Noch in diesem Jahr wird WhatsApp den Massenversand von Nachrichten verbieten und ggf. sogar bestrafen, dabei hat sich der Messenger zuletzt in einigen Staaten als Nachrichten-Medium durchaus etabliert. In Brasilien sollen sogar über 53 Prozent der befragten Leute auf WhatsApp setzen, um darüber aktuelle Nachrichten zu konsumieren und empfangen. Bald ist damit aber Schluss, wie […]

Noch in diesem Jahr wird WhatsApp den Massenversand von Nachrichten verbieten und ggf. sogar bestrafen, dabei hat sich der Messenger zuletzt in einigen Staaten als Nachrichten-Medium durchaus etabliert. In Brasilien sollen sogar über 53 Prozent der befragten Leute auf WhatsApp setzen, um darüber aktuelle Nachrichten zu konsumieren und empfangen. Bald ist damit aber Schluss, wie bereits einleitend erwähnt.

Wie die Statista-Grafik mit Daten des aktuellen Digital News Reports zeigt, nutzten bisher 16 Prozent der Deutschen WhatsApp zum Nachrichtenkonsum. In Frankreich (8 Prozent) und den USA (4 Prozent) nutzen erst wenige diesen Service, in Spanien und der Türkei ist er dagegen weiter verbreitet. Im weltweiten Vergleich nutzen vor allem die Lateinamerikaner WhatsApp zum Nachrichtenkonsum, allen voran Brasilien (53 Prozent).

Mit dem Verbot reagiert der Medienkonzern auf die Problematik mit Fake News, die in vielen Ländern über WhatsApp verbreitet werden und in Brasilien sogar die Präsidentenwahl 2018 beeinflusst hatten.

Statista

Habt ihr WhatsApp als Kanal für Nachrichten benutzt? Bei mir kommt tatsächlich ein Kanal für News, über meinen Fußballclub, zum Einsatz, was ich mir dann wohl in Zukunft wieder abschminken kann. Ich würde aber mal in Frage stellen, ob WhatsApp nicht sogar irgendwann eine offizielle Alternative bieten wird.

WhatsApp: Medien wollen Panik schüren wegen Newsletter-Verbot

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.