sich doch immer woran hat es gelegen…….

  5. sehr dubios! wenn es WIRKLICH alles so stimmt fragt man sich warum der Besteller nicht einfach das Geld von der Bank zurück holt, fertig! mit der Sendeverfolgung, wenn sie stimmt, Beweis genug, dass man die Ware nicht erhalten hat. Nach Fernabsatzgesetz ist ein gewerblicher Verkäufer bis Zustellung beim Kunden (die ja angeblich nicht erfolgte) verantwortlich. fertig.

  6. die schlechten Erfahrungen mit dem Google Store Support kann ich bestätigen.
    Pixel 7 pro während der Promo Aktion bestellt. Weil ich keine Versandbestätigung erhalten habe kurz vor Ablauf der Aktion nochmal mit dem Support Kontakt aufgenommen, laut Support alles in Ordnung. Einen Tag nach Ablauf der Promo Aktion Stornierung, weil Zahlung fehlgeschlagen (ging wohl einigen so)…
    Support hat sich beharrlich geweigert aus Kulanz dann trotzdem noch die Watch zu verschicken, obwohl man mir noch paar Tage vorher versichert hat, dass mit der Bestellung alles in Ordnung ist.

    1. Das ist schon fies. Aber tatsächlich war es bei mir anders. Ich habe zwei Tage nach der Aktion das Google Pixel 6 bestellt und habe auf Nachfragen( obwohl die Aktion vorbei war) noch meine Pixel Buds A gratis dazu bekommen. Ich glaube manchmal braucht man auch etwas Glück. Bei dir hätte man echt kulant sein müssen

  7. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Google Kundenservice!!

    Mein bestelltes Pixel 5 wurde offenbar auf dem Versand aus dem Karton entwendet. Leichte Spuren wiesen darauf hin. Nach Kontaktaufnahme, erst telefonisch und dann per Mail mit Zusendung der Beweisbilder wurde mir nach einigen Tagen ein neues Gerät zugeschickt von Google zugeschickt. Ich empfand alles sehr kundenfreundlich.

  8. ???😂😂😂
    Lass mich raten. Du nutzt Apple. Welch ein Zufall.
    Ich bestelle auch kein teures Smartphone ohne Namen an der Klingel und angeblich nur ein Zustellversuch, habe ich auch noch nie erlebt.

  9. @ Davidoff

    ???😂😂😂
    Lass mich raten. Du nutzt Apple. Welch ein Zufall.
    Ich bestelle auch kein teures Smartphone ohne Namen an der Klingel und angeblich nur ein Zustellversuch, habe ich auch noch nie erlebt.

  10. Bin ich der Einzige der es grenzdebil Dumm findet, dass jemand auf vorübergehenden Aufenthalt – temporary rent – so wie er es geschrieben hat ein 900 Euro Gerät bestellt? Sorry sowas lasse ich dann mindestens an eine Packstation schicken und wenn das nicht möglich ist dann gebe ich wenigstens den Namen an der an der Lieferadresse steht.

    Gibt ja nicht umsonst Liefer und Rechnungsadressen. irgendwie hält sich mein Mitleid bei so konzentrierter Dummheit echt in Grenzen…

  11. Sehr seltsam alles. Google kann nur etwas gutschreiben wenn die Ware wieder in deren Lager ist und eingebucht wurde. Wer weiß wo das Paket ist. wenn DHL nicht zustellen kann, hab ich in letzter Zeit immer erst ein paar Tage später eine Abholkarte mit der Post versendet bekommen. Das Paket ging an einen Shop. mir Personalausweis war das aber kein Problem dass Paket ohne Karte zu bekommen. wenn man permanent keinen Namen am der Klingel hat, warum lässt man sich das Paket nicht an eine Paketstation schicken?

