VPN von Google schon wieder verbessert

Smartphone Head Hero 1

Foto: Jonas Leupe, Unsplash

Google scheint zu wollen, dass mehr Leute das VPN-Angebot von Google One verwenden.

Mit dem selbst ernannten Ziel, die Sicherheit und Privatsphäre seiner Nutzer weiter zu erhöhen, wurde für den Google One VPN erneut eine neue Funktion in der Android-App hinzugefügt. Diese Neuerung erlaubt es den Nutzern, ihre eigene IP-Adresse zu überprüfen​. Das ist die nächste Neuerung, nachdem in den vergangenen Wochen bereits eingeführt wurde, den eigenen Standort besser zu verstecken.

Wenn Nutzer die Google One-App für Android öffnen und auf die VPN-Karte im Home-Feed tippen, wird jetzt ein neuer Abschnitt „Ihre Netzwerkinformationen“ angezeigt. Dieser Abschnitt beginnt mit der Wiederholung des VPN-Status und listet dann „Ihre IP-Adresse“ und „Ihr Netzwerk“ (ISP oder Mobilfunkanbieter) auf.

Google erweitert seinen mobilen VPN-Dienst mit neuen Funktionen

Sobald das VPN von Google One aktiviert ist, ändern sich beide Zeilen zu „versteckt“. Google weist darauf hin, dass es eine Verzögerung bei der Aktualisierung der IP-Adresse geben kann. Wenn die IP-Adresse nicht aktualisiert wird, wird empfohlen, die Seite händisch zu aktualisieren.

Es gibt selbstverständlich weitere Orte, wo die eigene IP-Adresse zu finden ist. Zum Beispiel in den Systemeinstellungen des Android-Smartphones. Ist jedenfalls beides praktischer als eine Webseite zu besuchen, die euch eure IP-Adresse anzeigt.

Diese Funktion wird laut 9to5Google mit der Version 1.179 von Google One für Android eingeführt und sollte bei euch auf den Geräten verfügbar sein.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „VPN von Google schon wieder verbessert“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!