VW-Tochter setzt auf 5 Jahre Garantie – ein gutes Argument für deren Elektroautos?

Cupra Raval Konzept

Cupra geht voran, die VW-Tochter erhöht ihre Garantie drastisch.

Gerade für die asiatischen Hersteller war es in den letzten Jahren immer wieder ein gutes Mittel, um die europäische Konkurrenz zu überflügeln. Die auffallend langjährige Garantie war ein gutes Zugpferd. Insbesondere Marktführer wie Volkswagen haben sich davon nicht beeinflussen lassen. Bis jetzt jedenfalls.

Cupra ist die spanische Schwester von Seat und auf sportliche Autos bedacht. Sie soll zukünftig vor allen Dingen eine sportliche Alternative zu den braven Elektro-VWs bieten, wie schon der Cupra Born unterstrichen hat. Ein weiterer Vorteil ist die neue Garantie von fünf Jahren auf Neuwagen der Marke – alternativ bis 150.000 Kilometer.

Cupra ist hoffentlich nur der Anfang

Cupra geht damit in Europa einen Schritt voran und insbesondere für die VW-Gruppe ist das ein wichtiger Schritt in die richtige Zukunft. Damit lassen sich die relativ hohen Preise durchaus besser vermarkten. Die deutlich verlängerte Neuwagengarantie gilt bereits rückwirkend für alle Cupra-Neuwagen seit dem 21. Dezember 2023.

Bei der Garantie auf die Akkus elektrischer Autos gibt es durchaus noch Bedarf an einer Nachbesserung. Hier werden mindestens 70 Prozent Kapazität für eine Laufleistung von maximal 160.000 Kilometer oder für maximal acht Jahre geboten. Das ist in Ordnung, könnte aber schon noch etwas besser aussehen, was die garantierte Kapazität angeht.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!