WhatsApp: Update soll Messenger zur TeamViewer-Alternative machen

Whatsapp Head 2

WhatsApp hat einen rasant wachsenden Funktionsumfang, die App soll immer mehr direkt selbst bieten können.

TeamViewer ist ein Klassiker. Die Anwendung macht es seit vielen Jahren möglich, dass Nutzer ihren Bildschirm mit anderen teilen können oder per Remote auf andere Geräte aus der Ferne zugreifen können. Zumindest die Bildschirmfreigabe soll in ähnlicher Form in den WhatsApp Messenger integriert werden, wurde jetzt frühzeitig entdeckt.

WhatsApp hat laut vertrauensvoller Leaks den Plan, dass man bei einem Videoanruf den eigenen Smartphone-Bildschirm mit den Anrufteilnehmern live teilen kann. Praktisch, wenn man etwas präsentieren bzw. demonstrieren möchte. Und das geht mit Bild bekanntermaßen sehr viel leichter verständlich.

Ein Datum gibt es für das Feature bislang nicht, da brauchen wir noch Geduld und müssen vorerst noch auf Alternativen setzen.

WhatsApp: So funktioniert das Bearbeiten versendeter Nachrichten

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

3 Kommentare zu „WhatsApp: Update soll Messenger zur TeamViewer-Alternative machen“

  1. Moin, also 100 pro würde ich sowas mit oder über WhatsApp realisieren. Ich komme aus der IT Branche und es gibt zu große Sicherheitsbedenken, seitens der Firma Meta. Keiner der Kunden würde solche Software für Remoteverbindungen einsetzen. Da gibt es etliche Software die da besser aufgestellt ist und vertrauenswürdigen.
    WhatsApp sollte sein Chatprogramm lieber auf Vordermamn bringen und dieses lieber wieder im unabhängiger Hände geben, als wie sich in Gebiete vorzuwagen wo Meta nix verloren hatt. Mfg

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!