  12. Ich habe im Rahmen der Vorbesteller Aktion ein Pixel 7 bestellt. zugesendet wurde mir ein Pixel 7 Pro. Ich habe daraufhin den Support per Chat kontaktiert und die IMEI des Pixel 7 Pro mitgeteilt und gefragt, wie wir weiter vorgehen können. Antwort des Support, ich könne das Pixel 7 Pro ohne Mehrkosten behalten. Für Garantie Zwecke würde man die IMEI für meine Bestellung hinterlegen.

    Ein defektes Pixel 5 wurde vor 2 Jahren anstandslos gegen ein neues Gerät ausgetauscht.

    Meine Erfahrungen mit dem Google Support sind ausnahmslos positiv.

  13. Also wer ist den bitte so Blöd und hat kein Namen am Briefkasten? Unser DHL Fahrer kennt uns sogar persönlich oder hat der Geschädigte das erste Mal etwas mit DHL bestellt? Sobald die Ware an DHL übergeben wurde geht die Gefahr auf den Käufer über und der muss sich wegen dem Verlust bei DHL melden. Die werden ihn darauf verweisen, dass er grob Fahrlässig gehandelt hat, in dem er kein Namensschild an seiner Briefkasten hatte und dadurch der Verlusts entstanden ist. Darauf zu hoffen das Google wegen seiner Dummheit den Schaden übernimmt ist doch arg naiv. Kein Unternehmen würde das tun. Unglaublich was sich manche einbilden und Google die Schuld geben wollen.

    1. Nope. Wenn man etwas bei einem Shop etwas bestellt, hat man mit einem Paketverlust oder Beschädigung nichts zu tun. Der Versender ist dafür verantwortlich, dass der Käufer die Ware einwandfrei erhält.

    2. Das ist kompletter Stuss. Der Versender ist verantwortlich bis dem Kunden die Ware übergeben wurde. Wie sich sonst, du kannst ja nicht mal selbst beim Logistikunternehmen reklamieren als Empfänger. Mal davon abgesehen: ist schon jemandem aufgefallen, dass der Bericht auf Englisch war und DHL ein internationales Logistikunternehmen ist?

  14. Und nein das darf nicht passieren! Hier geht es um 900€ die über den Postweg zugestellt werden sollen und nicht um Unterhosen.

    1. Nein das stimmt nicht erstenst ist die Herstellungskosten nicht einmal 200€ zweitens wenns viel für Google ist kann er übers Seriennummer abklären odr. eine Transportversicherung abschließen .,Ein Kriminel Kunden so zu behandeln. Und jeder kann so bestellen wie er will… jeder ist anders… körperlich und geistig……

  15. Google Store? Seit Jahren eine Katastrophe – Trustpilot ist voll von schlechten Bewertungen.
    Meine eigene gehört auch in diese Kategorie. Aktuell bei unserer Familie sämtliche Bestellungen storniert während der Aktion – Store Guthaben vom letzten Einkauf nicht einlösbar. Antwort: Keine
    Zuletzt gab es einen Bericht – Google hat den schlimmsten Kundenservice. Da ist dringend Handlungsbedarf!

  16. Für mich, klingt die Geschichte merkwürdig und ein großes Teil der Wahrheit fehlt. Wieso steht der Name des Bestellers nicht am Klingelschild? Auch wenn er ein Untermieter ist, muss dort sein Name stehen. Tja, er hat für 900€ (hoffentlich) gelernt, wie man Pakete empfangen kann und soll. Ich war auch ein Vorbesteller und habe mein Pixel 7 Pro mit der Pixel Watch innerhalb 11 Tagen erhalten.

  17. Hatte die Pixel watch und das Pixeln7Pro retourniert.
    es sei angeblich nie angekommen.
    trotz Nachweis waren 899 Euro weg.

    5Wochen und 30Mails später kam irgendwann auch das Geld wieder.
    Hatte schon fast aufgegeben.
    Nie wieder Google Store!

