WhatsApp hatte das Versenden von Dokumenten eingeführt, jetzt hebt man die automatische Konvertierung in PDFs endlich auf und erlaubt damit das Versenden weiterer Dateiformate. Jan Koum hatte erst in einen brandfrischen Interview diese Neuerung angekündigt und schon ist sie seit der vergangenen Nacht da. Erste Nutzer können Dokumente jeglicher Art versenden, wie beispielsweise Daten aus Excel oder auch aus Wort. Diese Dokumente werden nun nicht mehr in PDFs gewandelt.

Die Neuerung erfordert offensichtlich kein Update der App, WhatsApp hat wohl die Umwandlung in PDFs auf den eigenen Servern einfach deaktiviert. Unterstützt werden vermutlich nur die gängigsten Formate, wie Open Office, Microsoft Office und noch ein paar andere von Windows und Co unterstützte Dateiformate. Teilt uns gerne in den Kommentaren mit, ob die Änderung für euch auch schon bereitsteht.

Wer trotzdem immer besonders aktuell bleiben möchte, der findet mehr Informationen zur WhatsApp Beta für Android in diesem Artikel von uns. Nicht jeder hat die Neuerung sofort, die Kollegen konnten Tests teilweise erfolgreich und teilweise ohne Erfolg durchführen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.