RCS ist der offizielle Nachfolger der SMS mit modernen Funktionen wie bei bekannten Messenger-Apps. Die Netzbetreiber haben ihre eigenen Apps nicht durchsetzen können, dennoch ist RCS zumindest bei einem Teil der deutschen Netzbetreiber nach wie vor benutzbar. Google setzt für Android jetzt ein universelles Profil ein, damit RCS für alle Mobilfunkkunden verfügbar wird. Da stellt sich doch die Frage, ob RCS eigentlich Geld kostet?

Das grundlegende Thema bei RCS ist, dass die Nachrichten normalerweise direkt über die Netzbetreiber bzw. deren Infrastruktur gehen. Im Grunde genommen durchaus ähnlich wie bei SMS und MMS. Und tatsächlich war RCS anfangs nicht automatisch kostenfrei oder gar in jedem Tarif inbegriffen. Heute ist der Markt undurchsichtig wie nie zuvor, da die RCS-Unterstützung in den deutschen Netzen teilweise nur für wenige Tarife gilt.

Telekom verweist auf Apps von Samsung und Google

Message+ gibt es nicht mehr, bei Telekom verweist man bereits auf die Messages-Apps von Samsung und Google. Nur bei Apple-Geräten braucht es noch die eigene Message+ App. Heute ist RCS in den Telekom-Tarifen kostenlos, „im Inland über Mobilfunk und WLAN für alle Telekom Mobilfunk-Kunden in Laufzeitverträgen mit monatlichem Grundpreis sowie Prepaid-Tarifen mit gebuchter SMS- oder Datenflat ohne Zusatzkosten nutzbar.“

Hat man zum Beispiel eine Prepaid-Karte ohne eine gebuchte Flat, kostet jede Nachricht und versendete Datei je 9 Cent.

Vodafone Chat verweist ebenfalls auf Standard-App von Android

Wie die Konkurrenz verweist Vodafone direkt auf die Messages-App von Android, die heute ab Werk dazugehört und seit geraumer Zeit RCS-fähig ist. Im offiziellen FAQ des Netzbetreibers steht, dass sogenannte Chat-Nachrichten für Vodafone-Kunden kostenlos sind und lediglich dem Datenvolumen angerechnet werden. SMS und MMS werden hingegen entsprechend dem jeweiligen Tarif abgerechnet.

Telefonica (O2) hat RCS nach Auszeit wieder reaktiviert

Telefonica sah RCS wohl als gescheitert, sodass man die Funktionen sogar eine Zeit lang komplett deaktivierte. Erst dieses Jahr hat man sich wieder umentschieden, seit Juli 2020 wird der Dienst nach und nach wieder für O2-Kunden freigeschaltet. Zunächst sogar nur für Samsung-Nutzer, später auch für alle Android-Anwender mit Messages-App von Google.

Wie bei den anderen Netzbetreibern erfolgt die Abrechnung über das Datenvolumen. Es fällt daher kein gesondertes Entgelt an.

Das größte Problem möchte Google beheben

Sobald Tarife nicht direkt von den Netzbetreibern stammen, ist RCS nicht immer verfügbar oder wird zumindest nicht erwähnt. Ich selbst bin aktuell bei Fraenk von Congstar, ohne Googles universelle Lösung könnte ich RCS vermutlich auch über die nächsten Jahre nicht verwenden. Einige Service-Provider sind am Start, selten gibt es hierzu eine offizielle Kommunikation. Man muss nachfragen oder selbst testen, ob die Chatfunktionen in Messages verfügbar sind.

Dieses Durcheinander entwirrt Google mittels eigener Lösung, wofür man vor einigen Jahren Jibe übernommen hatte. Googles Lösung kommt theoretisch immer dann zum Einsatz, wenn der jeweilige Mobilfunkanbieter bei RCS noch nicht dabei ist. Außerdem möchte Google eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung durchsetzen, die für RCS bis dato nie Thema war.

