In Deutschland haben sich in den letzten Jahren die Netzbetreiber dezimiert, seit der Übernahme von E-Plus gibt es nur noch drei. Von der ein oder anderen Seite wird laut, dass ein vierter Netzbetreiber für die Zukunft wünschenswert wäre. In erster Reihe steht da United Internet, die durchaus Interesse am Betrieb eines eigenen Mobilfunknetzes zeigen. Nur der Einstieg, der wird dem Mutterkonzern von 1&1 derzeit nicht gerade leicht gemacht.

Natürlich visiert United Internet die anstehende Versteigerung der 5G-Frequenzen an, um dann eine Rolle spielen zu können. Derzeit muss man noch auf die Netze der „Konkurrenz“ zurückgreifen, bei Vodafone sogar noch ohne 4G. Um also in Zukunft mehr aus eigener Hand bieten zu können, wäre ein eigenes Netz fällig.

Ohne ein nationales Roaming anderer Netze als Starthilfe, wäre der Einstieg seitens United Internet aber weiterhin nicht realistisch. Nun gibt es Rückendeckung vom Bundeskartellamt, das natürlich einen belebten Wettbewerb sehen möchte. Ob sich deshalb am bisherigen Kurs etwas ändern wird, erfahren wir in den kommenden Monaten. [via]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.