  18. Ich habe von Google Store ein leeres Paket bekommen. Also einfach Karton, Packmaterial und sonst nichts!

    Zum Glück waren es nur Pixel Buds und in diesem Fall war Google so nett, Ersatz zu schicken. Trotzdem echt unverständlich, wie man nicht merken kann, ob ein Paket überhaupt Ware enthält …

  19. Redditgeschichten nutzen um das alltägliche Bashing gegen Google zu betreiben, yay!

    WENN die Geschichte so stimmt, ist das natürlich riesiger Mist, sollte aber mit dem Verbraucherschutz zu klären sein bzw in letzter Instanz vor Gericht gehen müssen (bei 900€).

    Aber Mal ehrlich: „Klar, das mit dem fehlenden Namen am Klingelschild ist irgendwo die Schuld vom Besteller – kann aber jedem mal passieren“ ist ein Satz den man so nicht stehen lassen kann.

    Wenn ich meinen Namen in Deutschland nicht auf der Klingel oder am Postkasten stehen haben dann wohne ich für die Post da nicht. Das ist vielleicht dämlich, aber bekannt. WENN ich also ein 900€ Gerät bestelle und erwarte UND ständig in die Sendungsverfolgung gucke, dann checke ich mindestens ob meine Klingel einen Namen hat.

    Ich hatte bisher keine Probleme mit dem Bestellen bei Google direkt. Selbst die Inzahlungnahme hat besser geklappt als bei Samsung. Das der Support natürlich bei komplexeren Themen nicht greifbar ist, kann ich mir vorstellen. Das ist leider bei großen Firmen oft ein riesiges Problem.

    ich bleibe aber dabei, dass diese Geschichte nicht ganz schlüssig klingt. Wer täglich/stündlich sein Tracking nutzen kann, der kann auch seine Klingel checken.
    Wenn DHL die Sendung beim Absender nicht zustellen kann, dann ist sie noch bei DHL….sorry, aber was das für 1 Artikel.

  20. Bei mir war das ähnlich: Google hat die Hausnummer falsch aufgedruckt. Anstatt 34E haben die einfach das E durch einen Teil des Namens meiner Firma „… Kommunikationslösungen GmbH“ genommen und als Hausnummer 34 Kom geschrieben.

    Das konnte DHL im Hub nicht zuordnen, so daß es direkt vor dem verladen in das Lieferfahrzeug wieder zurück ging. Beide Male wollten sie ihren Vertrag nicht erfüllen sondern haben mir nach hin und her mit dem Support das Geld erstattet.

    Nervt dennoch, da ich ein neues Gerät benötige und mich jetzt zum dritten Mal kümmern muss.

  21. Ich finde es sehr fahrlässig, für 900 Euro Ware zu bestellen, aber keinen Namen an der Klingel zu haben. Woher soll der Zusteller denn wissen, wo er klingeln muss? Ich finde nicht, dass das jedem mal passieren kann. An meiner Haustür/Klingel steht immer schon mein Name, das ist doch selbstverständlich. Den Frust des Bestellers kann ich gut verstehen, aber es ist auch eigenes Verschulden.
    Übrigens habe ich schon mehrfach im Store von Google bestellt und nie Probleme damit gehabt.

  22. Also ich hatte zwei mal das Vergnügen mit dem Kundenservice von Google in Kontakt zu treten und zwei mal habe ich einen Umtausch des Pixel 6 Pro bekommen weil das Gerät zwei mal defekt ausgeliefert wurde.
    Der Weg dahin war allerdings ne Katastrophe, nie nie nie nieeee mehr kaufe ich ein Smartphone von Google selbst. Nach gut 10 Jahren Android bin ich mittlerweile wieder bei Apple, der Service ist so gut wie früher, Google tu ich mir nicht mehr an, nie wieder.

