Waze integriert die Sprachsteuerung per Google Assistant und lässt dafür auch die Community-Funktionen nicht außen vor.

Waze hatte vor nicht allzu langer Zeit seine Bühne bei uns bekommen, die zweite Navigationsapp von Google ist teilweise sehr beliebt und manchmal auch umstritten. Eines ist aber klar, Waze gehört zu Google und konnte bislang gar nicht mit dem gesamten Google-Ökosystem verwendet werden. Eine weitere Veränderung spielen die Entwickler von Waze jetzt ein. Zunächst aber erst mal nur für englischsprachige Nutzer.

Waze kann über Assistant mehr als Google Maps

Wie Waze über die eigenen Kanäle bekannt gibt, kann die App jetzt per Sprache gesteuert werden. Hierfür unterstützt man Google Assistant, den Sprachassistenten von Google, der eigentlich auf jedem Android-Smartphone von Haus aus mit dabei ist. Man kann per Sprache aber nicht nur eine Navigation starten oder ein Ziel suchen. Sondern auch Meldungen zu Staus, Unfällen und ähnlichen Dingen machen.

Genau das ist letzten Endes der spannende Punkt. Nur die Navigation zu starten wäre etwas dünn gewesen. Aber da man auch die Community-Funktionen mit der Sprache steuern lässt, wird Waze dadurch natürlich gleich noch etwas interessanter. Jetzt braucht es nur noch etwas Zeit, bis die Sprachbefehle auch in Deutsch verfügbar sind, wofür es bislang leider keinen kommunizierten Zeitplan gibt.

Waze konzentriert sich in erster Linie auf die Navigation per Auto. Ist in diesem Bereich aber auch eine ganze Ecke besser und umfangreicher als Google Maps aufgestellt. Eine interessante Alternative jedenfalls, die für Android-Nutzer kostenlos zur Verfügung steht.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.