Ablaufende Nachrichten scheint das nächste Ding für WhatsApp zu sein. Fotos und Videos können auf Wunsch vom Empfänger nur einmal geöffnet werden.

In den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass WhatsApp für die eigene App eine Neuerung für den Versand von Medien plant. Wer Fotos und Videos versendet, kann zukünftig festlegen, ob diese Medien automatisch wieder beim Empfänger verschwinden sollen. Zunächst scheint geplant, dass diese Medien vom Empfänger nur einmalig betrachtet werden können, bevor sie dann wieder aus dem Chat verschwinden und nicht mehr verfügbar sind. Neue Screenshots sind dank WBI da und klären etwas mehr auf.

WhatsApp integriert einen „Timer“: Fotos nur einmal angucken

Nutzer scheinen auf Knopfdruck festlegen zu können, dass ein versendetes Medium vom Empfänger nur einmalig betrachtet werden kann. Verlässt er den Chat, gilt das empfangene Medium als abgelaufen. Hierüber informiert WhatsApp den Empfänger, außerdem scheinen entsprechende Nachrichten mit einem Timer-Symbol markiert zu sein. Immer vor dem Versand können Nutzer wählen, ob das Medium ablaufen soll. Ich gehe davon aus, dass ein ablaufendes Medium nicht auf dem Gerät des Empfängers gespeichert wird – würde sonst ja keinen Sinn machen.

Wie diese Neuerung am Ende auch immer aussieht, wir werden Nachrichten mit „Timer“ versenden können. Dieser scheint nicht wirklich eine Zeit ablaufen zu lassen. Sondern eine Beschränkung festzulegen, wie häufig der Empfänger ein Foto oder Video betrachten darf. Einmalig, so der aktuelle Stand der Dinge. Aber bis zum Release der Neuerung kann sich noch einiges ändern. Sollten wir abwarten, die ersten Informationen kommen derzeit Tröpfchenweise.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.