Erst im vergangenen Jahr landete Google Assistant auf Fitbit-Smartwatches. Nun wird die Zusammenarbeit vertieft. Das heißt ganz konkret, dass Google Assistant ab sofort die Daten eures Fitbit-Kontos nicht nur sehen, sondern euch auch auf Nachfrage vorlesen kann. Dabei konzentriert sich die App-Verbindung zunächst auf ein paar wenige Basics.

Wie unsere Kollegen sagen, kann man derzeit die verbrannten Kalorien, gelaufene Schritte und die Herzfrequenz per Google Assistant abfragen. Das geht, wenn ihr die Dienste miteinander verknüpft habt. Das geht über mehrere Wege, wir sagen euch die Reihenfolge für die Google Home-App.

So verbindest du Google Assistant mit Fitbit

Hierfür öffnet ihr Google Home auf eurem Telefon, drückt rechts oben auf euer Profilbild und wählt nun die Assistant-Einstellungen aus. Dort gibt es ganz unten die Wellness-Einstellungen, worin ihr für Aktivitäten und Schlaf andere Dienste verbinden könnt. Zum Beispiel euer Fitbit-Konto.

Das sollte es schon gewesen sein, wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt ist.

Neuerungen kein Zufall: Fitbit steckt tief in der Google Pixel Watch

Google scheint diese Feature auch deshalb zu implementieren, weil die kommende Pixel Watch sehr viele Fitbit-Funktionen tief integriert hat. Was wiederum nicht dafür sorgt, dass andere Fitbit-Funktionen nur exklusiv auf der Google-Uhr verfügbar sind.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.