Und obwohl RCS bislang eigentlich kein oft diskutiertes Thema ist, weil die meisten Nutzer wohl ohnehin auf WhatsApp und Co. zurückgreifen, soll es derzeit rund 473 Millionen Nutzer weltweit geben.

Ein weiterer informativer Beitrag im Telekom-Forum.

Googles echter Android Messenger startet – einfach wie SMS und umfangreich wie WhatsApp

Markiert:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

18 Kommentare

  1. >Hat man zum Beispiel eine Prepaid-Karte ohne eine gebuchte Flat, kostet jede Nachricht und versendete Datei je 9 Cent.

    Na das wird ja immer wilder. Die Magenta-Prepaidtarife der Telekom kommen ja bekanntlich ohne SMS-Flat (in Fremdnetze).
    Da will Google also einerseits auf Biegen und Brechen ein iMessage-Äquivalent für Android durchboxen, und dann kostet es den Nutzer noch etwas?
    Da kann man leider nur noch schwer gegen „Nimm halt Whatsapp“ argumentieren.

      1. Nee, alles gut, Denny, das hatte ich schon so verstanden, meinte damit nicht konkret deinen Satz, sondern die Tatsache, dass die Telekom scheinbar 9 Cent pro Chatnachricht kassiert bei Tarifen ohne SMS-Flat (wie eben bei MagentaPrepaid der Fall).

        1. Nein, du hast es nicht verstanden. Du brauchst ein Daten ODER SMS Paket. Da wohl jeder ein Datenpaket hat, wenn er entsprechende Apps verwendet, sind die Nachrichten kostenfrei.

  2. ich denke auch, es ist nur etwas unglücklich von der Telekom formuliert. Zumal diese Webseite schon älter und nicht mehr ganz aktuell ist. Ein Familienmitglied von mir hat den Magent Mobil M Prepaid und zahlt nichts für RCS. Ich glaube, die Telekom meint: Sobald ich mobile Daten oder Wlan zur Verfügung habe kostet es nichts. Aber, wenn mein Datenkontingent aufgebraucht ist, muss ich natürlich ein neues kaufen oder kann nicht mehr surfen. Wenn es als SMS rausgeschickt wird, dann zahle ich nur dann, sobald ich eine SMS außerhalb der Telekom sende. Übrigens ist in Google Messages inzwischen die Möglichkeit verschwunden, dass ich eine Option angeben kann, was mit meiner Nachricht passiert, wenn ich offline bin. Ob es also als SMS rausgeschickt wird oder nicht. Inzwischen ist es so, dass die Nachricht erst versendet wird, wenn ich wieder online bin (so wie bei Whatsapp auch).
    Was mich interessieren würde: Kannst du jetzt RCS mit Google Messages verschicken, obwohl es bei congstar nicht geht? Das habe ich nämlich nicht verstanden, ob Google es jetzt wirklich für alle über die Messages App freigeschaltet hat. Und, wird es Samsung dann auch irgendwann für alle freischalten?

  3. Horst bezieht sich, glaube ich, auf deinen Satz: „Hat man zum Beispiel eine Prepaid-Karte ohne eine gebuchte Flat, kostet jede Nachricht und versendete Datei je 9 Cent.“ Und der Magenta Prepaid hat keine SMS- oder Datenflat! Nur eine SMS Flat ins Netz der Telekom. Du beziehst dich wahrscheinlich auf diese Hilfeseite.
    https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/mobiles-internet-e-mail/apps/messageplus/message-plus-und-rcs/rcs-messageplus?samChecked=true
    Und die 9 Cent stehen unter Auslandsnutzung, würde ich sagen aber gleichzeitig heißt es dort: Das Messaging ist für Vertrags- und Prepaid-Kunden kostenlos.
    Deswegen ist meiner Meinung nach die Seite sehr irreführend.

  4. Sehr schön recherchiert!! Hab schon lange nicht mehr so gute Informationen über RCS gelesen. Mich triggert das regelmäßig, wenn Infos einfach nur falsch sind a la „RCS gibt es nicht in Deutschland“, denn ich nutze es seit vielen Jahren (Vodafone).