  23. Ich habe auch eine äußerst schlechte Erfahrung mit dem Google Support gemacht.
    Bestellt habe ich am 8.10. ein Pixel 7 Pro mit Watch und ein Pixel 7 mit den Buds Pro, verschickt wurde am 31.10. abends.
    Am nächsten Tag morgens sah ich in der Sendungsverfolung bei DHL „Vorübergehend eingelagert“, da dachte ich mir aber noch nichts dabei. Als am 2.11. und 3.11. dieselbe Meldung wieder in der Sendungsverfolung auftauchte habe ich bei DHL nachgefragt. Dort erklärte man mir, dass Google das Paket nicht ordnungsgemäß deklariert hatte bezüglich Lithium Ionen Akkus, es wurde aber bereits per E-Mail und auch telefonisch ein neues Versandlabel angefordert hieß es.
    Sofort habe ich den Google Support kontaktiert.
    Am 4.11. wurde das Paket direkt an Google retourniert, dieses hatte die Niederlande nicht mal verlassen.
    Am 7.11. nochmal den Google Support kontaktiert und Bescheid gegeben dass ich das Paket immer noch haben will, sie mögen es einfach ordnungsgemäß deklarieren und erneut versenden.
    Am 10.11. kam dann plötzlich die Erstattung.
    Ich habe danach sofort wieder mit Google Kontakt aufgenommen damit ich meine Bestellung zu denselben Konditionen bekomme, also inkl. der Prämien, dies wurde gestern „von der Fachabteilung“ abgelehnt.
    Ich weiß schon, ich habe eigentlich keinen finanziellen Schaden, aber dennoch kann ich hier nicht verstehen wieso Google derartig vorgeht, ich habe in keinster Weise etwas falsch gemacht.
    Ich bin einfach nur stinksauer.

  24. ich versteh das Problem nicht. gemäß 433 BGB auf Erfüllung des Vertrages bestehen und fertig. dafür gibt es Anwälte.

  25. Hab bei O2 bestellt. Das Pixel 7 war nach 24 Stunden bei mir.

    Keine Ahnung wieso die Leute immer noch keinen vorbestellen zu müssen und sich von FOMO leiten lassen und deswegen sogar Risiken eingehen und bei nicht etablierten/vertrauenswürdigen online Shops auch noch bestellen.

    kauft es im Laden?! Bei einem deutschen Händler, oder Amazon?

    Wieso erzählt der Verfasser dieses Beitrags was von 900 Eur verloren?

    Zieh das Geld zurück von deiner Kreditkarte? oder PayPal? Oder hat er etwa Bargeld Par post geschickt? Es gibt sowas wie Käufer Schutz. melde es als betrug. fertig.

    Grundsätzlich sind solche Posts immer nur die halbe Wahrheit.

    1. für das musman eine Anzeige machen dann dem Bank Bei mir jetzt 100chf.- für Untersuchungskosten bezahlen ohne eine Garantie das man daß Geld Wiedersieht…

      1. Tja, das Leben ist hart und manchmal muss man raus aus der Komfortzone. Und offensichtlich deine Bank scheiße.

  26. Ich arbeite im Außendienst, und bin oft bei Kunden die erst oder grad dabei sind in die Wohnung einzuziehen. ICH ERLEBE es also sehr oft, dass die Klingel nicht oder unzureichend beschriftet sind.

    Nicht selten kommen da Mehrkosten auf die betroffenen Kunden für erneute Anfahrt zu.

    Obwohl es bekannt sein sollte. Lehrgeld halt.

    ABER : Wenn das passiert, dass das Paket zurück geht, muss auch der Absender dafür Sorgen dass der Kd sein Geld zurück bekommt.

    Angeprangert wird ja der Kundenservice, der hier ja gefühlt nicht vorhanden ist.

    Ob die 900 Euro wirklich verloren sind.. Mag zu bezweifeln sein. Nur wenn er es Überwiesen hat, hat er keine Chance, aber bei allen anderen bezahloptionem sollte es KEIN Problem sein.

  27. ich gebe 900 Eur aus, bin aber nicht in der Lage einen Namen auf die Klingel zu bringen. Woher hat der bitte 900 Euro… Lebensunfähigkeit in Reinkultur.

  28. die Geschichte stinkt zum Himmel. Bei Rücksendung an den Absender ist es nicht möglich, die Annahme zu verweigern. Das führte dazu, dass DHL irgendwann auf einer Unmenge Paketen sitzen bleibt, welche rechtlich nicht ihnen gehören.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert