Zum Start in die Kalenderwoche 51 gab es ein spannendes und nahezu einzigartiges Phänomen. Überall auf der Welt waren nahezu alle Google-Diente für einen längeren Zeitraum ausgefallen. YouTube, Google-Suche, Google Play Store und viele andere populäre Internetdienste funktionierten nicht oder nur noch teilweise. Ein paar Tage später hat Google verraten, warum dieser Ausfall passiert ist.

Falscher Wert sorgt für schweren Fehler

Google hatte schon vor einer Weile eine Migration für den sogenannten Benutzer-ID-Dienst angestoßen, dabei entstand wohl ein fehlerhafter Wert von 0 für die Festlegung der notwendigen Kapazitäten. Dieser Nullwert wurde irgendwann vom System eingelesen und führte schlussendlich zu einer Art Shutdown. 50 min hat dieser Ausfall gedauert, er betraf die „Kontoanmeldung und Authentifizierung bei allen Cloud-Diensten“.

Google ist für so viele populäre Internetdienste im privaten und beruflichen Umfeld zuständig, so ein Ausfall fühlt sich dann als mehrfach Betroffener schon sehr komisch an. Zugleich kommt dabei immer wieder die Frage auf, ob man sich selbst so sehr an einen einzigen Anbieter binden sollte? Gerade für diverse Cloud-Dienste gibt es Alternativen.

Googles Meldung per Deepl übersetzt

„Google verwendet eine sich entwickelnde Suite von Automatisierungstools, um die Kontingente verschiedener Ressourcen zu verwalten, die für Dienste zugewiesen werden. Im Rahmen einer laufenden Migration des Nutzer-ID-Dienstes auf ein neues Quotensystem wurde im Oktober eine Änderung vorgenommen, um den Nutzer-ID-Dienst im neuen Quotensystem zu registrieren, aber Teile des vorherigen Quotensystems wurden beibehalten, wodurch die Auslastung für den Nutzer-ID-Dienst fälschlicherweise als 0 gemeldet wurde. Eine bestehende Gnadenfrist für die Durchsetzung von Quotenbeschränkungen verzögerte die Auswirkung, die schließlich ablief, was dazu führte, dass automatisierte Quotensysteme die für den Nutzer-ID-Dienst zulässige Quote senkten und diesen Vorfall auslösten.“

via Google, 9to5Google

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.