  5. Also RCS und O2 funktioniert bis heute nicht auf meinem Smartphone. Hat es auch vorher noch nicht. Hätte es gerne mal getestet.

    1. Wieso ein Messenger-System testen, das sonst niemand nutzt? Daran sind schon viele gescheitert, selnst Branchengrößen, wie Blackberry und nicht zuletzt bereits mehrfach (!) … Tadaaa: Google (zuletzt mit Allo).

  6. Es braucht dringend einen offiziellen Standard um von WA wegzukommen. Es kann nicht sein, dass man x Messenger installieren muss, schon gar nicht WA, nur um erreichbar zu sein.

    Wer außer Google oder Apple sollte das überhaupt anschieben können. Apple hat daran kein Interesse, möchte die Kunden mit eigenen Lösungen bei sich binden.

    Bleibt nur Google. Nach dem Mist wie z.B. Google+ oder Music abzuschalten ist das seit Jahren das erste wirklich sinnvolle Ding das sie angehen. Hätten sie aber schon vor Jahren machen können.

  7. Wie immer kommt Google um Jahre verspätet mit einer halbgaren Lösung an, mit der man die Platzhirschen angreifen möchte, und die dann auch ggf. noch zum Füttern der Provider gedacht ist… Toll!

    RCS-„Standard“ hin oder her: Man muss wohl kein Prophet sein, um das Scheitern dieser Idee voraus zu sagen.

    P.S.: Im eigentlichen Standard ist nicht einmal eine Verschlüsselung angedacht! Wie lächerlich ist das denn im Jahre 2020? Und wenn Google da jetzt eine Verschlüsselung dranflanscht, ist es eben nicht mehr Standard und damit entfällt das letzte „Argument“ für eine solche Lösung. Was unterscheidet das dann noch von WhatsApp, Threema etc.?

  8. @Denny: wie genau hast du das bei Frank und Google Messages hinbekommen? Hab seit heute meine Fraenk aktiv und komme von Funk, wo die Option ausgegraut war.
    Mit Fraenk kann ich zumindest aktivieren klicken, aber es bleibt immer nur im „wird eingerichtet“ stehen. Irgendwann kann ich auch nochmal die Funktion anstoßen. Passiert ist aber noch nichts bisher.

      1. „..Ich selbst bin aktuell bei Fraenk von Congstar, ohne Googles universelle Lösung könnte ich RCS vermutlich auch über die nächsten Jahre nicht verwenden..“

        Dann klang es für mich erfolgreicher als es wohl tatsächlich war. :(

  9. Heute ne Nachricht von Congstar bekommen:

    wir möchten dich darüber informieren, dass wir ab dem 23.03.2021 damit beginnen den kostenlosen Android Messenger Dienst RCS zu aktivieren.

    Was ist RCS überhaupt?
    RCS ist ein kostenloser Chat-Service für Android-Geräte, den du automatisch über die vorinstallierte SMS-Nachrichten-App deines Smartphones nutzen kannst. Stell ihn dir als Nachfolger der SMS im Messenger-Stil vor. Die Nachrichten werden hierbei über dein Datenvolumen oder WLAN versendet. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

    Was passiert als nächstes?
    Alle RCS-fähigen Smartphones erhalten automatisch eine Systemnachricht, sobald RCS verfügbar ist. Ab diesem Zeitpunkt nutzt du automatisch zum Senden von Nachrichten, über die bereits vorinstallierte SMS-Nachrichten-App deines Smartphones, den neuen Dienst. Der Dienst prüft selbständig, ob der Empfänger deiner Nachricht ebenfalls RCS verwendet. Falls das nicht der Fall sein sollte, wird deine Nachricht automatisch in eine SMS oder MMS (zu den Kosten deines zu Grunde liegenden Tarifs) umgewandelt.

  10. Na das ist doch toll !!
    SMS war kostenpflichtig, RCS kostenlos ??
    Wenn RCS als Standard eingeführt wird, so gibt es auch über die SMS Schiene
    tolle Werbung. nochmal, ist das nicht toll ??

    klaus L.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.