WhatsApp plant eine neue Funktion für die eigene App, die ab sofort in der Beta für Android bereits zur Verfügung steht. Ihr könnt euch selbst schreiben. Mit der aktuellsten App-Version ist das auf komfortable Art und Weise möglich. Wir sagen euch, wie das geht und warum das praktisch ist.

WhatsApp will für den Alltag besser geeignet sein und dazu gehört unterm Strich auch die Möglichkeit, dass man mit sich selbst schreiben kann. Das klingt erst einmal komisch, ist im Alltag aber extrem hilfreich. Nicht nur für die, die zum Beispiel schnell gerne Daten von Telefon zu PC übertragen wollen.

Ich selbst nutze WhatsApp als absoluten Haupt-Messenger, keiner meiner Kontakte ist dort nicht erreichbar. Somit verbringe ich viel Zeit mit der App. Es wäre daher toll, wenn sie andere alltägliche Aufgaben mit übernehmen kann. Zum Beispiel, um mir im Alltag kleine Notizen machen zu können. Oder um spannende private Inhalte zu sammeln.

An dieser Stelle eine Beschwerden an Google, die mit ihrer Listenfunktion und den Sammlungen eigentlich die richtigen Tools bieten, aber nicht geräteübergreifend.

WhatsApp: Chat mit sich selbst für Notizen, Medien und andere Dinge

Ich benötigte außerdem oft Screenshots von meinem Pixel-Handy am PC. AirDrop und Nearby Share fallen hierfür bislang raus. Der automatische Upload per Google Fotos geht. Aber nicht immer zuverlässig „sofort“. Also schicke mir die Screenshots jetzt einfach selbst von WhatsApp auf dem Telefon an WhatsApp Web am Macbook.

Um euch selbst schreiben zu können, startet ihr einfach einen neuen Chat und sucht euch selbst. Mit einer kleinen Testnachricht landet ihr dann mit eurem eigenen Chat in der Chatliste.

Whatsapp Chats An Sich Selbst 2

Um mich selbst dort schneller zu finden, pinne ich meinen eigenen Chat noch an. So bleibt er immer recht weit oben.

Whatsapp Chats An Sich Selbst 1

Bei mir war „Sende dir selbst eine Nachricht“ ab App-Version 2.22.24.17 verfügbar, zum Zeitpunkt des Artikels als Beta-Version verfügbar.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Nachrichten an sich selber senden, ging vorher auch. Man musste nur mit einer Person eine Gruppe eröffnen und dann die Person wieder entfernen.

    1. Ein EX hat mich vor Jahren blockiert. Sein Konto benutze ich seitdem für Notizen, Entwürfe usw. – wunderbar!

  2. Man könnte schon ewig an sich selbst schreiben, über die Kontakte App. Einfach die eigene Nummer als Kontakt speichern und über die Kontakte App sich selbst per WhatsApp schreiben. Ewig alter Hut… 😅

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert