WhatsApp war lange Zeit ein sehr rudimentär ausgestatteter Messenger für Smartphones, doch der Funktionsumfang wächst. Bald löschen sich Nachrichten allein.

Selbstzerstörende Nachrichten kannten wir früher nur aus Kinofilmen. Heute sind ähnliche Funktionen in Messenger-Apps durchaus eine gute Alternative zu regulären Nachrichten. Normalerweise bleibt jeder Inhalt bestehen, der einmal hinaus ins Internet geschickt wurde. Auch alles, was per WhatsApp versendet wird, bleibt mindestens beim Empfänger vorhanden. Hier hatte WhatsApp zwar schon mit der manuell bedienbaren Löschen-für-alle-Funktion nachgebessert, da geht aber noch mehr. Und tatsächlich, mehr ist unterwegs.

WhatsApp löscht versendete Medien automatisch

„Expiring Media“ heißt die neue Funktion, die jetzt frühzeitig entdeckt und mit Screenshots demonstriert werden kann. Wir können Videos, Bilder und GIFs so verschicken, dass sie automatisch auch beim Empfänger wieder vom Telefon verschwinden. Man kann diese Funktion für die genannten Medien vor dem Versenden optional aktivieren, damit sie automatisch wieder gelöscht werden, nachdem sie der Empfänger betrachtet hat.

Es gibt bis dato keinen konfigurierbaren Timer. Bislang gibt es auch keine Info im Chat, dass da mal ein gelöschtes Bild gewesen ist. Medien mit aktiviertem Ablauf verschwinden aus den Chats einfach komplett und ohne jeglichen Hinweis. Bis zur Verfügbarkeit dieser Neuerung könnte sich natürlich noch einiges ändern und weitere Details hinzukommen, das lässt sich aktuell aber nur schwer sagen.

Automatisches Löschen auch für Gruppenchats

An einer relativ ähnlichen Funktion arbeitet WhatsApp auch für Gruppenchats. Irgendwann können wir einstellen, dass alle Nachrichten in einer Gruppe nach einem gewissen Zeitraum wieder verschwinden. Dabei geht es aber wohl eher darum, in größeren Chats mehr Ordnung halten zu können, wenn Nachrichten nach kurzer Zeit ohnehin an Relevanz verlieren.

Aber wir müssen abwarten, was von den neuen Entwicklungen letztlich wirklich umgesetzt wird. WhatsApp lässt sich da nicht in die Karten schauen.

Quelle WBI

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.