Waze ist für die Navigation eigentlich eine ganz gute Alternative. Aber man kann mit der App immer noch nichts anfangen, wenn man mit einem E-Auto unterwegs ist.

Schon vor geraumer Zeit hatte Waze eine erste Kooperation für Ladepunkte zusammen mit VW angekündigt. Doch seither ist auf internationaler Ebene nicht mehr viel passiert. Ich hatte mich gerade wieder mit Waze auseinandergesetzt und fahre derzeit elektrisch, also wollte ich mal prüfen, was Waze diesbezüglich auf dem Kasten hat.

Waze hinkt hinterher, wenn es um E-Autos geht

Leider ist die im Dezember angekündigte Kooperation nicht nach Europa geschwappt. Und auch sonst hat Waze wohl kein Interesse an elektrischer Kundschaft. Man kann zwar Ladepunkte in Form von POIs finden, nur ohne nützliche Informationen. Google Maps zeigt beispielsweise Ladeleistung und Verfügbarkeit der Ladepunkte an.

Und an dieser Stelle ist es dann wirklich komisch, warum Waze und Google Maps ihre vorhandenen Daten nicht austauschen. Zumal Waze auf Navigation ausgelegt ist, da wäre das in meinen Augen schon durchaus notwendig.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.