VW startet Vehicle to Home für ausgewählte Elektroautos

VW-ID.7-4

VW zieht mit anderen Herstellern mit und führt bidirektionales Laden für seine Stromer ein.

Volkswagen geht mit seiner Neuerung ein weiteren Schritt, den andere Hersteller schon vor einiger Zeit gegangen sind. Ausgewählte Fahrzeuge der ID.-Reihe können nun nicht mehr nur geladen werden, sondern auch selbst als Ladegerät funktionieren. Das wird bei Fahrzeugen ab 77 kWh Akku und Software 3.5 funktionieren.

Hintergrundgedanke dabei ist, dass man das eigene Fahrzeug per Solarstrom auflädt und damit zugleich einen Energiespeicher für das Eigenheim. „Dank der hohen Speicherkapazität kann ein Haus auch an mehreren bewölkten Tagen oder abends, wenn die Sonne untergegangen ist und die Photovoltaikanlage keinen Strom mehr liefert, mit Solarstrom versorgt werden.“

Somit bräuchten Fahrer dieser Elektroautos theoretisch keinen zusätzlichen Speicher für ihre Photovoltaikanlage. Auch denkbar: Auto kostenlos auf Arbeit laden und die Energie fürs Autofahren sowie für das Eigenheim verwenden. Da tun sich jedenfalls Möglichkeiten auf, die Verbrenner bislang nicht bieten konnten.

VW verspricht intelligente Lösungen zu bieten.

Die bidirektionale Ladefunktion im ID. In Kombination mit der DC-Ladetechnik ist das Modell eine dynamische Erweiterung des Heimspeichersystems. Dieser übernimmt die Hauptenergieversorgung für das Haus. Das Fahrzeug wird vom Hauskraftwerk aktiviert, wenn der Hausspeicher zusätzliche Energie benötigt. Sobald der Heimspeicher wieder aufgeladen ist, stoppt das Fahrzeug die Energieübertragung und geht in den Standby-Modus. Das bedeutet, dass die ID. wird nur dann aktiviert, wenn zusätzliche Energie benötigt wird.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.